Cookie Consent by FreePrivacyPolicy.com

Über Rollgabelschlüssel

Hinweis
Dieser Artikel stammt im Original aus dem Juni 1982 und erschien im Bicycle Magazine.
Ergänzung aus dem Jahr 2010 von John Allen: Viele Fahrräder haben inzwischen überwiegend Schnellspanner und Inbusschrauben im Einsatz. Aber selbst wenn man so ein modernes Fahrrad fährt, ist das Mitführen eines Rollgabelschlüssels kein Fehler, um jemndem im Notfall zu helfen. Ein 35 cm oder 45 cm langer Rollgabelschlüssel ist ein nützliches Werkzeug für den Heimschrauber, um einen universellen Steuersatzschlüssel zu haben oder einen Freilaufabzieher zu drehen. Er hat auch genug Hebelwirkung, um einen Kassettenlockring zu bewegen oder eine Innenlagerschale zu lösen.


Dies ist der  erste einer Serie von Artikeln, die von Zeit zu Zeit erscheinen werden, in denen Vorgehensweisen zum richtigen Werkzeugeinsatz diskutiert werden. Der Autor Sheldon Brown beginnt hier mit den Rollgabelschlüsseln; er hat uns zugesichert, dass in späteren Artikeln nach und nach höher spezialisierte Werkzeuge diskutiert werden. Seien Sie nicht hochnäsig - wie Brown ausführt steckt mehr in einem Rollgabelschlüssel als die meisten Leute vermuten.

Brown - regelmäßigen Lesern für sein Meisterstück über Laufradbau aus dem Jahr 1981 bekannt - war der Chefmechaniker von Bicycle Revival, einer Fahrradladenkette mit mehr als 15 Fahrradgeschäften in der Gegend von Boston. Zehn Jahre lang hat er "Wie man sein Fahrrad selbst repariert" am Boston Center for Adult Education (Boston Zentrum für Erwachsenenbildung) gelehrt. Er ist Mitbegründer der Bicycle Repair Collective in Cambridge.

Der Herausgeber (John Schubert)
Rollgabelschlüssel im Einsatz

Rollgabelschlüssel

Das grundlegendste Fahrradwerkzeug ist ein kleiner halbmondförmiger Rollgabelschlüssel. In einer gut ausgestatteten Werkstatt wird das Werkzeug nicht oft zum Einsatz kommen, hat jedoch unterwegs einen vielseitigen Einsatzbereich. Sheldon Brown empfahl, immer einen Rollgabelschlüssel dabei zu haben, wenn man unterwegs nicht zu Fuß zurück laufen möchte. Mit diesem Werkzeug kann man an einem durchschnittlichen Fahrrad mehr Dinge reparieren als mit jedem anderen Werkzeug. Rollgabelschlüssel gibt es in den Größen 4, 6, 8, 10, 12, 15, 18 und 24-Zoll. Der 4 Zoll (10 cm) Rollgabelschlüssel ist nur sinnvoll bei neueren modischen Fahrrädern, bei denen es Schnellspannachsen an Laufrädern gibt, deren Muttern 14 oder 15-Millimeter messen. Selbst wenn der Schlüssel passt, hat man mit dem 10 cm langen Griff meistens nicht genug Hebel, um als Person mit normaler Handkraft eine Mutter fest genug anzuziehen. Das gilt auch für Lenker- und Satteljustage. Wenn Dein Fahrrad also eine Schnellspannachse und Inbusschrauben an Lenker und Sattel hat, ist der 10 cm Rollgabelschlüssel ein nützliches Werkzeug auch für Einstellarbeiten an Bremse und Kettenschaltungskomponenten. Gleichzeitig kann man mit ihm auch Anbauteile wie Gepäckträger, Flaschenhalter und Beleuchtung befestigen.

Transportable Größe

Die praktischste Schlüsselgröße für den Transport am Fahrrad ist 6-Zoll (15 cm). Abhängig von der Marke, kann man einen 15cm Rollgabelschlüssel mindestens 19 Millimeter oder etwas mehr öffnen. Damit öffnet er weit genug, um außer am Steuersatz und den Innenlagerschalen alle Muttern greifen zu können. Der Griff ist lang genug, um einer Person durchschnittlicher Stärke, genügend Hebel zu bieten, alles, was in das Maul des Schlüssels passt, festzuziehen.

Ein Fahrradfahrer mit unterdurchschnittlicher Kraft kann Bedarf nach dem Hebel eines 8-Zoll (20 cm) Rollgabelschlüssels haben, um auch Achsmutter und Sattelklemmmuttern fest genug anziehen zu können. Die 20 cm Version des Rollgabelschlüssels hat als einzigen Vorteil den zusätzlichen Hebel, denn obwohl der Schlüssel weiter öffnet als die 15 cm Version, passen dennoch die teile, die ein 15 cm Schlüssel nicht packt auch die 20 cm Version nicht. Zudem passt die 20 cm Version nicht in kleine Werkzeugtaschen und wiegt ein gutes Stück mehr als die 15 cm Version.

In der Werkstatt

Für den Einsatz in der Fahrradwerkstatt geben die 12- und 15-Zoll (30 und 38 cm) Versionen gute Universalwerkzeuge für Steuersatzarbeiten ab. Ist es die Absicht, ein Werkzeug als Steuersatzschlüssel zu haben, ist der Einsatz der Variante mit dem 90° abgeknickten Kopf (im Original: Monkey Wrench oder Spud Wrench) zu kaufen, weil die Standardversion des Rollgabelschlüssels den Werkzeugkopf nur etwa 30° zum Griff abgeknickt hat. Ein Großer 90° Rollgabelschlüssel ähnelt stark einer Rohrzange mit weichen Klauen und ist ein guter Universal-Steuersatzschlüssel und kann auch gut eingesetzt werden, um verbogenen Schaltwerke und Kettenblätter zu begradigen.

Ergänzung von John Allen
John Allen bevorzugt die 38 cm Version, weil er einen längeren Hebel hat und besser als Griff für einen Freilaufabzieher dienen kann.


Vor- und Nachteile

PKW und Motorradmechaniker haben zumeist keine hohe Meinung von Rollgabelschlüsseln. Sie meinen, dass ein Satz aller möglichen Größen von starren Schlüsseln besser geeignet ist. das ist für den Fahrradeinsatz nicht immer praktisch. Wenn man Muskelgetrieben unterwegs ist, ist man etwas eingeschränkt mit der zahl der Schlüssel, die man mit sich herumtragen möchte. Zudem gibt es noch ein Problem mit dem Fehlen einheitlicher Standards.

Es gibt drei Hauptsysteme zur Bestimmung von Schlüsselgrößen: Metrisch, US-Amerikanisch (SAE) und Whitworth (Britisch). Um auf Alles vorbereitet zu sein, müsste man also einen Satz starre Schlüssel für alle drei Systeme mitführe, weil es nur sehr wenig Austauschbarkeit zwischen den Systemen gibt. Das Whitworth-System ist seit etwa Anfang der 1970er Jahre nicht mehr am Markt, weil die Briten auf das metrische System umgestellt haben, aber dennoch kann man bei klassischen britischen Fahrrädern oder Fahrradteilen noch das Whitworth System antreffen. Das SAE System findet man bei älteren amerikanischen Zubehörteilen oder Fahrrädern. Inzwischen sind aber auch amerikanische Fahrräder hauptsächlich mit ausländischen Bauteilen ausgestattet - zumindest bei Bremsen und Kettenschaltungskomponenten - die auf dem metrischen System aufbauen. Europäische oder orientalische Fahrräder sind üblicherweise alle nach metrischen Maßen gebaut - zumindest wenn es um Schrauben- und Mutterngrößen geht.

Es gibt unterschiedliche Meinungen darüber wie herum man den Rollgabelschlüssel benutzen sollte - ob er nun die bewegliche Klaue auf der Drück- oder Ziehseite ansetzen sollte. Sheldon Brown hat an vielen solchen Diskussionsrunden teilgenommen und hat für beide Geschmacksrichtungen exzellente Mechaniker gefunden. Praktisch macht es keinen wirklichen Unterschied, wenn man einen hochqualitativen Rollgabelschlüssel nutzt. Welche Seite man wie herum benutzt sollte sich an der Erreichbarkeit der Mutter oder Schraube ausrichten, die man drehen möchte. Bei engen Platzverhältnissen, wie zum Beispiel beim Anziehen einer Sattelklemmung bei niedrigem Sattel, kann es notwendig sein, den Schlüssel bei jeder zwölftel Drehung herumzudrehen und abwechselnd ein Stück zu schrauben.

Unvorsichtige Benutzung von Rollgabelschlüsseln kann Muttern und Schrauben beschädigen oder zu Handverletzungen führen. Daher ist es absolut wichtig, sie ordentlich zu benutzen. Man sollte sich so positionieren, dass man die Mutter oder Schraube durch Ziehen statt durch Drücken bewegt. Wenn man drückt und der Schlüssel springt von Mutter oder Schraube ab, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass man etwas sehr hart mit seiner Faust trifft. Daher werden Rollgabelschlüssel oft auch "Knuckle-Buster" (zu Deutsch etwa: Knöchel-Brecher) genannt. Der zweite Fehler, den viele Leute beim Einsatz von Rollgabelschlüssel machen ist der, dass sie ihn nachlässig einstellen. Jedes Mal, wenn man den Schlüssel an eine Mutter ansetzt, dreht man die Einstellschraube des Schlüssels mit dem Daumen, während man den Schlüssel leicht hin- und herbewegt, um sicherzustellen, dass der Schlüssel so passend wie möglich auf der Mutter sitzt. Wenn man die Einstellschraube nicht nachzieht, wird sich der Schlüssel unweigerlich von der Mutter lösen und abrutschen, wenn man versucht, den Schlüssel zu drehen. So kann man seine Hand verletzen und sehr wahrscheinlich die Mutter beschädigen, indem man die Kanten abrundet. Irgendwann passt dann kein Schlüssel mehr ordentlich auf die Mutter.

Eine lohnende Investition

Anmerkung des Übersetzers
Bitte an dieser Stelle bedenken, dass wir hier einen Artikel aus den USA der 1980er Jahre vor uns haben. Die folgenden Informationen zur Preisen, Marken und Verkaufsstrategien müssen auf unseren Heimatmarkt heutzutage nicht unbedingt zutreffen.


Man kann für ein paar Dollar einen 15 cm Rollgabelschlüssel kaufen oder direkt acht Dollar ausgeben für einen, der auf den ersten Blick identisch aussieht. In diesem Fall ist das Angebot kein echter Gewinn. Um zuverlässig zu funktionieren, muss der Schlüssel aus dem besten Chrom-Vanadium-Stahl hergestellt sein. Eine Möglichkeit über die Qualität zu urteilen ist die Gewichtsbestimmung. Die billigen Modelle sind schwerer, weil sie dicker sein müssen. Hier wird versucht, mit mehr Material die mangelnde Qualität auszugleichen. Wenn man einen billigen Rollgabelschlüssel kauft, funktioniert er vermutlich eine ganze Weile, aber nach häufigerem Einsatz verbiegen sich die Klauen und sind nicht mehr parallel. Wenn das passiert ist, passt der Schlüssel nirgends mehr ordentlich und man muss ihn wegwerfen und einen Neuen kaufen.

Kauft man einen hochqualitativen Rollgabelschlüssel, sollte dieser ewig halten. Gute Marken haben eine lebenslange Garantie. Insbesondere die Craftsman Serie von Sears Roebuck und die Blue Point Serie von Snap-On haben eine lebenslange Garantie in den gesamten USA. Wenn man ein Craftsman Handwerkzeug zerbricht, kann man in jedem Sears Laden gehen und bekommt ohne Aufwand ein neues Ersatzwerkzeug.

Das gleiche gilt für Snap-On Werkzeuge, außer dass es keine regulären Einzelhandelsgeschäfte gibt. Snap-On Werkzeuge werden von rollenden weißen Verkaufsfahrzeugen verkauft. Diese Fahrzeuge haben reguläre Routen und verkaufen hauptsächlich an Werkstätten. Wenn Du unterwegs bist und einen solchen Verkaufswagen siehst, sprich den Fahrer auf einen Katalog an, er wird die gerne Werkzeuge verkaufen.

Die Werkzeuge von Snap-On sind sehr teuer, gehören aber zu den Besten. Der Snap-On Blue Point 15 cm Rollgabelschlüssel ist der leichteste, den Sheldon Brown kannte. Er wiegt nur gut 100 Gramm. Ein durchschnittlicher hochqualitativer Rollgabelschlüssel anderer Marken wiegt eher 125 Gramm. Zudem lässt er sich weiter öffnen als die meisten Schlüssel anderer Marken.

Quelle

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Tool Tips Adjustable Wrenches von der Website Sheldon Browns. Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown.