Die Sturmey-Archer ASC Fixed Gear Drei-Gang-Nabe/Wartung der Sturmey-Archer ASC Fixed Gear Drei-Gang-Nabe

SunRace/Sturmey-Archer hatte zwischenzeitlich eine neuere Fixed-Gear Drei-Gang-Nabe - die S3X - auf den Markt gebracht. Wenn man sich die Fortschritte von Sunrace mit Sturmey-Archer Produkten ansieht, kann man erwarten, dass die neuere Nabe zuverlässiger funktioniert als das Original.

Auf dieser Seite kümmern wir uns allerdings um die Wartung der früheren Sturmey-Archer Fixed-Fear-Nabe.

Schnittzeichnung einer ASC Nabe
Explosionszeichnung einer ASC Nabe
CODE Nr. Beschreibung CODE Nr. Beschreibung
K831 Achse, 5 1/2 Zoll lang (140 mm) K228 Rechter Kugelring
K805A Klauenrad niedriger Gang K230Z Kugelkäfig mit 3/16 Zoll Kugeln
K806 Klauenradmuffe K462 Mitnehmer, 3 Laschen
K402 Keil niedriger Gang K657 Mitnehmer, 12 Rippen
K809A Sekundäres Sonnenrad K67Z Kugelkäfig mit acht 4/4 Zoll Kugeln
K811 Aufnahmeplatte LB405 Äußere Staubkappe
K 412 Unterlegscheibe Kontermutter K506Z Achskonus mit Staubkappe
K812 Kontermutter K516 Rechtsseitige Konussicherungsscheibe
K8l5A Sekundärer Planetenkäfig K718Z Nabenkörper, 40 Löcher mit Kugelschale
K816A Sekündäres Planetenrad K7l8AZ Nabenkörper, 36 Löcher mit Kugelschale
K8l0B Feder niedriger Gang K227 Anschlusskontermutter
K808 Primäres Sonnenrad X42A Abstandsscheibe Achse
K715 Planetenkäfig K47A Konuskontermutter
K16 Planetenrad K521 Sicherungsmutter Achse
N24 Getrieberadstift N190 Linke Achsenmutter
K716 Schaltkette N200 Rechte Achsenmutter
X8 Kragen für Ausgleichsfeder K229 Ritzelstaubkappe
K8l3B Ausgleichsfeder K464 Ritzel, 14 Zähne, 3 Laschen
K527 Kupplungshülse K465 Ritzel, 15 Zähne, 3 Laschen
K505A Rutschkupplung K466 Ritzel, 16 Zähne, 3 Laschen
K526A Achskeil K467 Ritzel, 17 Zähne, 3 Laschen
K807ZA vollständiges Kupplungsstück K468 Ritzel, 18 Zähne, 3 Laschen
K807Z vollständiges Kupplungsstück , Schnellspannertyp, nicht illustriert K469 Ritzel, 19 Zähne, 3 Laschen
K74OAZ Schnellspannerverbindung, nicht illustriert K470 Ritzel, 20 Zähne, 3 Laschen
K528A Anlaufring X49 Abstandsscheibe Ritzel
K411 Anlaufscheibe K463 Sprengring
K530B Kupplungsfeder K214 Ritzel, 14 Zähne, 12 Rippen
K529 Federabdeckung K215 Ritzel, 15 Zähne, 12 Rippen
K511B Hohlrad K216 Ritzel, 16 Zähne, 12 Rippen
K217 Ritzel, 17 Zähne, 12 Rippen
K218 Ritzel, 18 Zähne, 12 Rippen
K219 Ritzel, 19 Zähne, 12 Rippen
K220 Ritzel, 20 Zähne, 12 Rippen
K36 Ritzelkontermutter

Zusammenbau einer ASC Nabe

Man gehe wie folgt vor:

  1. Zuerst erledigt man die folgenden Unteraufbauten vorab:
    • Passe den Kugelkäfig in die linke Lagerschale mit dem Ring der Kugelaufnahme und der Einkerbung der Staubkappe nach außen weisend ein. Wenn eine neue Kugelaufnahme eingesetzt wird, sollte man auch die Staubkappe erneuern.
    • Setze den Kugelkäfig in den Mitnehmer mit dem Ring der Kugelaufnahme und der Kerbe der Staubkapppe auswärts weisend ein. Wenn eine neue Kugelaufnahme eingesetzt wird, sollte man auch die Staubkappe erneuern. Falls man das Ritzel abgebaut hat, siehe unter Schritt 27.
    • Schmiere Fett in die Kanäle der Staubkappe der linken Lagershale, den Mitnehmer und die Einkerbung des rechten Kugelrings. Benutze kein Fett an anderen Stellen.
  2. Klemme die Achse mit dem kleineren Schlitz nach oben weisend in einen Schraubstock und stecke die Kupplungshülse für den kleinen Gang mit dem Flansch nach oben auf.
  3. Stecke den kleinen Keil für den kleinen Gang durch die Löcher der Kupplungshülse und stelle sicher, dass das Loch das Loch (mit dem Keil) auf eine Linie mit der Bohrung der Achse steht. Halt den Keil temporär an seinem Platz, in dem Du die Schaltkette durch die Achse einschiebst.
  4. Während man die Shaltkette mit einem Finger festhält, nimmt man die Achse aus dem Schraubstock heraus und dreht ihn mit der anderen Seite nach oben. Nun setzt man die Kupplung für den kleinen Gang mit den vier Klauen abwärts zeigend auf die Achse.
  5. Setze nun die große Feder für den kleinen Gang und das primäre Sonnenrad mit seinen vier langen Beinen abwärts zeigend auf, so dass sie in die Kupplung einrasten. (Die Feder für den kleinen Gang, die Kompensationsfeder und die Kupplungsfeder müssen aus der gleichen Serie sein. Wenn man eine austauscht, müssen die anderen ebenfalls getauscht werden.)
  6. Nun schiebt man die Schaltkete wieder aus der Achse (Der Keil für die Kupplung kleiner Gang bleibt nun in Position) und klemmt die Achse wieder in den Schraubstock.
  7. Setze den primären Planetenkäfig vollständig ein.
  8. Lass die Kompensationsfeder mit dem Kragen voran auf die Achse fallen.
  9. Setze die Kupplungshülse mit dem Flansch voran und die Rutschkupplung mit den Einkerbungen uber den Kuuplungshülsenflansch.
  10. Hebe nun Kupplungshülse und Kupplung an bis zur Spitze des langen Achsschlitzes und stecke den Achskeil durch die Kupplungshülse. Stelle sicher, dass die beiden Abflachungen des Keils nach oben zeigen.
  11. Setze die Schaltkettenkoppelung so ein, dass der Stößelstift durch die Achse durch den Achskeil nach unten bis zur Kompensationsfeder geschoben wird. Die Schaltkettenkoppelung muss erst zusammengesteckt werden, bevor man den Stößelstift in die Achse schiebt.
  12. Nimm nun die Achse aus dem Schraubstock und drücke die Stößelstange in das linke Ende der Achse. Drücke den bisherigen Aufbau auf einer flachen Oberfläche zusammen, so dass die Stößelstange vollständig in die Achse geschoben wird und gleichzeitig die Rutschkupplung nach unten gedrückt wird. Schraube nun die Kette auf die Stößelstange. Sobald die vollstndig aufgeschraubt ist, stecke einen kleinen Schraubendreher in den Schlitz der Stößelstange und gib der Kette noch einmal eine extra Dreh, damit die Schraubverbindung zwischen Stange und Kette ganz sicher fest ist. Dabei sollte man darauf acht geben, dass man das kleine Gewinde am Ende nicht abdreht.
  13. Fixiere nun die Achse wieder im Schraubstock und versichere Dich, dass die Kupplung sich frei auf der Achse bewegen kann, wenn die Schaltkette auf- und abbewegt wird.
  14. Setze den Druckring ein ud stelle sicher, dass die beiden Schlitze über die flachen Seiten des Achskeils passen. Lege die Druckunterlegscheibe auf.
  15. Setze das Hohlrad, den Gugelring (mit Kugelkäfig), den Mitnehmer, die Achsfeder und die Kupplungsfederkappe in dieser Teihenfolge auf.
  16. Seze nun den rechten Konus auf und schraube ihn handfest. Danach löse ihne eine halbe Drehung und fixiere ihn an dieser Position mit den speziellen Unterlegscheibe und Konterring. AUf gar keinen Fall darf der Konus mehr als eine halbe Umdrehung aufgeschraubt werden, denn sonst würde die Einstellung des Gangschaltngsmechanismus nicht mehr passen.
  17. Nimm den zusammengebauten Mechanismus aus dem Schraubstock und klemme ihn kopfüber wieder ein.
  18. Setze nun den sekundären Planetenkäfig mit den Stiften aufwärts zeigend ein, so dass die Schlitze die Glieder der Kleinster-Gang-Klauen passen.
  19. Passe des sekundäre Planetenzahnrad ein.
  20. Setze das sekundäre Sonnenrad mit den Einkerbungen abwärts zeigen ein, so dass das Sonnenrad mit den rechteckigen Abflachungen der Achse aufeinanderpasst.
  21. Setze die Aufnahmeplatte und die Lschenscheibe auf und fixiere diese mit der Kontermutter. Biege die Kanten der Unterlegscheibe an zwei gegenüberliegenden Seiten der Kontermutter uüber ebendiese.
  22. Nimm den Aufbau aus dem Schraubstock und halte ihn vertikal mit dem Planetenkäfig nach oben weisend und schütte etwa zwei Teelöffel hochqualitatives dünnflüssiges Öl in den Käfig.
  23. Setze nun den Mechanismus in den Nabenköper ein und schraube den rechten Kugelring nur fingerfest an.
  24. Vergewissere Dich, dass die Markierungen am Kugelring und am Nabenflansch richtig übereinstimmen und schraube dann alles richtig fest.
  25. Setze den linken Konus, die Unterlegscheibe und die Kontermutter in der beim Auseinanderbau notierten Reihenfolge und Ausrichtung auf und stelle die Nabe wie in Einstellen von Sturmey-Archer Naben beschrieben ein.
  26. Setze nun die speziellen Unterlegscheiben so ein, wie beim Demontieren gemerkt.
  27. Falls das Ritzel vom Mitnehmer demontiert wurde, sollte die äußere Staubkappe auf dem Flansch des Mitnehmers ordentlich zentriert werden. Ersetze nun Ritzel und Abstandsscheiben so wie deim Auseinanderbauen notiert wieder zusammen. Am Schluss wird der Sprengring wieder aufgesetzt.
  28. Setze das Laufrad wieder in den Rahmen ein und stelle die Gangschaltung wie in Einstellen von Sturmey-Archer Naben beschrieben ein.

Werbung:

Siehe auch

Quelle

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Servicing The Sturmey-Archer ASC Three-Speed Fixed-Gear Hub von der Website Sheldon Browns. Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown.