Pedalabstand

Aus WikiPedalia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Pedalabstand beschreibt die Entfernung zwischen den beiden Befestigungspunkte für die Pedale an einem Kurbelsatz. Für die meisten Fahrradfahrer gilt, dass ein geringerer Pedalabstand besser ist. Wenn wir gehen, bilden unsere Füße eine fast gerade Linie unter dem Schwerpunkt des Körpers. Wenn wir Fahrrad fahren, erzwingt der Pedalabstand, dass sich die Kräfte seitlich unseres Schwerpunkts entfalten. Manche Theoretiker machen das für Knie- und Hüftschmerzen verantwortlich, die mancher Fahrradfahrer erleidet. Das ist jedoch nicht bewiesen.

Ein größerer Pedalabstand erzeugt größere seitwärts gerichtete Kräfte beim Pedalieren im Stehen. Daher muss der Fahrer mehr Kraft im Oberkörper aufbringen, wenn man im Wiegetritt fährt.

Ein größerer Pedalabstand vermindert außerdem die Pedalfreiheit in eng gefahrenen Kurven.

Manchmal bezeichnet man den Pedalabstand als Q-Faktor.


Werbung:

Auch interessant:

Quellen

Dieser Artikel basiert auf dem Glossar von der Website Sheldon Browns. Der Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown.