Zeitfahren

Aus WikiPedalia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Zeitfahren ist ein Rennen bei dem die Gegner einzeln im Abstand von zumeist 30 Sekunden bis einer Minuten starten. Gewinner ist derjenige, der die Gesamtstrecke in der kürzesten Zeit zurücklegt. Das Windschattenfahren beim Einzelwettbewerb nicht erlaubt ist, gibt es keine möglichen Teamtaktiken. Hier zählt nur der Fahrer gegen die Zeit. Daher wird das Zeitfahren auch oft mit dem Beinamen "Das Rennen der Wahrheit" bezeichnet.

Beim Triathlon wird die Fahrraddisziplin auch als eine Art Zeitfahren ausgetragen.

Beim Mannschaftszeitfahren, bei dem zumeist mit vier oder mehr Fahrern gefahren wird, wechseln sich die einzelnen Fahrer mit der Führungsarbeit ab und spenden Windschatten. Diese Form des Zeitfahren erfordert hohe Präzision beim Durchrotieren der einzelnen Fahrer.

Zeitfahren wird sowohl im Straßen- als auch Bahnradfahren ausgetragen. Spezielle Zeitfahrfahrräder sind besonders aerodynamisch ausgelegt. Meist bleibt hier die Wendigkeit und der Komfort auf der Strecke.


Werbung:

Auch interessant:

Quellen

Dieser Artikel basiert auf dem Glossar von der Website Sheldon Browns. Der Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown.