Vitrinen-Teile

Aus WikiPedalia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die meisten wirklich guten Fahrradteile werden von wenigen großen Herstellern produziert, die gute Ware trotz Massenproduktion herstellen können.

Die besten Rahmen werden im Gegensatz dazu meist von sehr kleinen Rahmenherstellern gebaut, die auf Kundenwunsch entweder maßgeschneidert oder halbwegs maßgeschneidert produzieren.

Es gibt noch eine Handvoll Kleinserienhersteller, die super-hochwertige Teile herstellen, z.B. Hambini performance engineering, Chris King, E.A.I., Phil Wood, White Industries und einige andere. Diese kleinen prestigeträchtigen Hersteller haben Teile im Angebot, die den Teilen der Massenhersteller weit überlegen sind. So sind die Chris King Steuersätze die besten am Markt und Phil Wood Naben und Innenlager sind ähnlich unerreicht wie Hambini Innenlager.

Leider existieren in dieser Vitrinenkategorie (high-end Kategorie) auch eine Menge andere Unternehmen, die total überteuerte und schlechte Produkte herstellen oder schlicht einen schlecht kopierten Markennamen auf ihre aus Asien importieren Waren kleben.


Vitrinen-Naben

Sobald ein Unternehmen mit der Produktion von Fahrradteilen loslegen will, sind Naben - vor allem Vorderradnaben oder Singlespeed- oder Bahnnaben - die am einfachste herzustellenden Teile. Am Markt gibt es eine Menge dieser Vitrinen- oder markenlosen Naben.

Vitrinennaben werden gerne über das Verkaufsargument ihres geringen Gewichts verhökert, was sich jedoch schnell als Betrug heraustellen kann. Diese Naben werden gerne ohne Schnellspanner verkauft. Die Markenprodukte kommen jedoch immer mit Schnellspannern (wenn sie keine Vollachse haben). Dies hat zwei negative Aspekte:

  • Vitrinennaben sind effektiv teurer als sie zuerst erscheinen, da man noch den Schnellspanner kaufen muss
  • Das angegebene Gewicht wird ohne Schnellspanner angegeben - dadurch scheinen sie nur leichter zu sein als ihre Markenpendants.

Vitrinennaben werden mittels CNC Fräse aus einem Rohling gefräst, so dass das Metall an den Nabenflanschen recht dünn werden kann. Markennaben haben stattdessen geschmiedete Körper. Ihre Flansche sind wesentlich haltbarer.

Vitrinennaben werden gerne als Verbesserung gegenüber den Massenprodukten - sagen wir z.B. Shimano - Naben vermarktet. Sie sind jedoch generell den echten Shimano Teilen weit unterlegen. Die einzigen Naben, die denen von Shimano überlegen sind, sind laut Sheldon Brown (Aussage aus den 1990er Jahren) Phil Wood, diese kosten jedoch fast das dreifache von Shimano Naben.

Vitrinen-Laufräder

Viele neuere Fahrräder werden mit Premium Laufrädern mit einer geringeren Speichenzahl ausgeliefert. Alles, was weniger als 32 oder 28 Speichen pro Laufrad hat, scheint in diese Kategorie zu fallen. Diese Laufräder werden als schneller angepriesen, da sie eine besser Aerodynamik haben. Manche Leute glauben, dass die verringerte Speichenzahl die Laufräder leichter macht. In der Praxis muss die fehlende Stabilität durch weniger Speichen durch stärkere und schwerere Felgen ausgeglichen werden. Damit sind sie schwerer als die normalen Laufräder.

Solche Laufräder sind grundsätzlich als Wegwerfartikel anzusehen und sollten nur für eine Saison eingesetzt werden bis sie beschädigt sind und ein neuer Satz Laufräder gekauft werden muss.

Ergänzung
Obige Aussage zu Vitrinen-Naben und Laufrädern stammt von Sheldon Brown aus den 1990er Jahren. Im Grundsatz hatte er damals natürlich recht. Inzwischen (Gut 20 Jahre später) hat sich in Bezug auf Materialverarbeitung und Qualität einiges getan. Jedoch sollte man die Augen offen halten und sicher stellen, dass das eingesetzte Material den eigenen Ansprüchen und Einsatzgebieten entspricht.


Werbung:

Auch interessant:

Quellen

Dieser Artikel basiert auf dem Glossar von der Website Sheldon Browns. Der Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown.

Weitere interessante Artikel zum Thema Antriebstechnik
Weitere interessante Artikel zum Thema Laufradtechnik