Gefederte Masse

Aus WikiPedalia
(Weitergeleitet von Ungefederte Masse)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Verhältnis zwischen gefederter Masse und ungefederter Masse ist ein kritischer Faktor für das Verbleiben der Räder das Fahrrads auf dem Untegrund bei unebenem Untergrund.

Die gefederte Masse ist derjenige Teil der Masse des Gefährts und seiner Ladung (Systemgewicht), die von der Federung getragen wird. Bei einem Fahrrad mit Federung beinhaltet die gefederte Masse den Großteil des Fahrrads inkl. seinem Fahrer. Bei ungefederten Fahrrädern, besteht die gefederte Masse aus dem Rumpf und Kopf des Fahreres, wenn er sich auf die Pedale stellt und sein Gewicht mit gebeugten Ellbogen und Knien trägt.

Die ungefederte Masse besteht im Falle des gefederten Fahrrads aus dem Gewicht der Laufräder und den Teilen der Federung, die sich auf- und abbewegen, während die Räder über Unebenheiten fahren.

Wenn eine Unebenheit das Laufrad hochbewegt, wird die Federung zusammengedrückt. Nach dem Überfahren der Unebenheit drückt die Feder das Rad wieder nach unten und hält so den Kontakt zum Boden. Bei einem niedrigen Verältnis zwischen gefederter und ungefederter Masse (zum Beispiel schwere Laufräder und leichter Fahrer), wird die Feder nicht in der Lage sein, das Laufrad so schnell auf den Boden zurückzudrücken wie bei einem leichteren Laufrad.

Wenn der Fahrrer wenig wiegt, ist die Rückstellkraft der Feder niedrig. Bei einem schweren Fahrer erhöht sich diese Rückstellkraft entsprechend. Ein leichter Fahrer wird bei einer starken Feder wenig Freude an der Federung haben, da die starke Feder sowohl Laufrad als auch Fahrer anheben wird.

Werbung:

Auch interessant:

Quellen

Dieser Artikel basiert auf dem Glossar von der Website Sheldon Browns. Der Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown.