Drop: Unterschied zwischen den Versionen

K (Tretlagergehäuse)
K
Zeile 3: Zeile 3:
 
;[[Rahmen]]geometrie
 
;[[Rahmen]]geometrie
 
Der Höhenunterschied zwischen den [[Gabel]]enden und dem [[Tretlagergehäuse]] über dem Boden. Dieses Maß wird manchmal bevorzugt, da es unabhängig von den montierten Reifen gleich bleibt. Die [[Bodenfreiheit]] des Tretlagergehäuses an sich ist abhängig von den montierten Reifen.
 
Der Höhenunterschied zwischen den [[Gabel]]enden und dem [[Tretlagergehäuse]] über dem Boden. Dieses Maß wird manchmal bevorzugt, da es unabhängig von den montierten Reifen gleich bleibt. Die [[Bodenfreiheit]] des Tretlagergehäuses an sich ist abhängig von den montierten Reifen.
* Ein Fahhrad mit kleinem Drop hat ein höher gelegenes Tretlagergehäuse und hat ein geringesres Risiko, mit dem Pedal den Boden zu berühren, wenn man in Kurven fährt.
+
* Ein Fahhrad mit kleinem Drop hat ein höher gelegenes Tretlagergehäuse und hat ein geringeres Risiko, mit dem Pedal den Boden zu berühren, wenn man in Kurven fährt.
 
* Fahrräder mit einem größeren Drop sind etwas schneller und es fällt leichter, auf- und abzusteigen
 
* Fahrräder mit einem größeren Drop sind etwas schneller und es fällt leichter, auf- und abzusteigen
  

Version vom 6. August 2009, 07:26 Uhr

Vom Drop spricht man in zwei Zusammenhängen

Rahmengeometrie

Der Höhenunterschied zwischen den Gabelenden und dem Tretlagergehäuse über dem Boden. Dieses Maß wird manchmal bevorzugt, da es unabhängig von den montierten Reifen gleich bleibt. Die Bodenfreiheit des Tretlagergehäuses an sich ist abhängig von den montierten Reifen.

  • Ein Fahhrad mit kleinem Drop hat ein höher gelegenes Tretlagergehäuse und hat ein geringeres Risiko, mit dem Pedal den Boden zu berühren, wenn man in Kurven fährt.
  • Fahrräder mit einem größeren Drop sind etwas schneller und es fällt leichter, auf- und abzusteigen
Lenker

Die vertikale Entfernung vom horizontalen Teil zum unteren Ende von Dropbars.

Werbung:

Quellen

Dieser Artikel basiert auf dem Glossar von der Website Sheldon Browns. Der Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown.