Hurét

Aus WikiPedalia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hurét war ein großer französischer Hersteller von Schaltwerken. In den 1980er Jahren wurde Hurét von Sachs gekauft und Sachs wurde Mitte der 1990er Jahre wiederum von SRAM aufgekauft.

Alvit

Das bekanntest in den 1960er Jhren eingeführt Model war das Alvit. Der Alvit war das erste preiswerte Schaltwerk in Parallelogrammbauweise. Bis in die 1970er Jahre sind hunderttausende dieser Schaltwerke verkauft worden. Die meisten Schwinn Varsities hatten dieses Schaltwerk verbaut. Der Alvit war robust, gut konstruiert und zuverlässig. Der Federungsmechanismus des Alvit war im Gegensatz zu aktuellen Schaltwerkmodellen über Schrauben justierbar. Durch die Ausrichtung des Parallelogramms konnte die Führungsrolle des Schaltwerks sehr nah am Ritzelpaket gehalten werden. Leider hatte der Alvit eine sehr starke Rückholfeder, was eine starke Zuglängung des Schaltzugs bewirkte, die Schaltperformance negativ beeinflusste und einen hohen Schaltzugverschleiß nach sich zog.

Jubilee

Ein anderes bekanntes Hurét Modell war das Jubilee Schaltwerk. Der Jubilee war sehr teuer und großartig. Zudem war er das leichteste je hergestellte Schaltwerk. Bei Gewichtswienern und Sammlern steht er heute immer noch hoch im Kurs.

DuoPar (Eco DuoPar)

Das Hurét DuoPar Schaltwerk hatte zwei Parallelogramme (daher der Name). Das zusätzliche Parallelogramm war dazu da, die Führungsrolle auf und ab zu bewegen. Dadurch konnte der DuoPar die größte Bandbreite an Gängen bedienen, die ein Schaltwerk je bediente und bedient. Das ursprüngliche DuoPar war sehr teuer, da er aus Titan hergestellt war. Eine weniger teure Version namens Eco DuoPar wurde später für kurze Zeit angeboten.


Werbung:

Auch interessant:

Quellen

Dieser Artikel basiert auf dem Glossar von der Website Sheldon Browns. Der Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown.