Aheadkralle

Aus WikiPedalia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aheadkralle

Die Aheadkralle ist eine spezielle Art einer Mutter, die in den Gabelschaft einer Gabel für gewindelose Steuersätze wie dem Dia Compe Aheadset eingeschlagen wird. Die Schraube zum Vorspannen des Steuersatzs wird in die Aheadkralle (auf Englisch Star Fangled Nut) eingeschraubt.

Die Aheadkralle hat zwei mit nach oben gebogenen Krallen versehene Ringe. Beim Einschlagen in den Gabelschaft sorgen diese Krallen dafür, dass die Kralle nicht mehr nach oben aus dem Steuerrohr gezogen werden kann. Beim Einschlagen der Kralle ist es wichtig darauf zu achten, dass diese nicht schief eingetrieben wird. Es gibt viele mögliche Tipps im Internet, wie man ohne Spezialwerkzeug diesen Einschlagvorgang vornehmen kann. Alle diese Methoden erfordern jedoch einiges an Geschick. Daher ist es sicherlich sinnvoll, ein entsprechendes Werkzeug in der heimischen Werkstatt zu haben. Im Zweifelsfall kann man auch den örtlichen Fahrradfachhandel fragen, ob sie einem bei dieser Tätigkeit behilflich sein können.

Falls Du jemals eine Aheadkralle entfernen möchtest, ist die einfachste Methode, sie nach unten aus dem Gabelschaft hinauszutreiben.

Aheadkrallen sind ausschließlich für Gabelschäfte aus Metall gedacht. Benutze sie niemals in einem Gabelschaft aus Carbon. Gabeln mit Carbonschäften haben speziellen Stopfen, die die Funktion der Aheadkralle ohne die scharfen Krallen, die den zerbrechlichen Schaft beschädigen könnten, übernehmen.

Aheadkrallen gibt es in verschiedenen Durchmessern für entsprechende Gabelschäfte.


Werbung:

Auch interessant:

Quellen

Dieser Artikel basiert auf dem Glossar von der Website Sheldon Browns. Der Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown.

Weitere interessante Artikel zum Thema Vorbau