Cookie Consent by FreePrivacyPolicy.com

Umbauten auf den starren Gang

Dieser Artikel beschäftigt sich mit den praxisbezogenen Arbeiten zum Umbau eines konventionellen Straßen- oder Mountainbikes zu einem Fixed Gear Fahrrad. Möglicherweise fragst Du Dich aber eher, warum man so einen Umbau wagen sollte. In diesem Fall ist der Artikel Starrer Gang für die Straße hilfreich.

Naben für Fixed Gear Fahrräder

Es gibt vier verschiedene Wege für den Umbau auf starren Gang, wenn man nur Naben betrachtet. Man kann Bahnnaben, Flip-Flop-Naben, Freilaufnaben oder Kassettennaben umbauen.

Der beste möglich Aufbau für eine Straßenfahrrad mit starrem Gang erreicht man unter Verwendung einer Bahnnabe oder eine Flip-Flop-Nabe.

Bahnnaben

Bahnnaben haben zwei abgestufte Gewinde. Das Hauptgewinde ist wie bei einem Freilauf das, auf welches das Ritzel geschraubt wird. Vorgelegart löiegt ein etwas kleineres Linksgewinde, auf das der Konterring geschraubt wird. Nachdem man das Ritzel aufgeschraubt und es fest angezogen hat, wird der Konterring aufgeschraubt und drückt gegen die Außenseite des Ritzels und sichert dieses gegen Losschrauben. Wenn das Ritzel von der Kette gelöst werden will, versucht es den Konterring im Uhrzeigersinn zu bewegen, so dass sich dieser noch weiter festschraubt. So kann das Ritzel - egal wie hart man pedaliert - nicht von der Kette abgeschraubt werden.

Es gibt mehrere unterschiedliche Gewindegrößen, die für den Konterring möglich sind:

Typ Gewindespezifikation
Britisch/ISO 1,29 Zoll x 24 TPI
Campagnolo/Phil Wood 1,32 Zoll x 24 TPI
Altes französisches Maß 33 mm x 1,0 mm

Flip-Flop-Naben

Flip-flop, or double-sided hubs are threaded on both sides. Usually one side has a track-type threading, (with lockring) and the other side is threaded for a single-speed standard freewheel. It is possible to find them with track threading on both sides, but not easily.

The usual way to use a flip-flop hub is to have a fixed gear on one side, and a single speed freewheel on the other. Ideally, the freewheel sprocket would be one or two teeth larger than the fixed sprocket.

You would ride with the fixed gear most of the time (I hope!) and save the freewheel for longer rides, or for getting you home when you are tired. Having the freewheel a bit larger than the fixed sprocket gives you a lower gear when you are using the freewheel. This makes it easier to climb. Since you can coast when you are using the freewheel, the lower gear is no disadvantage on the descents.

Single-speed freewheels are commonly used on BMX bicycles: most shops that deal in BMX parts should stock them. The common size used for BMX is 16 tooth. Other sizes may be hard to find, especially for 3/32 chain.

If you are going to use a flip-flop hub with a freewheel, you should have two brakes on the bicycle.

Note, there are two types of hubs called "flip-flop":

  • Fixed/free, this is the type I speak of above, with a "track" side and a freewheel side.
  • BMX type...BMX flip-flop hubs have two different freewheel threads, a standard one on one side, and a special smaller-diameter freewheel thread on the other, designed to work with special small freewheels (14, 15 teeth.) These are now quite rare, but if you are calling around looking for "flip-flop" hubs, make sure you get the right kind.

Konventionelle Freilaufnaben

Der günstigste Weg zum Umbau eines Fahrrads mit Kettenschaltung zu einem Fixed Gear Fahrrad ist die Verwendung der originalen Hinterradnabe, wenn diese für konventionelle Freiläufe vorgesehen ist. Ein starres Ritzel lässt sich hier einfach aufschrauben. Es gibt jedoch keine Vorrichtung für einen Konterring.

Wenn man diesen Pfad betritt, sollte man einen Gewindekleber verwenden. Man kann den Konterring eines Innenlagers mit britischem Gewindemaß als zusätzliche Sicherheitsmaßnahme aufschrauben, weil die Gewinde zusammenpassen.

Obwohl man einfach das starre Ritzel aufschrauben kann und einfach alles zusammensetzt, wird wahrscheinlich die Kettenlinie nicht stimmen. Auf diesem Umbaupfad muss man die Achse umspacern, danach das Laufrad neu zentrieren um eine korrekte Kettenlinie zu erreichen.

Sheldon Brown merke an, dass es Leute gibt, die sagen, man solle keinen Konterring verwenden. Im theoretischen Fall, dass die Kette vom Kettenblatt springt und vom Ritzel mitgerissen wird, verhindert der Konterring, dass sich das Ritzel einfach abschraubt, statt das Hinterrad zu blockieren.

Sheldon meinte, dass es besser sei, einen Konterring zu verwenden, um ganz sicher zu sein, dass man nur mit den Füßen sein Fahrrad be- und entschleunigen kann. Das gilt insbesondere, wenn man nur mit einer Bremse am Vorderrad fährt. Wenn man keine Bahnnabe nutzt, sollte man überdenken, zwei handbetriebe Bremsen zu benutzen. Falls die vordere Bremse ausfällt und man mit den Beinen das Fahrrad bremsen möchte und dann noch durch den plötzlichen Ruck, das Ritzel losgeschraubt wird, ist man verloren!

Kassettennaben

Auch ist es möglich, einen Shimano Freilaufkörper (für Kassetten) auf starren Gang umzurüsten. QBP stellte früher den Sub 11.0 Nabenkonverter her (wurde zwischenzeitlich von Surly als Surly Fixxer verkauft auf der Homepage von Surly). Dieser Adpater ersetzt den Shimano Freilaufkörper mit einem starren Aluminiumblock, der zwei Gewinde für das starre Ritzel und den Konterring trägt. Man findet diesen Adapter leider nur noch gebraucht über diverse Plattformen oder im privaten Verkauf.

Grundätzlich ist das Bauteil für Laufräder mit Scheibenbremsen gedacht. Obwohl es die meisten Shimano Freilaufkörper ersetzen kann, ist es teuer genug, dass man sich gut überlegen sollte, ob der Tausch dem Wert des Laufrads gerecht wird. Bruce Ingle, ein Mitglied der Charles River Wheelers hat einen Shimano Freilaufkörper gefixt, indem er den Restmechanismus zusammengelötet hat.

Sheldon hat selbst einen solchen zusammenglösteten Kasseten-Freilaufkörper eine ganze Weile gefahren und das funktionierte gut.

Schnellspanner oder geschraubt?

Bahnnaben werden im Allgemeinen mit Vollachsen, die mit Muttern festgeschraubt werden ausgeliefert. Das ist wegen der Regeln der meisten Radrennbahnen bezüglich Laufradbefestigungen so.

Daher wird oft geglaubt, dass sich Schnellspanner nicht für Fixed Gear Fahrräder eignen. Das ist falsch!

Sheldon Brown meinte, dass die Regeln für Radrennbahnen lange vor der Erfindung von Schnellspannern aufgestellt wurden, als man noch die Wahl zwischen Standard- und Flügelmuttern hatte. Die hervorstehenden Flügel von Flügelmuttern können bei einem Unfall erhebliche Verletzungsrisiken bilden. Auf dieser Tatsache dürften die Regeln ausgearbeitet worden sein. Da Schnellspannerspieße keine wesentlich hervorstehenden Teile haben, ist das in der Praxis kein Thema.

Wenn man einen Schnellspanner am Fixed Gear Fahrrad einsetzt, sollte man darauf achten, dass es ein hochqualitatives Modell mit geschlossenem Exzenter ist.

Rahmen für Fixed Gear Umbauten

Straßenfahrräder

Es ist sehr wünschenswert, dass ein Rahmen für den Fixed Gear Einsatz horizontale hintere Ausfallenden hat. Das heißt, dass die Schlitze, die die Achse des Hinterrads aufnehmen mehr oder weniger horizontal verlaufen. Das erlaubt, die Achse vor- und zurückzubewegen, damit man die Kettenspannung anpassen kann. Das erleichtert Einiges mehr als wenn man versuch, ein neueres Fahrrad mit vertikalen Ausfallenden umzubauen.

Die besten Fahrräder für den Fixed Gear Umbau sind 1970er Jahre Strßanefahrräder. Diese haben üblicherweise horizontale Ausfallenden und keine unansehnliche Schalthebelanlötteile. Rahmen dieser Ära hatten meist mehr Reifenfreiheit als neuere Sportfahrräder, so dass man mehr Auswahlmöglichkeiten für Reifen und Schutzbleche hat.

Dreigang-Fahrräder

Ältere Englische Drei-Gang-Fahrräder können recht befriedigende Fixed Gear Fahrräder werden. Das hintere Rahmendreieck ist fast perfekt für Bahnnaben ausgelegt; sie haben üblicherweise eine Einbauweite von 110 mm. Bessere englische Drei-Gang-Fahrräder haben einen schönen Fahrkomfort und bieten viel Fahrrad für relativ kleines Geld.

Wenn man die 590 mm (26 x 1 3/8") Laufräder gegen 622 mm (700C) Laufräder tauscht, wird das Tretlagergehäuse soweit angehoben, dass man eine gute Bodenfreiheit für Pedale erreicht. Größere Laufräder erlauben auch die Montage von Zangenbremsen mit kurzer Reichweite, die grundsätzlich besser funktionieren. Es gibt allerdings eine Breitenbegrenzung bei Laufrädern mit 700 C Laufrädern, damit sie unter der Gabelkrone durchpassen und eventuell auch Schutzbleche montiert werden können. Schmale Reifen sind bei Fixed Gear Fahrrädern nicht ungewöhnlich.

Eingang-Fahrräder

Eingangräder lassen sich sehr leicht umbauen, weil sie üblicherweise 110 mm Einbauweite haben. Unglücklicherweise taugen Eingangfahrräder von der Stange für Erwachsen nicht viel, weil sie zu schwer und schwerfällig sind für agiles Fixed Gear Fahren. Manche hochqualitativere Cruiser sind in Ordnung als Fixed Gear Umbauten, jedoch muss man auf nicht zu tief liegende Tretlager acht geben.

Eines von Sheldons liebsten Fixed Gear Fahrrädern war sein 1916er Mead Ranger. Ursprünglich war es ein 28 Zoll Fahrrad mit Rücktrittbremse und Holzfelgen. Er hat es ohne Laufräder auf einem Flohmarkt erstanden und baute es mit 1970er 630 mm (27 Zoll) Laufrädern guter Qualität und modernen Reifen auf. Es fuhr sich überraschend angenehm.

Mountainbikes

Das Ultimum für den Schwerlasttransport in städtischer Umgebung sind Fixed Gear Mountainbikes. Wenn man abenteuerlustig genug ist, fährt man damit auch ins Gelände. Mountainbikes haben normalerweise genügend Bodenfreiheit, jedoch werden sie inzwischen alle mit vertikalen Ausfallenden ausgeliefert.

Sheldon Brown hatte sich ein altes Bridgestone CB-3 für unangenehme Winterbedingungen mit einer Übersetzung von 28/15 aufgebaut. das gibt ein angenehm niedriges Vortriebsverhältnis von 3,63 (49 Zoll / 3,08 Meter Entfaltung). So konnte er so schnell wie er sich traute bei verschneiten Straßen fahren. Eine so niedrige Übersetzung verlangt nicht unbedingt nach einer Bremse. Man kann das Fahrrad durch Widerstand sehr schnell abbremsen, weil man mutmaßlich eh nicht sonderlich schnell fahren kann.

Sheldon hatte sich einige Mountainbikes mit Flip-Flop-Naben aufgebaut, bei denen auf einer Seite ein Fixed Gear Ritzel und auf der anderen Seite zwei Freilaufübersetzungen unterschiedlicher Größen fahrbar waren. Dies erlangte er durch zwei unterschiedliche Kettenblätter und einen Zweigang-Freilauf. (Tatsächlich ist das ein alter Fünf- oder Sechs-Gang-Freilauf, bei dem bis auf zwei Ritzel alle Ritzel durch Abstandhalter ersetzt wurden.)

Vorne an der Kurbel sind zwei Kettenblätter (52/42) verbaut, die man mit dem 19 Zähne Fixed Gear Ritzel oder mit dem 20/30 Zähne Freilauf nutzen kann. Damit ergeben sich drei sinnvolle Kombinationen:

Übersetzung Seite Vortrieb Entfaltung
Zoll
Entfaltung
Meter
Beschreibung
52/19 Fixed 5,45 71,2 5.70 Allgemeine Straßennutzung
52/20 Freilauf 4,90 64,1 5,13 Straße, wenn die Beine müde sind oder es hügelig wird.
42/30 Freilauf 2,64 34,4 2,75 Gelände

Die 52/30 und 42/20 Kombinationen sind wegen der Kettenlänge nicht nutzbar. Gänge werden manuell gewechselt. Und ja, man muss anhalten, um das durchzuführen. Deswegen wechselte Sheldon auch nicht all zu oft die Gänge.

Der weiter oben erwähnte Bruce Ingle hat Sheldon sogar noch übertroffen mit seinem Drei-Gang-Fixed-Gear Mountainbike. Er immobolisierte den Rastklinkenmechanismus einer Shimano Kassetennabe durch zusammenlöten. Sheldon war etwas unsicher wegen der Dauerhaltbarkeit dieser Lösung - insbesondere mit Blick auf die Verbindung zwischen Freilauf- und Nabenkörper. Er wollte das noch zu Lebzeiten nachbauen. Bruce Ingles Aufbau hatte folgende Übersetzungen:

Übersetzung Seite Vortrieb Entfaltung
Zoll
Entfaltung
Meter
48/20 Fixed 4,65 62,4 4,99
42/26 Fixed 3,13 42 3,36
36/32 Fixed 2,18 29,3 2,34

Vertikale Ausfallenden

Die meisten neueren Fahrräder seit den 1980er Jahren haben vertikale hintere Ausfallenden, bei denen das Laufrad aufwärts schiebend montiert wird. Wenn man das Schaltwerk loswerden möchte, wird das zum Problem, weil man nun eine Vorrichtung benötigt, mit der man die Kettenspannung regulieren kann.

Geschmiedete Ausfallenden

Horizontales Ausfallende
Campagnolo 1010

Horizontales Ausfallende
kurz

Semivertikales Ausfallende

Vertikales Ausfallende
Gestanzte Ausfallenden Guss in verlorener Form

Mit Schaltauge

Ohne Schaltauge

Raleigh Drei-Gang

Bahnrad Gabelende
Das ist kein Ausfallende

Bei einem Fixed Gear Fahrrad kann man keinen Kettenspanner mit Rollen benutzen!

Ein Schaltwerk kann bei einem Fixed Gear Fahrrad nicht eingesetzt werden - nicht einmal als Kettenspanner. Wenn man gegen die Rotation der Pedale arbeitet, wird das Schaltwerk zurückgebogen. Weil man bei Fahrrädern mit vertikalen Ausfallenden die Kette nicht spannen kann, ist das ein echtes Problem beim Umbau. Das Gleiche gilt für Singlespeed-Kettenspanner für freilaufbasierte Fahrräder wie zum Beispiel den Surly Singleator™.

Auch Kettenspanner für den Einsatz an Downhill Mountainbikes sind nicht stark genug, den Kräften aus dem Widerstand gegen die Pedale zu widerstehen. Diese Spanner werden an die Kettenstrebe geklemmt, die mehr oder weniger rund ist. Es gibt keine Methode, sie sicher zu befestigen, außer man hätte eine Art Anlötteil zum festschrauben.

Lösungsansätze werden im Abschnitt Kettenspanner für vertikale Ausfallenden im Artikel Antriebssysteme ohne Umwerfer erläutert. Man sollte allerdings den gesamten Artikel lesen, weil auch andere wichtige Aspekte des Fixed Gear Antriebs erklärt werden.

Nabenbreiten/Rahmenweiten

rahmen, die ursprünglich für Fünf-Gang Freiläufe gebaut wurden, hatten üblicherweise eine Einbauweite von 120 mm zwischen den hinteren Ausfallenden. Fixed Gear Naben sind normalerweise in diesen Breiten verfügbar, allerdings sind sie deutlich verbreiteter für 110 mm Einbauweiten erhältlich, weil dies der Standard für Bahnnaben ist. Wenn man einen neueren Rahmen mit größerer Einbauweite nimmt, wird man die Achse tauschen wollen. Die Achse zu tauschen wird wünschenswert sein, weil Bahnnaben im Allgemeinen mit Vollachsen ausgeliefert werden und nicht für Schnellspanner ausgerüstet sind.

Antriebsstrang

1/8 Zoll oder 3/32 Zoll Ketten?

Viele Bahnräder haben eine breitere Kette als bei Mehrgangfahrrädern üblich. Eine Kettenschaltungskette hat eine nominelle Innenweite von 3/32 Zoll. Die meisten Fahrräder ohne Kettenschaltung inklusive Fixed Gear Fahrrädern haben eine breitere Kette mit 1/8 Zoll Größe. Fixed Gear Ritzel gibt es in beiden Breiten zu kaufen. Mehr Dazu findet man im Artikel Antriebssysteme ohne Umwerfer.
Wichtige Anmerkung: Nur Master Links für 1/8 Zoll Ketten können ohne Laufradausbau entfernt und wieder eingesetzt werden. 1/8 Zoll Ketten sind daher zur Wartungszwecken einfacher zu handhaben.

Kettenlinie

Bei Fahrrädern mit Kettenschaltung funktioniert der Antriebsstrang noch ordentlich, wenn die Kette in einem sichtbaren Winkel verläuft. Das sollte bei einem Fixed Gear Fahrrad tunlichst vermieden werden. Hier ist es sehr notwendig, dass die Kette in einer möglichst geraden Linie verläuft.

Siehe auch

Kettenspannung

Kettenspannung ist bei einem Fixed Gear Fahrrad kritisch und wird durch vor- und zurückschieben der Achse des Hinterrads im Gabelende reguliert. Ist die Kettenspannung zu hoch, wird der Antriebsstrang blockieren, was ber möglicherweise nur in bestimmten Winkeln der Kurbel passiert, weil Kettenblätter nie perfekt konzentrisch sind. Die Kette sollte so fest gespannt sein, dass sie gerade nicht blockiert. Wenn die Kette zu lose gespannt ist, kann sie abspringen. Das ist bei einem Fiexed Gear Fahrrad sehr gefährlich.

Im Artikel Antriebssysteme ohne Umwerfer wird das ausführlicher erklärt. Bei vertikalen Ausfallenden benötigt man spezielle Ausrüstung am Fahrrad.

Bei einem Fixed Gear Fahrrad muss man mehr auf Kettenverschleiß acht geben als bei anderen Fahrrädern, weil die Konsequenzen ernster sind, falls die Kette abspringt. Wenn die Kette sehr verschlissen ist, wird eine hohe Kettenspannung zu rauem Lauf und geringer Effizienz führen, weil die Kette nicht richtig in die Zähne des Ritzels greifen wird. Kontrolliere den Kettenverschleiß regelmäßig, stelle mit der hinteren Nabe die Kettenspannung ein und ersetze die Kette, wenn es nötig wird.

Bezugsquellen für Fixed Gear Bauteile

Unglücklicherweise ist Fixed Gear Fahren aus kommerzieller Sicht eine etwas abseitige Aktivität und diejenigen, die es nicht lieben gelernt haben, tendieren dazu Fixed Gear Fahrer als Verrückte und Fanatiker zu bezeichnen.

Daher sollte man einen Fahrradladen vor Ort, der Fixed Gear Teile verkauft, hegen und pflegen und mit vielen Einkäufen vor Ort unterstützen. Die Mehrheit der geneigten Leser wird vermutlich auf Online-Shops und Versand angewiesen sein.

Siehe auch

Siehe auch

Quelle

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Fixed Gear Conversions von der Website Sheldon Browns. Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown.