Alpine Übersetzung

Aus WikiPedalia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ursprünglicherweise wurde der Begriff mit einem Gang in Verbindung gebracht, der eine sehr niedrige Übersetzung oder gar Untersetzung ermöglichte. Noch früher sprach man bei allen Gangschaltungen, die ein Kettenblatt mit weniger als 36 Zähnen einsetzten, von einer alpintauglichen Übersetzung.

Auch wurde der Begriff für Ritzelabstufungen genutzt, die einen großen Sprung zwischen dem kleinsten und zweitkleinsten Ritzel aufwiesen.

Beispiel
Das Shimano Ritzelpaket CS-HG50 mit einer Abstufung von 11-13-15-18-22-26-34 Zähnen bietet auf einem Kettenblatt mit 39 Zähnen bei den Abstufungen 11 bis 26 sechs Übersetzungen für eine angenehme Reisegeschwindigkeit. Das 34-Zähne Ritzel mit einer Übersetzung nahe bei 1 kann man für Bergfahrten benutzen.


Irgendwann in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts arbeiteten die Werbetreibenden beim Begriff "Alpin" zusammen und wandten es grundsätzlich für alle Fahrräder mit 40/52 Zähnen vorne und 14-28 Zähne (5 Stufen) hinten an, so dass die meisten 10-Gang Räder dieser Fahrradboomzeit alpin waren. Daher wurde der Begriff mit der Zeit bedeutungslos.


Werbung:

Auch interessant:

Quellen

Dieser Artikel basiert auf dem Glossar von der Website Sheldon Browns. Der Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown.