Mitnehmer mit Gewinde

Aus WikiPedalia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bei älteren Sturmey-Archer Naben wurden Schraubritzel - ähnlich zu Bahnritzeln - auf den Mitnehmer geschraubt. Irgendwann in den 1940er Jahren wurden Ritzel mit Keilverzahnung und passende Mitnehmer eingeführt. dadurch wurde es leichter Ritzel auszutauschen.

Um das Ritzel von einem Mitnehmer mit Gewinde zu entfernen, muss dieser Mitnehmer von der Nabe demontiert werden (sonst würde er einfach ohne Widerstand als Freilauf gegen den Uhrzeigersinn mitlaufen). Dann werden die Beine entlang eines passenden Metallstanbs (z.B. ein Steuersatzschlüssel) in einen Schraubstock gespannt. Jetzt kann man mit Hilfe einer Kettenpeitsche das Ritzel lösen.

Mitnehmer mit Gewinde sind sehr selten geworden. Da ihr Gewinde dem eines Standardfreilaufs entspricht, kann man sehr einfach auch einen Freilauf aufschrauiben und so eine Hybridschaltung bauen. Daher sind diese Mitnehmer sehr gesucht.

Siehe auch

Werbung:

Auch interessant:

Quellen

Dieser Artikel basiert auf dem Glossar von der Website Sheldon Browns. Der Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown.