Leichtbau

Aus WikiPedalia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter Leichtbau versteht man eine Philosophie für den Bau von Fahrrädern (aber nicht nur dort), die maximal Gewicht einsparen soll.

Bei Fahrrädern ist das Ziel des Leichtbaus zumeist, ein leichteres Fahrrad zu erhalten, bei dem man weniger Energie aufbringen muss, um Vorwärts zu kommen. Zumeist sind Leichtbaukomponenten im Verhältnis zu Komponenten aus einfachem Stahl oder Aluminium sehr teuer. Für den durchschnittlichen Fahrradfahrer sind Leichtbaukomponenten zumeist fast unerschwinglich und die Kosten stehen in keinem guten Verhältnis zum Nutzen. Zudem sind Leichtbaukomponenten oft Vitrinen-Teile und neigen dazu, den Belastungen des Fahrradfahrens nicht lange stand zu halten. Hier gibt es natürlich auch Ausnahmen.

Leichtbaustoffe aus Metall sind unter anderem Aluminium, Magnesium, hochfester Stahl und Titan. Inzwischen haben sich bei Fahrradteilen kohlefaserverstärkter Kunststoffe als Leichtbauwerkstoff weit verbreitet.

Werbung: