Banderole

Aus WikiPedalia
Wechseln zu: Navigation, Suche

BANDEROLE (die): Eine Banderole um Unter- und Sitzrohr (gelegentlich auch Oberrohr) ist ein wichtiges Element eines guten, edlen und hochwertigen Fahrrades. Banderolen sind farbig vom übrigen Lack abgesetzte, die Rohre umlaufende breite Streifen, die - richtig eingesetzt - vom ausgezeichneten Geschmack, dem "savoir vivre" und einer klassizistisch-urban-krediblen Lebenseinstellung des Besitzers künden.

GESCHICHTE (der Banderole)

Die Banderole wurde in den frühen 90er Jahren des letzten Jahrhunderts von "Tom Ritchey" erfunden, der durch das Aufbringen von zwei farbig abgesetzten Banderolen auf seinen Mountainbikerahmen der P-Serie (P steht für das englische panderole) verhindern wollte, dass seine Kunstwerke weiterhin ständig mit den Modellen der Wettbewerber Cannondale und Klein verwechselt werden.

HEUTIGE BEDEUTUNG

Banderolen erlebten ihre Blütezeit in den 1990ern, damals war der Beruf des hoch qualifizierten und in der Bikebranche gesuchten BANDEROLIERS weit verbreitet. Durch das Aufkommen von schwarzen Carbonrahmen, seltsamen Fullyrahmenformen und ganz massiv auch schlechtem Geschmack sind Fahrradbanderolen und auch der Berufsstand des Banderoliers heute fast ausgestorben. Der Bayrische Rundfunk wird - im Rahmen der Sendung "DER LETZTE SEINES STANDES" - in Kürze eine interessante Reportage über den letzten Banderolier Deutschlands ausstrahlen.

HERSTELLUNG (DIY)

Aufgrund des oben genannten Mangels an qualifizierten Banderoliers bleibt dem weltgewandten, urbanen und geschmackssicheren Fahrradfreund heutzutage nur die Herstellung von Banderolen in Eigenregie übrig. Diese Anleitung zeigt, wie man schnell und einfach zwei Banderolen (Unterrohr und Sitzrohr) am Rad anbringt:

  1. Aussuchen der Farbe: Es empfiehlt sich, eine Farbe, die einen guten Kontrast zur Grundfarbe des Rahmens bietet, auszusuchen. Als Material nimmt man selbstklebende Folie, wie sie Baumärkte oder Farbenfachgeschäfte anbieten.
  2. Ablängen und Zuschneiden der Banderole: Die Banderole wird passend abgelängt (die eine etwa 15-20 cm kürzer als das Unterrohr, die andere etwa 10-15 cm kürzer als das Sitzrohr). Die Breite der Banderole sollte in etwa dem Umfang der Rohre plus 1 cm entsprechen.
  3. Anpassen der Folie an die Rahmenrohre (Das Trägerpapier dafür noch nicht von der Folie abziehen!): Am Unterrohr bestimmt man zunächst die Position der Banderole (bei Schaltzugführungen am Unterrohr fängt man unterhalb dieser an oder muss sie aussparen). Dann markiert man auf der Folie die Position der Flaschenhalterösen. Am Sitzrohr läßt man die Folie am Besten oberhalb des Umwerfers enden oder stückelt unterhalb des Umwerfers noch ein Stück an, damit man den Umwerfer nicht auf der Folie klemmen muss
  4. Die beiden Löcher für die Flaschenhalterösen werden aus der Unterrohrfolie ausgeschnitten.

    Ausschneiden der Löcher

  5. Die Folie wird an den Flaschenhalterösen angelegt und kann so sehr einfach ausgerichtet werden.

    Anlegen und Ausrichten der Folie

  6. Nun wird die Folie zunächst auf einer Seite des Rohres festgedrückt, dann auf der anderen Seite, sodass Sie am Schluss faltenfrei und ca. 1 cm überlappend um das Rohr herum geklebt ist. Wer nun bemerkt, dass er versehentlich die Schaltzüge mit eingewickelt hat, kann die Folie nochmals lösen, die Schaltzüge aushängen und hoffen, dass die Folie noch klebt. Anschließend bitte Schritte 2-6 wiederholen.
  7. Banderolen sind an den Enden mit einem andersfarbigen Streifen abzusetzen. Diese Streifen sind für eine originale Banderole unbedingt nötig. Vor allem dann, wenn man für die Banderole die gleiche Farbe, die der Rahmen trägt, ausgesucht hat! Man schneidet hierzu ca. 1 cm breite Streifen einer zweiten Folie ab und wickelt sie an den beiden Banderolenenden um den Rahmen.

    Absetzen mit andersfarbigem Streifen

  8. Fertig! Wunderschön, kredibel, urban und klassizistisch: Das banderolierte Sportrad DB AXIS:

    Das Banderolen Sportrad DB AXIS