Centurion

Centurion war eine vor allem in den 1980er Jahren Beliebte Fahrradmarke.

Centurion war eine Handelsmarke des US-amerikanischen Unternehmens Western State Imports, die seit dem Jahr 2000 nicht mehr existiert. In den späten 1970er Jahren wurden Centurion Fahrräder zuerst als Straßenräder hergestellt und vernarktet.

Das Centurion "COMP TA" war ein äußerst feines Sporffahrrad. Jedoch musste Ceturion wegen mrkenrechtlicher Probelme diese Modellbezeichnung einstellen und benannte das Modell in "Dave Scott Ironman" um. Damit hatten sie vermutlich als erster Hersteller ein Fahrrad aus Massenproduktion, dass gezielt im Traithlon-Bereich vermarktet wurde.

In den frühen 1990er Jahren wurden dann die Marke Centurion auch im Straßenbereich durch Diamonback ersetzt.

Im Jahr 2000 hat das deutsche Unternemen Centurion die Markentrechte des Originalherstellers aus Japan übernommen. Es existiert ein (vermutlich) unabhängiges Unternehmen in Dänemark gleichen Namens.

Ergänzung
Ein paar Eckdaten der Unternehmensgeschichte
  • 1976 gegründet, erste Rennradrahmenserie
  • 1980 erste MTB Serie (Diamond Back, später Diamondback)
  • 1984 erstes Trekkingbike
  • 1996 Vorstellung der NO POGO Technologie
  • 2000 Kooperation mit Merida und Vorstellung der LRS Technologie


Diamondback

Seit den 1980er Jahren wurden Centurion Fahrräder aus den bereichen BMX und Mountainbike unter dem Markennamen Diamanod Back (später in Diamnondback umbenannt) vertrieben. Später wurden auch die Straßenfahrräder unter diesem Markennamen vertrieben.

Siehe auch

Werbung:

Quellen

Dieser Artikel basiert auf dem Glossar von der Website Sheldon Browns. Der Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown. Teile des Artikels basieren auf dem Artikel Japanese Bicycles in the U.S. Market von der Website Sheldon Browns. Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown.