BMX Race

Aus WikiPedalia
Wechseln zu: Navigation, Suche

BMX ist die Abkürzung für Bicycle Motocross.

Es handelt sich ursprünglich hierbei um eine Art Dirt-Track Rennen, vorwiegend für Kinder und Jugendliche. Die Wettkämpfer fahren normalerweise auf 20 Zoll Laufrädern, Singlespeed und Freilauf und einer handbedienten Hinterradbremse. Die Renne, sogenannten Motos dauern in der Regel weniger als zwei Minuten und beinhalten eine Menge Sprünge. Höherklassige BMX Rennen hängen sich meist am besten Start auf. Dieser Start wird aus irgendwelchen Gründen Hole Shot genannt. BMX Strecken haben meist ein mechanisches Startgitter, welches nach Vorne unter die Laufräder der Fahrer wegklappt, sobald der Start freigegeben ist.

BMX-Rennen ist seit den olympischen Spielen 2008 in Beijing (China) olympische Radsportart.

Eine weitere BMX Varianten ist Freestyle.

Werbung:

Auch interessant:

Quellen

Dieser Artikel basiert auf dem Glossar von der Website Sheldon Browns. Der Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown.