Kettenführungsrolle

Aus WikiPedalia
(Weitergeleitet von Leitrolle)
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • Die meisten Schaltwerke haben zwei Kettenführungsrollen im Käfig
    • Die untere Rolle des Schaltwerks - die Spannrolle - ist eine Kettenführungsrolle bzw. ein kleines, mitlaufend gelagertes Zahnrad, die keine Hebelwirkung auf den Antrieb ausübt und die Kettenspannung aufrechterhält.
    • Die obere Rolle eines Schaltwerks wird Leitrolle genannt. Diese Rolle bewegt die Kette tatsächlich von Ritzel zu Ritzel.
  • Die Umlenkrolle ist ein mitlaufendes kleines Zahnrad, das benutzt wird, um:
    • die Kette um ein Hindernis herumzuführen (wie beim Kurzlieger, wo das Vorderrad einer geradlinigen Kettenführung im Weg ist).
    • die Kettenspannung aufrecht zu erhalten (wie beim Tandem für die Synchronkette).
    • zusätzliche Spannung und Kettenführung bereitzustellen, um unbeabsichtiges Herunterspringen zu verhindern (wie beim Downhill-Fahrrad).


Werbung:

Auch interessant:

Quellen

Dieser Artikel basiert auf dem Glossar von der Website Sheldon Browns. Der Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown.