Cookies helfen uns bei der Bereitstellung von WikiPedalia. Durch die Nutzung von WikiPedalia erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies speichern. Weitere Informationen

Anonym

Änderungen

Das 1x1 der Felgenbremsen

872 Bytes hinzugefügt, 29 April
K
Felgenbremsentypisierung: typo
Dieser Artikel beschreibt die verschiedenen Arten von [[Felgenbremse]]n, deckt alle gemeinsamen Themen ab und verweist wo nötig auf spezielle Artikel, die zusätzliche Informationen liefern.
 
{{#widget:AdSenseT}}
==Warum Felgenbremsen?==
==Felgenbremsentypisierung==
Es gibt zwei mehrere grundlegende Arten von Felgenbremsen
[[Bild:Mittelzugbremse_Vorne.JPG|thumb|right|Mittelzugbremse]][[Bild:Canti_h.JPG|thumb|left|Cantileverbremse]]
;[[Zangenbremse]]n
;[[Cantilever-Bremse]]n
Cantilever Bremsen haben zwei getrennte Arme, die jeder für sich auf jeder Seite des Rahmen oder der Gabel montiert werden. Nicht jede Cantilever Bremse sieht so aus wie auf dem Bild, sie haben jedoch alle zwei getrennte Arme. Sie können ausschließlich an Fahrrädern montiert werden, die dafür vorbereitet sind, da man spezielle [[Bremssockel]] benötigt.
 
;[[U-Brake]]s und [[Roller-Cam Bremse]]n
Manche Bremsen, deren Gelenke auf Sockel montiert werden, haben Bremsschuhe und Züge auf gegenüberliegenden Seitem des jeweiligen Gelenks und ähneln Zangenbremsen.
 
Cantilever-Bremsen, U-Brakes und Roller-Cam Bremsen benötigen spezielle Anlötsockel am Rahmen (bzw. der Gabel). Ein [[Über Felgenbremsen an Anlötsockeln|separater Artikel]] erklärt Gemeinsamkeiten und Unterschiede dieser Felgenbremsentypen.
;Siehe auch
* [[Montage und Einstellen Justage von Zangenbremsen]]
* [[Cantilever-Bremsen einstellen]]
* [[Einstellen von U-Brakes]]
* [[Einstellen von Rolle-Cam Bremsen]]
* [[Über Felgenbremsen an Anlötsockeln]]
==Über Züge==
==Über [[Felge]]n==
Damit eine Felgenbremse vernünftig arbeitet, muss die Felge sauber sein und eine einheitliche Breite aufweisen. Das [[Laufrad]] muss [[zentriert]] sein. Eine verzogene oder eingedellte Felge sorgt dafür, dass die Bremse einseitig zupackt. Eine Felge, die von der einen Seite zur anderen wankt, schleift abwechselnd an beiden Bremsschuhen und wird Dich langsamer machen, ob Du willst oder nicht. Eine Felgenbremse kann schleifen, wenn sie nicht richtig eingestellt ist.
<gallery caption="Felgenschnitte">
Bild:Felge-parallel.gif|Felge mit parallelen Flanken ([[abgedrehte Bremsflanke]]n)
</gallery>
Die meisten modernen Felgen (für Felgenbremsen) haben abgedrehte Felgenflanken. Bis in die 1970er Jahre hinein hatten Felgen abgewinkelte Flanken. Die meisten Bremsen waren nicht dafür vorgesehen, die Bremsbeläge entsprechend auszurichten. Zudem agiert die Flanke wie ein Keil, die die Felge effektiv breiter macht je mehr man sich der Nabe nähert. Eine Felgenbremse würde hier wirken, sobald sich die geringste Unebenheit durch schludriges Zentrieren oder durch Einwrkungen Einwirkungen einer Bordsteinkante oder eines Schlaglochs ergibt. Felgen mit angewinkelten Flanken begünstigen Rattern der Bremsen. Es gibt weiterhin Felgen mit angewinkelten Flanken. Diese sind für den Betrieb an Laufrädern mit Nabenbremsen optimal und sollten möglichst nicht mit Felgenbremsen benutzt werden.
Besonders im Winter oder im Gelände leiden die Felgenflanken unter Abrieb. Das macht sich bei Aluminiumfelgen durch ein dunkelgraues Pulver bemerkbar, das sich schlecht von Händen und Kleidung entfernen lässt. Wenn hierdurch die Felgenflanken zu dünn werden, können sie reißen. Dass Aluminiumfelgen dieses Problem haben, ist schlimm genug. Felgen mit Flanken aus [[Carbon]]fasern sind leicht, verschleißen jedoch schneller. Sie benötigen spezielle Bremsbeläge und sind sehr teuer. Die meisten modernen Felgen haben eine kleine Vertiefung in der Flanke, die eine sichere Verschleißanzeige darstellen. Wenn die Vertiefung verschwindet, sollte die Felge ersetzt werden.
Der übliche Aufbau eines Bremsschuhs besteht aus [[Bremsbelag]] und der Bremsbelagaufnahme (häufig kann man den Bremsbelag von der Aufnahme trennen, um ihn zu wechseln).
Ältere Bremsschuhe waren an einem Ende offen, so dass man den neuen Bremsbelag einfach einschieben konnte. Wenn man unachtsamerweise den Bremsschuh falschherum montierte, konnte der Belag beim Bremsen herausgeschoben werden. Moderne Bremsschuhe sind diesbzüglich idiotensicher - sie sind entwedre entweder an beiden Enden geschlossen oder der Belag wird mit einem Sicherungsstift in Position gehalten.
Man kann auch bei den geschlossenen Systemen mit Hilfe eines flachen [[Schraubendreher]]s den Bremsbelag entfernen. Dazu muss man eine Kante an der Schmalseite der Aufnahme mit dem Schraubendreher herunterdrücken und kann dann den Belag herausschieben. Wenn der neue Bremsbelag in Position ist, biegt man die Kante wieder hoch. Dabei kann es sinnvoll sein, den Bremsschuh in einen [[Schraubstock]] einzuspannen.
Bessere moderne Bremsschuhe haben eine Metallplatte mit dem Belag verpresst.
<center>
<gallery caption="Bremsschuhe mit unterschiedlichen Befestigungsbolzen">
Bild:Bremsschuh ohne Gewinde.jpg|Befestigungsbolzen ohne Gewinde
Bild:Bremsschuh mit Gewinde - sphärisch.jpg|Befestigungsbolzen mit Gewinde und sphärischen Unterlegscheiben
</gallery>
</center>
Allgemein üblich sind Bremsschuhe, die auf einer Seite des Befestigungsbolzens länger sind. Diese Bremsschuhe sind vergleichsweise flach, so dass in den relativ engen Platz zwischen Felge und [[Gabelscheide]] hindurch passen, obwohl sie im Vergleich zu älteren Bresschuhmodellen lang sind.
===Höhe===
Dies ist die kritischtse kritische Einstellung. Der Bremsschuh sollte so eingestellt sein, dass der Bremsbelag vollständig die Felge berührt, jedoch nicht überlappt. Wenn der Bremsschuh zu hoch sitzt, schleift er am Reifen und wird ihn auf kurz oder lang zerstören. Wenn der Schuh zu niedrig sitzt kann er unter der Felge hindurchtauchen und in die Speichen geraten, so dass das Laufrad abrupt stehen bleibt.
Die meisten Felgenbremsen haben eine Schlitz in jedem Bremsarm. Die Höheneinstellung kann dann durch verschieben innerhalb dieses Schlitzes erfolgen. Unterschiedliche Bremsen bieten unterschiedliche Verstellbereiche an. Manchmal kann es nötig sein, die gesamte Bremse zu tauschen, um eine korrekte Höheneinstellung durchführen zu können.
===Rückholfedern einstellen===
Falls Deine Laufräder zentriert, die Bremsarme frei beweglich und die Sockel gut gefettet sind und Deine Bremsen sind nicht mittig ausgerichtet, sollten die Bremsschuhe zentriert werden. Du musst die Vorspannung der Rückholfedern auf einer oder beiden Seiten verändern. Bei verschiedenen Bremsentypen gibt es jedoch verschiedene Systeme, dieses vorzunehmen.
[[Datei:Canti-shimano.png|right|Zugklemm- und Federeinstellschraube einer Shimano Cantilever Bremse]]
* Die meisten Zangenbremsen können zentriert werden, indem man den gesamten Bremsenaufbau um die Schraube, die die Bremse mit Rahmen oder Gabel verbindet, dreht. Löse die Befestigungsmutter, halte die Schraube fest (möglichst mit einem [[Schlüssel]]), so dass sie sich nicht dreht, wenn Du die Mutter wieder anziehst.
* Bei einigen älteren und billigeren Cantilever Bremsen - inklusive derjenigen bei vielen englischen Drei-Gang Rädern - ist die Rückholfeder fest mit dem Federblock verbunden, der zwischen Bremsarm und Gabel/Rahmen sitzt. Dieser Federblock hat eine konkave Oberfläche, der sich an die konvexe Oberfläche der Gabel bzw. des Rahmens anschmiegt. So bewegt er sich nicht mit den Bremsarmen mit. Diese Bremsen können nur mittels Verbiegen der Feder oder Umpositionieren der Bremsschuhe eingestellt werden.
Hebelwirkung ist das Schlüsselkonzept, das Du verstanden haben solltest, bevor Du anfangen kannst, Bremsen auszuwählen und zu warten. Oft wird über die "Bremskraft" gesprochen, wenn eigentlich die Hebelwirkung gemeint ist. Zumeist glauben viele Leute, dass das ein Ausdruck von Qualität ist. Eine Bremse kann natürlich für einen bestimmte Hebelwirkung ausgelegt sein, aber unter Umständen ist nur eine sehr kleine Bandbreite nutzbar.
Wenige Bremshebelmodelle bieten die Möglichkeit, die Hebelwirkung einzustellen. Man kann die Helebwirkung Hebelwirkung auch einsteleneinstellen, indem man die Bremsschuhe einstellt, die Länge des Querzugs modifiziert (wenn die Bremse einen hat) oder die Bremse bzw. den Bremshebel gegen ein anderes Modell tauscht. Umlenkrollen wir der [[Travel Agent]] können auch die Hebelwirkung verändern.
===Zu hohe Hebelwirkung===
Leute mit Bremsenproblemen glauben oft, sie bräuchten mehr "Bremskraft". Meisten brauchen sie aber tatsächlich weniger. Im speziellen sind zum Beispiel "moderne" Cantileverbremsen mit kleinen Auslegern davon betroffen, wenn man sie mit Hebeln für [[Dropbar]]s einsetzt. Diese Kombination erzeugt exzessive Hebelwirkung. Das trifft genauso für [[Direktzugbremse]]n wie [[Shimano]]s [[V-Brake]]s zu, wenn man sie mit nicht passenden Bremshebel benutzt.
Wenn man zu hohe Hebelwirkung hat,, ist der Bremshebel extrem leicht durchzuziehen und kann bis zum Lenker gezogen werden, bevor die Bremse richtig zupackt. Wenn Du nun versuchst, das durch extrem nahes Einstellen der Bremsschuhe an die Felge zu korrigieren, führt das evtl. wiederum zum Schleifen der Bremse an der Felge, falls diese nicht perfekt zentriert ist.
===Zu geringe Hebelwirkung===
===Biegen===
Vorzugsweise ist jeder Teil einer Bremse bis auf die Bremsschuhe verwindungssteif. Die Komprimierbarkeit der Bremsschuhe/-beläge erlaubt es ihnen, sich der Form der Felge anzupassen und den Druck der Bremshebel aufzunehmen. Wenn die [[Bremsarm]]e jedoch zu weich und nachgiebig sind - wie bei billigen [[Seitenzugbremse]]n -, kann die Bremse niemals genug "Kraft" auf die Felge bringen. Die meiste Kraft Der überwiegende Teil der Bremshebelbewegung wird dann aufgewendetverschwendet, um die Arme zu verbiegen. Wenn die Hebelwirkung hoch ist, wird der Bremshebel den Lenker erreichen, bevor die Bremsschuhe genügend Reibung gegen die Felge bringen. Wenn die Hebelwirkung gering ist, hat man eine gute Rückmeldung an den Bremshebeln, die Bremse entwickelt jedoch niemals genügend Reibung.
==Siehe auch==
* [[Die richtige Bremse für mein Fahrrad]]
* [[Bremsen für Tandems]]
* [[Montage und Einstellen Justage von Zangenbremsen]]
* [[Cantilever-Bremsen einstellen]]
* [[Einstellen von U-Brakes]]
* [[Einstellen von Rolle-Cam Bremsen]]
* [[Über Felgenbremsen an Anlötsockeln]]
* [[Züge]]
* [[Knarzen, Knacken und Quietschen]]
* [http://www.sheldonbrown.com/brandt/brake-squeal.html Jobst Brandt über quietschende Bremsen (englisch)]
* [[Kompatibilität von Cantilever Bremsen (Tabelle)]]
 
{{#widget:AdSense}}
==Quelle==
[[{{Weitere Artikel Kategorie:Bremstechnik]]|categoryname=Felgenbremse}}[[{{Weitere Artikel Kategorie:|categoryname=Sheldon Brown]]}}
<img size{{#widget:VGWort|publiccounter=1x1>http://vg03.met.vgwort.de/na/a3f94e70092644ba87cff91bc5b8524a</img>}}
13.064
Bearbeitungen