Naben, Ritzel und Gewindetypen

Aus WikiPedalia
Wechseln zu: Navigation, Suche

...Naben, Ritzel, Gewindetypen oder... welches Ritzel passt auf welche Nabe?

Ritzelgewindetypen allgemein:

B.S.C. Gewinde
Die am weitesten verbreitete Gewindeart, auch "English threading" genannt. Durchmesser 1,37 Zoll (34,798mm) und 24 TPI (Gewindegänge pro Zoll). Identisch zum LINKEN Innenlagergewinde von Rahmen mit normalem B.S.C. Innenlager.
B.S.C.: 1,37" x 24 TPI
ISO Gewinde
Ähnelt B.S.C. und soll eigentlich dazu kompatibel sein.
ISO: 1,375" x 24 TPI, also 34,925mm Durchmesser.
Italienisches Gewinde
35mm Durchmesser (ca. 1,378 Zoll, also größer als B.S.C.) und 24 Gänge pro Zoll.
Der Flankenwinkel (55°) und Rundungsdurchmesser (0,14mm) unterscheidet sich ebenfalls von B.S.C./ISO Gewinden (60°, 0,17mm)!
Achtung, das italienische Ritzelgewinde ist NICHT kompatibel zum italienischen Innenlagergewinde mit 36mm*24tpi.
ITA: 35mm x 24tpi bzw. 35*24

Konterring/Lockring-Gewinde bei Bahn/Fixed-Naben

Die Konterringgewinde sind die außenliegenden Gewinde von Naben, die für den Betrieb mit starren Ritzeln ausgelegt sind. Es sind Linksgewinde, da sie das Abdrehen des Ritzels verhindern sollen. Der Durchmesser ist kleiner als der des Ritzelgewindes, damit man das Ritzel auf die Nabe bekommt.

Es gibt 2 verschiedene Gewindetypen, die nur mit einem Messgerät auseinanderzuhalten sind:

BSA und ISO
1,29" x 24 TPI LH, also 32,766mm Durchmesser Linksgewinde
Italienisch
1,32" x 24 TPI LH, also 33,528mm Durchmesser Linksgewinde

Konterringe werden meist mit den Naben ausgeliefert oder sind beim Nabenhersteller erhältlich. BSA Bahn-Konterringe sind NICHT kompatibel zu BSA Tretlagerkonterringen.

Es gab noch weitere Gewindetypen, zum Beispiel aus Frankreich. Die sind aber glücklicherweise alle ausgestorben und fast nur noch an Finest-Vintage-Scheißdreck zu finden. Näheres dazu auf der Website von Sheldon Brown

Freilaufritzel

Freilaufritzel mit 16 oder mehr Zähnen haben i.d.R. BSA Gewinde. (WhiteInd, Shimano, ACS..) (Ausnahme: Das kleinste Freilaufritzel mit BSA Gewinde stammt von ACS und hat 15 Zähne)

Es gibt angeblich auch Freiläufe mit ISO Gewinde. Bisher konnte aber kein gebräuchliches Modell mit einem solchen gefunden werden.

In der BMX Welt gibt es auch Schraubfreiläufe mit 13 und 14 Zähnen. Diese passen nur auf BMX Naben mit sogenanntem "kleinen" Gewinde, 30 x 1" metrisch (30mm Durchmesser, 25,4 TPI).

Sowohl große wie auch kleine Freilaufritzel gibt es mit Linksgewinde, für den Antrieb auf der linken Seite. Die Gewindemaße bleiben gleich. Dazu passende Naben gibt es nur für BMX. Wer sonst will seinen Antrieb auf der linken Seite haben?

Schraubkranznaben und Singlespeed-Gewindenaben ohne Kontergewinde

Singlespeednaben mit einfachem Ritzelgewinde haben BSA (bzw. bei Surly: ISO) Gewinde und funktionieren mit allen gängigen Schraubfreilaufritzeln ab 16 Zähnen.

Alte Schraubkranz-Schaltungsnaben aus der pre-7-fach Zeit haben in der Regel BSA Gewinde und können daher ebenfalls mit einem normalen BMX Freilauf zur Singlespeednabe umfunktioniert werden.

Man kann beide Nabentypen auch zur Starrnabe umbauen, indem man ein starres BSA Bahnritzel und zusätzlich einen BSA-Tretlager-Konterring aufschraubt und das Ganze mit Loctite sichert. Das ist allerdings Pfusch, weil der Konterring natürlich ein normales Rechtsgewinde hat. Daher kann sich das Ritzel beim starken Bremsen trotz Loctite und Konterring abdrehen.

Starre Ritzel, Bahnritzel

Campagnolo
(wahrscheinlich) ITA Gewinde
Werden seit den 1980er Jahren nicht mehr produziert.
Miche (2-teiliges Ritzelsystem)
ITA Gewinde
Shimano, Phil Wood, Fixie Inc
BSA Gewinde
Surly
ISO Gewinde
EAI und Soma Ritzel
höchstwahrscheinlich BSA Gewinde - wer genaueres weiß, möge es bitte mitteilen.
Esjot Ritzel
sind Blech-Abfall.

Starre Naben, Bahnnaben

bzw. Fixed-Seiten von Flipflop Naben (mit Links-Konterring-Gewinde, siehe 2.)

Campagnolo klassische Hochflansch Bahnnaben mit 5 bzw. 6 Aussparungen in den Flanschen
ITA Konterring
Der Gewindetyp des Ritzelgewindes steht bei manchen Modellen in der Mitte der Nabe auf dem Körper, bei der neueren mit 5 Aussparungen (Spitzname "Sherrif Stern") jedenfalls.
Es gibt Campa HF Naben mit ITA, ISO und angeblich sogar mit BSA Ritzelgewinde!
Die älteren Modelle ohne eingeprägtes Gewindemaß haben höchstwahrscheinlich ITA Ritzelgewinde.
Das Konterringgewinde sollte bei allen Modellen ITA Maß haben.
Campagnolo Niederflansch Bahnnabe, ab 2002
ISO Ritzel, ITA Konterring. Ob diese Nabe auch mit verschiedenen Ritzelgewinden angeboten wird, ist nicht bekannt.
Mavic Bahnlaufräder Ellipse und Comet
ISO Ritzel, französischer Konterring (33 x 1 metrisch, "Old French")
Miche
ITA Ritzel, ITA Konterring
Phil Wood
BSA Ritzel, ITA Konterring
Shimano, White Industries, Fixie Inc., Kogswell, Surly, Suzue
BSA Ritzel, BSA/ISO Konterring

Kompatiblität und Probleme:

Freilaufritzel

Freilaufritzel mit BSA Gewinde lassen sich problemlos auf Naben mit ISO bzw. BSA Gewinde einsetzen. Freilaufritzel passen auch auf Bahn/Fixednaben, insofern deren Ritzelgewinde ein ISO oder BSA ist. Auch wenn das Gewinde auf der Nabe kürzer ist als ein reines Freilaufgewinde. Das vorgeschobene kleinere Konterringgewinde stört dabei nicht. Ich würde dagegen nicht empfehlen, ein BSA Freilaufritzel auf eine Nabe mit ITA Gewinde zu schrauben, jedenfalls nicht wenn auf dieser Nabe später noch einmal ein starres Ritzel gefahren werden soll. Das Ritzel lässt sich nur schwergängig auf die Nabe drehen und verformt dabei die Alu-Gewindegänge der Nabe. Alte Campa Schraubkranznaben gab es mit BSA, französischem oder ITA Gewinde. Der Gewindetyp steht jeweils auf der Nabe. Da es keine ITA Schraubfreiläufe mehr gibt, muss man auf Straßen-Naben mit ITA Gewinde einen BSA Freilauf hinaufwürgen. Keine Ahnung ob das hält, wird aber vereinzelt behauptet.

Freiläufe mit BSA Gewinde passen problemlos auf franz. Nabengewinde, aber auf keinen Fall andersherum.

Starre Ritzel

Grundsätzlich sollte man -wenn möglich- nur starre Ritzel und Naben des selben Herstellers zusammen verwenden!! Durch die wechselnde Belastung beim Fahren mit Starrnabe ist das Gewinde deutlich stärker gefährdet als mit Freilaufritzel, 100% Passgenauigkeit ist also wichtig und abgerissene Nabengewinde keine Seltenheit. Außerdem unterscheiden sich starre Ritzel auch in der Breite ihres Kragens. Es ist wichtig, dass der Konterring sicher am Ritzel anliegt, damit das ganze wirklich unbeweglich bleibt (tut es das nicht, ist das Gewinde nach kurzer Zeit weg). Die Hersteller passen ihre Ritzel in der Breite an ihre eigenen Naben und Konterringe an, man kann sich aber mit Unterlegscheiben aushelfen. Wichtig ist auch, dass der Konterring hinterher noch auf seiner gesamten Gewindelänge auf dem Gewinde sitzt, da er sonst abgesprengt werden kann.

Hersteller, die kein eigenes starres Ritzel anbieten, verwenden wahrscheinlich das am weitesten verbreitete BSA Gewinde.

Im Gegensatz zu Freilaufnaben würde ich bei starren Naben NICHT empfehlen, ein ISO Ritzel auf eine BSA Nabe zu schrauben oder umgekehrt. Ebenso sollte man kein starres ITA Ritzel auf BSA/ISO Naben verwenden.

ITA Konterringe passen überhaupt nicht auf BSA/ISO Naben und umgekehrt.

Offene Fragen

Campagnolo hat bei den Record Pista Bahnnaben offenbar früher ITA Ritzelgewinde verwendet, irgendwann aber angefangen die Naben mit verschiedenen Gewinden (ITA, ISO, BSA) anzubieten. Im Idealfall steht das auf der Nabe. Die alten Campa Bahnritzel haben höchstwahrscheinlich alle ITA Gewinde. Da die Ritzel nicht mehr hergestellt werden, kann man davon ausgehen, dass es sie nicht mit ISO Gewinde gibt. Es gab sie auch aus Alu. Wer so etwas besitzt, sollte es eher einem Sammler verkaufen, statt sie zu fahren.

Ergänzungen der Naben- und Ritzelhersteller-Liste und Korrekturen sind erwünscht.

Werbung:

Siehe auch

Quelle

Der Inhalt dieses Artikels ist eine Zusammenstellung aus einem nicht öffentlichen Diskussionsfaden des Eingangradforums. Die Zusammenstellung wurde vom dortigen Benutzer lelebebbel vorgenommen.

Weitere interessante Artikel zum Thema Antriebstechnik
Weitere interessante Artikel zum Thema Singlespeed