Zughülle

Aus WikiPedalia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die äußere Hülle, durch den der Brems- oder Schaltzug geführt wird, heißt Zughülle oder Außenhülle. Die Hülle überträgt einen Gegenbewegung der Kraft, die durch ziehen am Zug entsteht. Klassische Züge bestehen aus einer dicht gewickelten Stahlspirale, die normalerweise von Kusnstoff umgeben ist. Neuere Zughüllen haben syntehtische Innenummantelungen, um Reibung zu reduzieren. Bei Bremszügen ist dieser Hüllentyp weiterhin im Einsatz.

Mit dem Aufkommen des indizierten Schaltens war größere Präzision gefragt. Das betraf vor allem Schalthebel, die am Lenker montiert wurden. Daraus resultierte die Einführung von kompressionslosen Hüllen.

Siehe auch


Werbung:

Auch interessant:

Quellen

Dieser Artikel basiert auf dem Glossar von der Website Sheldon Browns. Der Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown.