Bremsschwund

Bremsschwund (oder auch Fading) bezeichnet das unerwünschte Nachlassen der Bremswirkung einer Bremse. Wenn man bei längeren Beragpassagen am Bremshebel zieht und die Bremswirkung über die Zeit nachlässt, spricht man von Bremsschwundn. Das ist ein temperaturbedingtes Phänomen, weil der Reibungskoeffizient der Bremse bei steigender Temperatur von Scheibe und Belägen nachlässt. Bei sehr langen und steilen Bergabpassagen kann bei Scheibenbremsen die Hydraulikflüssigkeit sehr heiß werden. Wenn man den Bremshebel loslässt, verdampft durch den Druckabfall die kochende Flüssigkeit und es kommt zu Lufteinschlüssen, die nach oben in den Druckausgleichsbehälter wandern. Dadurch kann die Bremswirkung schlagartig sicherheitskritisch nachlassen. Dieser Verdampfungseffekt wird oft fälschlicherweise als Fading bezeichnet.

Als Gegenmaßnahme gegen Fading kann man

  • größere Bremsscheiben benutzen
  • Bremsbeläge benutzen, die hohe Temperaturen besser verkraften
  • Dauerbremsen vermeiden
  • Längere Abkühlpausen einlegen
  • Langsamer bergab fahren


Quelle

Eigene Erfahrungen von bikegeissel