HyperDrive-C ®

Version vom 3. Dezember 2008, 18:25 Uhr von Bikegeissel (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: Ein weiteres Marketingschlagwort von Shimano im Zusammenhang mit Compact Drive. Dabei sind im wesentlichen Kassetten mit einen 11-Zähne-Ritzel als kleinst...)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Ein weiteres Marketingschlagwort von Shimano im Zusammenhang mit Compact Drive.

Dabei sind im wesentlichen Kassetten mit einen 11-Zähne-Ritzel als kleinstem Ritzel und dazu passende Freilaufnaben gemeint.

Vor allem, weil die sehr kleinen 11-Zähne-Ritzel sonst Platzprobleme bekommen, sind die Wellen des Nabenkörpers kürzer gehalten als bei herkömmlichen Freilaufkörpern und hören kurz vor dem äußeren Ende auf.

Man kann allerdings HyperDrive-C Kassetten auch auf herkömmliche Freilaufkörper aufstecken, indem man einen 1 mm Freilauf-Spacer unterlegt. Diese Spacer werden normalerweise benutzt, um die Kettenlinie bei konventionellen Freiläufen einzustellen. Manchmal muss man dann auch die Achse auf der rechten Seite etwas aufspacern.

Siehe auch

Werbung:

Quellen

Dieser Artikel basiert auf dem Glossar von der Website Sheldon Browns. Der Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown.