Verwendung und Wartung von Sturmey-Archer Schaltungsnaben

Dieser Text stammt aus dem Sturmey-Archer Wartungshandbuch von 1956 und bezieht sich ausschließlich auf ältere Naben. Sturmey-Archer Naben wurden entworfen und hergestellt, um lebenslang störungsfreie Wartung zu gewährleisten basierend auf dem Verständnis, dass regelmäßige Aufmerksamkeit auf richtige Pflege und Wartung wie unten beschrieben notwendig ist.

Schalten

Im Einsatz sind Sturmey-Archer variable Gangschaltungsnaben die einfachsten und zufriedenstellendsten Hilfsmittel, um Gangwechsel durchzuführen. Diese Gangwechsel können sowohl bei sich bewegendem als auch bei stehendem Fahrrad durchgeführt werden. Das ist vor allem im Stadtverkehr vorteilhaft, wo Stopps und Gangwechsel oft vorkommen.

Falls der Gangwechsel während der Bewegung des Fahrrads durchgeführt wird, sollte der Fahrer weiter pedalieren aber den Druck auf das Pedal leicht lindern, während der Gangwechsel stattfindet, der dadurch elegant ausgeführt wird.

Wenn der Gangwechsel im Stand durchgeführt werden müssen, muss das Gewicht eines Fußes auf dem höher gelegenen Pedal während des Gangwechsels ruhen. Dadurch können die internen Getrieberäder rotieren und leicht einrasten.

Schmierung

Für Sturmey-Archer Naben sollte ausschließlich dünnflüssiges hochqualitatives Öl zum Schmieren genutzt werden.

Ergänzungen von Sheldon und John
Sheldon favorisierte Phil Wood Tenacious Oil und John meint, dass Automatikgetriebeöl aus dem PKW Bereich gut funktioniert und günstig ist.


Dickflüssiges Öl oder Fett dürfen nicht benutzt werden, jedoch kann man bei geöffneter Nabe etwas Fett oder Vaseline ausschließlich auf die Kugellagerflächen geben.

Ergänzung von John Allen
Diese Information widerspricht anderen verbreiteten Informationen von Sturmey-Archer, dass man Fett nur auf Labyrinthdichtungen geben darf. Der springende Punkt der obigen Aussage ist, dass man Fett von den Sperrklinken fernhalten muss.


Die iedale Regel zur Schmierung sollte "wenig aber oft" sein. Zwei oder drei Tropfen jede Woche halten die Nabe in erstklassigem Benutzungszustand. Eine neue Nabe sollte vor der ersten Benutzung geölt werden, weil das Öl aus der Fabrik zwischen Auslieferung und erstem Einsatz an einem Fahrrad zwischenzeitlich ausgedunsted sein kann.

Die TCW (Tricoaster) Nabe benötigt mehr Öl als andere Naben, weil das Öl nicht nur zur Schmierung sondern auch durch die Hitzeentwicklung der Bremse verbraucht wird.

Hinweis von John Allen
Das Öl wird verbraucht, weil es quasi verbrannt wird.


Innenbackenbremsennaben haben ein Ablaufloch in der Bremsplatte, durch das überschüssiges Öl versickern kann. Wenn dieses Loch nicht frei gehalten wird, sickert Öl durch die Beläge und reduziert die Effizienz der Bremse.

Da Dynohub Beleuchtungsnabensets keine Lager haben, ist die einzige notwendige Schmierung diejenige an den Nabenlagern und am Schaltungsmechanismus. Öl richtet bei Generator keinen Schaden an. daher ist es ungefährlich, diese Naben zu ölen.

Die beweglichen Teile der Schlathebeleinheit benötigen einen gelegentlichen Tropfen Öl, um leichte Bedienung zu erhalten. Das überschüssige Öl wird jedoch Schmutz anziehen. Daher sollte das Ölen an dieser Stelle vorsichtig und sparsam durchgeführt werden.

Gelegentlich sollte die äußere Hülle des Schaltzugs vom Zuganschlag (Fulcrum) abgezogen werden, so dass der innenliegende Draht freigelegt und geölt werden kann.


Werbung:

Quelle

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Use and Maintenance of Sturmey-Archer Gear Hubs von der Website Sheldon Browns. Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown, der den Text einem Sturmey-Archer Wartungshandbuch von 1956 entnommen hat.