Speichenschutzring

Aus WikiPedalia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Speichenschutzring ist eine Kunststoff- oder Metallscheibe, die zwischen dem Ritzelpaket und den Speichen des Hinterrades angebracht wird. Diese Scheibe soll dafür Sorge tragen, dass das Schaltwerk oder die Kette nicht zwischen Ritzelpaket und Speichen eingeklemmt werden kann. Möglicherweise sollen so teure Beschädigungen am Laufrad, dem Schaltwerk oder Rahmen verhindert werden.

Ein Speichenschutzring ist bei einem Fahrrad, das gut in Schuss gehalten wird, nicht notwendig. Das Schaltwerk wird normalerweise niemals in die Speichen geraten, wenn es nicht verbogen ist. Bei Fahrrädern, die sehr misshandelt werden, besteht diese Gefahr allerdings und der Schutzring kann wirklich ernsthaften Schaden von den Laufrädern fern halten.

Werbung:

Auch interessant:

Quellen

Dieser Artikel basiert auf dem Glossar von der Website Sheldon Browns. Der Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown.

Weitere interessante Artikel zum Thema Laufradtechnik