Schenkelmaß

Aus WikiPedalia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Schenkelmaß bezeichnet die effektive Länge der Arme (Schenkel) einer Zangenbremse. Diese Länge wird von der Mittellinie der Befestigungsschraube auf direktem Weg bis zur Mitte des Bremsschuhs gemessen. Das Schenkelmaß wird meist in einem bereich angegeben, da sich die Bremsschuhe in einem Bereich von 10-15 mm verstellen lassen.

Dieser Bereich kann irgendwo zwischen 39 und 108 mm liegen. Es gibt einen historischen Trend zu kürzeren Schenkelmaßen, da neuere Fahrräder - vor allem Rennräder dafür ausgelegt sind, mit sehr schmalen Reifen ohne Platz für Schutzbleche zu fahren.

Das Schenkelmaß einer bestimmten Installation hängt im Wesentlichen von der Rahmenkonstruktion (Position der Befestigungsbohrung) und dem Felgendurchmesser ab.

Manche Leute sprechen von "kurzem Schenkelmaß", "normalem Schenkelmaß" und "langem Schenkelmaß". Das ist jedoch die Grundlage für Missverständnisse. Daher sollte diese Terminologie vermieden werden. Durch die Änderung der Mode waren 47-57 mm Maße früher "normal" und heißen jetzt "lang". Diese sind bis auf wenige sehr lange BMX-Bremsen fast vom Markt verschwunden. Aktuell sind "kurze" Maße mit 39-49 mm angegeben. Dieser de-facto Standard für Straßenräder kann inzwischen als "normal" bezeichnet werde. Aber es ist auch in Ordnung hier von "kurzem Maß" zu sprechen.Wenn Du also Missverständnisse vermeiden willst, beziehe Dich auf Zahlen und nicht auf "kurz/normal/lang". Insbesondere benutze nie die Begrifflichkeit "Normal" oder "Standard" für Schenkelmaße.

Wenn Du eine Bremse mit langem Schenkelmaß benötigst, kannst Du auch eine kurze nehmen und mit einem Drop Bolt verlängern.

Die meisten neueren Bremsen haben den Bereich der möglichen Schenkelmaße auf der Rückseite eingestanzt.


Werbung:

Auch interessant:

Quellen

Dieser Artikel basiert auf dem Glossar von der Website Sheldon Browns. Der Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown.