Fließgrenze

Die Fließgrenze ist die Spannung (Kraft pro Fläche), bei der sich ein Werkstoff anfängt plastisch zu Verformen. D.h wenn die äußere Kraft abklingt bleibt eine dauerhafte Verformung im Werkstück zurück.

Werbung:

Quellen

Dieser Artikel basiert auf dem Glossar von der Website Sheldon Browns. Der Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown.