Cookie Consent by FreePrivacyPolicy.com

Reparatur von Ledersätteln

Dieser Artikel kann als Begleitartikel zum Artikel über Ledersättel gelesen werden. Ledersättel lassen sich anders als die meisten Kunststoffsättel reparieren. Ledersättel können drei verschiedene Typen von Defekten haben:

  • Der Ledersattel wird durch Missbrauch oder einen Unfall beschädigt
  • Der Unterbau kann brechen (zumeist handelt es sich um den Bruch des Sattelgestells).
  • Nieten können herausfallen oder korrodieren

Jeder dieser drei Probleme sind lösbar.

Brooks repariert Sättel in seinem Unternehmenssitz in England und es gibt aktuell (im Jahr 2022) drei weitere autorisierte Brooks Reparatur-Ansprechpartner auf der ganzen Welt. Einer davon ist RTI Sports in Koblenz, die vermutlich auch Brooks Garantiebedingungen abbilden können.


Brooks verlängert die Garantiezeit, wenn man seinen Sattel online registriert. Brooks hat ein großes Lager an lieferbaren Ersatzteilen, daher ist die Reparatur auch älterer Sattelmodelle möglich, weil das grundsätzliche Design der Brooks Sättel seit Jahrzehnten unverändert geblieben ist. Reparaturen anderer marken hängen stark davon ab, wie verfügbar die Ersatzteile sind. Am Ende dieses Artikels werden einige Firmen genannt, die Sättel reparieren können.

Ein typischer Reparaturfall ist der Ersatz einer Sattelschiene. Ein Fahrradsammler oder ein Museum könnte das Leder ersetzen wollen, wenn sie ein historisches Fahrrad instand setzen. Zwei Sättel mit unterschiedlichen Defekten können zu einen guten Sattel kombiniert werden.

Manche ältere Brooks-Sättel haben eine Eigenschaft, die es wert ist, den Aufwand das Leder zu tauschen, auf sich zu nehmen. Sie heben Ösen für die Riemen von Satteltaschen wie sie im folgenden Bild abgebildet sind. Neuere Sättel haben Aussparungen im Sattelleder für diese Riemen. Es ist sinnvoll, diese Ösen von verschlissenen Sätteln herauszulösen und wiederzuverwenden. Brooks verkauft sie auch einzeln.


Befestigungsösen zum schonen von Taschenriemen

Wer macht Brooks Reparaturen?

Deutschland RTI Sports
Universitätsstraße 2 Tel: +49 (0) 2618 999980
56070 KOBLENZ Fax: +49 (0) 2630 955230
Deutschland Email: info@rtisports.de
Web: https://www.rtisports.de/
Großbritannien Brooks
Downing Street, Smethwick Tel: +44 12 15 65 29 92
B66 2PA, West Midlands Fax: +44 12 15 65 16 30
England, UK Email: info@brooksengland.com
Web: https://www.brooksengland.com/en_us/special-projects.html
USA Transport Cycles
1901 S. 9th Street, Rm 107B Tel: +1 215-644-8124
Philadelphia PA 19148 Fax:
USA Email: simon@transportcycle.com
Web: https://www.transportcycle.com/frame-shop/brooks-saddle-repair/
Japan Diatech Products
Yubinbango 612-8042 Fushimi-ku Tel: +81 75 622 7755
KakinokiHama cho address 431 Fax: +81 75 622 7766
Kyoto, Japan Email: info@diatechproducts.com
Web: http://www.diatechproducts.com/
Anmerkungen des Übersetzers
Diese Tabelle wurde aus dem englischen Original unverändert übernommen. RTI Sports betreibt eine reine Händlerplattform. Es scheint so, als ob sie keine direkten Anfragen von Privatpersonen bearbeiten würden. Sollte der geneigte Leser bei RTI Sports mit seiner Anfrage scheitern, sollte die erste Anlaufadresse die Website von Brooks sein: Reparaturanfrage auf der Website von Brooks.


Selbst durchgeführte Ledersattelreparaturen

Mit etwas heimwerklichen Geschick kann man selbst versuchen, einen Sattel zu reparieren. Manchmal ist es möglich, einen Sattel als Teilespender zu verwenden. Nachdem das Sattelgestänge eines Brooks B17 nach 30 Jahren Dauereinsatz brach, hat John Allen herausgefunden, dass ein Brooks Wright Sattel (niedrigpreisiges Modell aus den 1970er Jahren), bis auf die Oberflächenanmutung das gleiche Gestänge hatte. Er bohrte die Nieten aus dem Wright Sattel, entfernte das verzogene Leder, zog das Leder des B17 auf und hatte wieder einen perfekt funktionierenden Sattel.

Um einen Sattel auszuschlachten, benötigt man:

  • eine elektrische Bohrmaschine und ein Bit, zum ausbohren von Nieten
  • eine Körner, um eine Aussparung für den Bohrer zu schlagen, falls die Nieten keine Aussparung habe, an der man ansetzen kann
  • Einen Hammer und einen flachen Körner - eine alte Pedalwelle geht auch - um die Innenseiten der Nieten flach zu klopfen; eine flache widerstandsfähige Metalloberfläche, die als Amboss dienen kann. Die flachen Oberflächen eines Schraubstocks sind gut geeignet für diese Aufgabe

Wenn man die Nieten vom Inneren des Sattels heraus ausbohret, ist es unwahrscheinlich, dass entweder das Leder oder den Unterbau des Sattels beschädigt.


Ausbohren von Nieten: Das Leder des Sattels war ausgetrocknet und rissig.
Der Unterbau des Sattels muss gereinigt werden, ist aber ansonsten einwandfrei.

Man muss nur die Nieten an der hinteren Seite des Sattels ersetzen. Der Metallschuh in der Sattelnase wird mit der Satteldecke abgehoben, wenn man die hinteren Nieten entfernt hat. Kupfernieten, die für die Sattelreparatur geeignet sind, gibt es in Bastelspezialgeschäften, online oder von Sattelreparaturgeschäften, die hier im Artikel erwähnt werden. Wenn man die großen Nieten im Inneren des Sattels flach geklopft hat, möchte man die Kanten an der Außenseite flach schlagen. Dabei hilft ein Amboss. Detailliertere Anleitungsschritte folgen.

Vorzugsweise sollte man beim Ausschlachten von Sätteln und Wiederverwenden des Unterbaus darauf achten, dass die Nietenlöcher möglichst an den gleichen Stellen liegen. Falls das gerundete Metallstück am Sattelende ungefähr die gleiche Form hat, kann man dort im Metall auch neue Nietenlöcher bohren (niemals im Leder bohren). Die zwei Sättel im folgenden Bild passen nicht zusammen, weil die Breite zu unterschiedlich ist.

Eine Do-It-Yourself-Anleitung zur Sattelreparatur von Anfang bis Ende

Der linke Sattel in obigem Bild ist ein highend Idéale Model 92. Das Leder ist Rodée Main Selon DRebour (von Hand eingefahren durch einen Prozess, der durch den Fahrradillustrator Daniel Rebour entwickelt wurde). Der Aluminiumunterbau ist entlang des Klemmbolzen-Lochs gebrochen, so dass die Sattelnase nicht mehr hoch steht. In guter Verfassung ist ein solches Modell inzwischen wegen seiner Seltenheit und seinem Stil ein Vermögen wert. Jedoch ist das Design fehlerhaft. Stahlsattelstreben brechen natürlich auch- In folgendem Bild ist die Lederdecke entfernt und neue Nieten sind eingesetzt.

Die Nietenpositionen und der Schuh in der Sattelnase sind identisch zu einem Idéale Model 80. In folgendem Bild erkennt man dessen gerissene Lederdecke, die durch jahrelanges Aussetzen in der Witterung ohne regelmäßiges Nachölen entstanden ist.

Ersatznieten sollten saugend in den Löchern des Leders sitzen und lang genug sein. In folgendem Bild ist zur Größenbestimmung ein Zentimetermaß abgebildet. Der Schaft dieser Nieten ist ca. 3mm (1/8 Zoll) dich und ungefähr 7 mm (3/8 Zoll) lang. Zum Einkauf von Nieten wurde weiter oben im Artikel ein Hinweis gegeben.

Einfachmodell Unterbau trifft Spitzenmodell Satteldecke! In folgendem Bild sind die Nieten bereits eingesetzt aber noch nicht festgeklopft. Wenn man mehr auf Stil steht, könnte man den Unterbau neu lackieren oder verchromen. Jedoch hat er Jahrzehnte ohne Pflege gehalten und hat nur Flugrost angesetzt. Wahrscheinlich wird er das Leder weit überleben, daher muss man das nicht unbedingt machen.

Vorzugsweise sollte man zuerst die Sattelnase richtig einsetzen, bevor man die Nieten oder Bolzen am hinteren sattelende einsetzt. Löse die Einstellschraube für die Nase, um das Einsetzen der Nieten zu vereinfachen. Wenn der Einstellmechanismus an der Nase auseinandergefallen ist, kann man sich der Anleitung, die später im Artikel folgt, bedienen.

John Allen hat aus einer alten Pedalwelle einen Amboss zum Bearbeiten der Nieten gemacht.

So kann man die Nieten von beiden Seiten Innen wie Außen flachklopfen. Innen werden sie breit geklopft und außen an die Sattelform angepasst.

Tadaaa - das ist das Ergebnis! Die Form der Nietenköpfe könnte eleganter sein, wenn man einen Kugelkopfhammer und mehr Erfahrung hätte. Jedoch dürfte das Ergebnis ausreichen, damit der Sattel bis zum Lebensende des Leders hält.

Bolzen der in der Sattelnase, Gefederter Unterbau

Der Aufbau der Sattelnase ist ein kleines bisschen wie ein mechanisches Puzzle und kann sehr verwirrend sein. Schiebe zunächst den Schlitten von der Seite von Außen nach Innen auf (siehe linkes Bild). Die "Flügel" des Schlittens sollten zuerst nach unten weisen (bei auf dem Kopf gedrehten Sattel). Nun kann man den Schlitten um die Ecke herum nach vorne bewegen, dann kann er so gedreht werden, dass die Sattelspitzenschraube mit der Mutter vor den Schlitten eingeführt werden kann (siehe Bild rechts)

Die Sattelnasenschraube einzuführen während das Sattelgestänge schon am Platz sind, ist schwierig. Die Schraube kann herausrutschen. Wenn man sie so lose wie gerade möglich einstellt, kann man Sie mit einem flachen Schraubendreher hineindrücken, während man gleichzeitig die Satteldecke und das Gestänge mit der anderen Hand zusammendrückt, so dass der Metallschuh an der Nase von der Schraube wegrotiert wird.

Bei einem gefederten Sattel kann man möglicherweise um die Arbeit mit Nieten herumkommen, wenn man nur den Unterbau demontiert und die gebrochenen Teile ersetzt. Im folgenden Bild sieht man einen Brooks Flyer mit gebrochenem Gestänge. Hier war es möglich so vorzugehen.

Wenn das Gestänge bricht, werden Nasenschraube und Schlitten lose. Daher sollte man hoffnen, diese nicht während der Fahrt zu verlieren. Wenn es dennoch passiert, sollte man sie neu bestellen.

John Allen hatte noch Schraube und Schlitten retten können und benötigte nur das Traggestell von Brooks neu. Bei diesem Traggestell war die Federung bereits enthalten. Jedoch ist es einfacher die Schrauben auf der Unterseite der Federn zu lösen und die alten federn weiter zu verwenden. Die zusätzlichen federn kann man als Ersatzteile behalten, weil auch Sattelfedern dazu neigen, gelegentlich zu brechen.

Der Flyer Sattel hat zwei Sätze Gestänge. Der Satz, der sich näher zur Satteldecke befindet und um die Sattelnasenschraube herumführt (siehe folgende Bilder)

Der Aufbau an der Sattelnase kann unterschiedlich sein. Der Aufbau im folgenden Bild gehört zu einem B72 Vierdraht-Sattel. Vor dem Auseinanderbauen sollte man ein Foto schießen, dass man später als Referenz zum Zusammenbau nutzen kann

Das Wiedervernieten eines ungefederten Sattels ist einfach. Einen Schlüssel um die Federung eines Sattels herum zu bugsieren kann eine schwierige Aufgabe werden. Hier sollte man einen sehr dünnen Maulschlüssel (1/2 Zoll für Brooks Sättel) verwenden. Um die erste Drehung einer Mutter zu ermöglichen kann man mit einem flachen Schraubendreher die federn etwas öffnen und mit einem Klecks Fett so gängig machen, dass man zwischen die Windungen der Feder hindurchkommt.

Wenn die Feder eine Satteltaschenschlaufe unzugänglich macht und man kaum die Riemen einer Tasche hindurch bekommt, löste man die Muttern an beiden Enden der Feder etwas, rotiert die Feder etwas und zieht die Muttern wieder an.

Sheldon Brown rät davon ab, die Schraube in der Sattelnase anzuziehen, weil das nach seiner Erfahrung den Sattel ruiniert.

Ein Ledersattel mit einem reparierten Unterbau ist so gut wie neu - eigentlich sogar besser, weil er bereits eingefahren ist!

Siehe auch

Quelle

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Leather Bicycle Saddle Repair von der Website Sheldon Browns. Originalautor des Artikels ist John Allen.