Neunter Gang

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

warum erscheint auf jeder Seite diese Nachricht? Die Autorinnen und Autoren wikipedalia haben sich entschieden, heute aus Protest gegen Teile der geplanten EU-Urheberrechtsreform diese Nachricht einzublenden. Dieses Gesetz soll am 27. März vom Parlament der Europäischen Union verabschiedet werden.

Die geplante Reform könnte dazu führen, dass das freie Internet erheblich eingeschränkt wird. Selbst kleinste Internetplattformen wie Wikipedalia eine ist müssten Urheberrechtsverletzungen ihrer Userinnen und User präventiv unterbinden (Artikel 13 des geplanten Gesetzes), was in der Praxis nur mittels fehler- und missbrauchsanfälliger Upload-Filter umsetzbar wäre. Zudem müssten alle Webseiten für kurze Textausschnitte aus Presseerzeugnissen Lizenzen erwerben, um ein neu einzuführendes Verleger-Recht einzuhalten (Artikel 11). Beides zusammen könnte die Meinungs-, Kunst- und Pressefreiheit erheblich beeinträchtigen.

Gegen die Reform in ihrer gegenwärtigen Fassung protestieren auch rund fünf Millionen Menschen in einer Petition, 145 Bürgerrechts- und Menschenrechtsorganisationen, Wirtschafts- und IT-Verbände (darunter Bitkom, der deutsche Start-Up-Verband oder der Chaos-Computer-Club), Internet-Pioniere wie Tim Berners-Lee, Journalistenverbände sowie Kreativschaffende.

Wir bitten Sie deshalb darum, die Abgeordneten des Europäischen Parlaments zu kontaktieren und sie über Ihre Haltung zur geplanten Reform zu informieren.

Danke.

Nehmen Sie nun Kontakt zu Ihren EU-Abgeordneten Ihres Landes auf!

Mancher Fahrradanfänger glaubt, dass es eine Art Standardsequenz bei Gängen an einem Fahrrad mit Kettenschaltung geben muss. Er glaubt sozusagen, dass es einen ersten Gang, zweiten Gang, dritten Gang usw. geben muss.

Faktisch gibt es diese Standardisierung aber nicht und sie ist auch nicht vorgesehen. Manche Kettenblatt/Ritzel-Kombinationen ließen die Ketten in einem Winkel laufen, der nicht für den Gebrauch bestimmt ist.

Sheldon Brown kannte alleine vier verschiedene Systeme, um die Gänge eines 10 Gang-Fahrrads durchzuzählen:

  1. Die fünf Gänge des kleineren Kettenblatts sind die Nummern eins bis fünf und die fünf Gänge des großen Kettenblatts sind die Gänge sechs bis zehn.
  2. Die fünf Gänge des kleinen Kettenblatts haben ungerade Nummern 1-3-5-7-9 und die des großen Kettenblatts gerade Nummern 2-4-6-8-10
  3. Die Gänge können nach der Übersetzung durchnummeriert werden. Dabei ist dieses System von den einzelnen Ritzel und Kettenblättern abhängig, die an einem speziellen Fahrrad verbaut sind.
  4. Ein findiger Ingenieur malte die Übersetzungsverhältnisse auf eine logarithmische Skala auf und fand heraus, dass ein 10-Gang Fahrrad eigentlich ein 12-Gang Fahrrad ist, bei dem zwei Gänge fehlen (der zweite und der elfte). Er nummerierte die Gänge nach dem Muster 1-3-4-5-6-7-8-9-10-12 durch.

Wie man unschwer erkennen kann, wäre es tatsächlich ungünstig, wenn man mit jemandem über Fahrradgänge spricht, von einem neunten Gang zu sprechen. Das kann zu Missverständnissen führen.

Es ist besser, wenn man sich auf die einzelnen Positionen der Kette auf dem Ritzel und dem Kettenblatt bezieht. Man sagt zuj Beispiel besser "das zweitgrößte Ritzel" und "das mittlere Kettenblatt".

Wenn man über die biomechanischen Aspekte der Gangwahl spricht, sollte man sogar die tatsächlichen Übersetzungen heranziehen und über Übersetzungen, Entfaltungen und Vortriebsverhältnisse sprechen.

Werbung:

Quellen

Dieser Artikel basiert auf dem Glossar von der Website Sheldon Browns. Der Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown.