Rahmen aufweiten

Aus WikiPedalia
Wechseln zu: Navigation, Suche

In den letzten 40 Jahren wurden die handelsüblichen Kettenschaltungen systematisch verbessert. Schaltindexe vereinfachen den Schaltvorgang, kombinierte Schalt-/Bremshebel bieten den Komfort, zum Schalten nicht mehr die Hand vom Lenker nehmen zu müssen, und niedrige Gänge helfen alten Radfahrern, steile Berge zu erklimmen.

Während die Kettenschaltungen jedes Jahr verbessert wurden, sind die Rahmen nicht oder nur wenig verbessert worden. In vielen Punkten sind die Fahrradrahmen mit der Zeit sogar schlechter geworden! Ältere Rahmen wurden häufig für Touren und Erholungsfahrten entworfen und sind daher komfortabler und ruhiger zu fahren. Ein heutiger Rahmen ist eher für Radrennen optimiert worden. Daher haben alte Rahmen häufig den Vorteil, dass sie Platz für breite Reifen und Schutzbleche bieten. Das macht sie wiederum für Leute interessanter, die nicht nur bei schönem Wetter fahren wollen. Aber vielleicht hast du einen alten Rahmen, an dem Du hängst und den Du aus sentimentalen Gründen nicht abgeben möchtest? Es ist ja nicht schwer, eine Bindung zu einem Fahrrad zu entwickeln, das einen tausende von Kilometern transportiert hat.

Falls Du also alte Rahmen magst, aber nicht das dazugehörige antiquierte Schaltsystem, dann bleibt Dir nur die Möglichkeit, Dein Rad mit neuen aktuellen Teilen, wie Schaltwerk, Kurbel, Schalthebeln u.s.w. aufzurüsten. Eine häufige Frage ist dann: „Passt denn mein neues Laufrad in den alten Rahmen?“. Oft ist die Antwort jedoch leider „Nein!“, denn Naben neueren Datums sind breiter und die Achsen länger. Aber Du musst ein „Nein“ nicht als Antwort akzeptieren. Denn alte Rahmen, wenn sie aus Stahl hergestellt wurden, können modifiziert werden. Der Prozess wird in der Metallbranche Kaltumformung genannt, was nicht anderes bedeutet, als das der Rahmen hinten durch eigene Kraft aufgeweitet wird.

Warnung:
Falls du bei der folgenden Anleitung nicht sorgfältig und vorsichtig arbeitest, kann der Rahmen stark beschädigt werden! Ist Dein Rahmen aus Aluminium, Titan oder Carbon hergestellt, ist er für die nun folgende Methodenbeschreibung auf keinen Fall geeignet! Solltest du dir nicht sicher sein, ob dein Rahmen aus Stahl ist, halte einen Magneten an die Rohre. Hält der Magnet, ist es ein Stahlrahmen. Falls nicht, ist er aus einem anderen Material!


Werbung:

Aufnahmebreite

In einen Fahrradrahmen sollten die später genutzten Laufräder genau hinein passen. Alte Rahmen haben häufig eine geringere Aufnahmebreite, als heutige Rahmen. Damit du weißt, ob deine Naben tatsächlich passen, musst Du die Aufnahmebreite des Rahmens bestimmen. Dazu misst Du den Abstand zwischen den Innenseiten der beiden Ausfallenden.

Die Breite einer Nabe wird an den Außenseiten der Abschlussschrauben einer Nabe gemessen (nicht an den Achsenden!).


Typische Standardbreiten alter und neuer Systeme

Aufnahmebreite Art des Rahmens
91 mm Low-end Vorderradnaben
96 mm Alte Vorderradnaben, speziell französische
100 mm Moderne Vorderradnaben
110 mm Alte Bahn-, Single-Speed- oder Freilaufnaben. Weiter Vorderradnaben für Downhill Bikes mit 20 mm Achse
114 mm 3 – 4 Gang Hinterradnaben
120 mm 5 Gang Hinterradnaben, Ultra 6, Neuere Bahnnaben
126 mm 6 und 7- Gang Hinterradnaben (Rennrad)
130 mm 7 Gang Hinterradnabe (MTB) und 8, 9 und 10 Gang Hinterradnaben (Rennrad)
135 mm 7, 8 und 9 Gang Hinterradnaben (MTB)
140 mm Tandem Hinterradnaben
145 mm Neuere Tandem Hinterradnaben
150 mm Retro Chopper, einige Downhill und Freeride Modelle
160 mm Tandem Hinterradnaben (neuer Santana Standard)

Nabenachse verbreitern / unterfüttern

Hinterradnabe mit montiertem Freilaufritzel und erkennbarem Spacer

Damit deine Nabe optimal in die Aufnahmebreite des Rahmens passt, muss eventuell die Nabenbreite angepasst werden. Ist die Nabe zu schmal, dann kann die Breite folgendermaßen verändert werden:

Naben mit konventionellen Gewindeachsen können häufig verbreitert werden, indem Unterlegscheiben (Spacer) in verschiedenen Breiten auf die Achse zwischen Konus und Abschlussschraube hinzugefügt werden. Dabei muss darauf geachtet werden, dass die Nabe und die Felge später mittig im Rahmen stehen.

Bei Schaltungsnaben müssen die Spacer eventuell nur auf der linken Nabenseite montiert werden, damit sie der Schaltungskassette und dem Umwerfer nicht ihre Arbeit erschweren. Dies bedeutet dann, dass die Felge nachgespeicht werden muss. Nachspeichen sorgt dafür, dass die Felge wieder mittig im Rahmen läuft. Falls du noch nie ein Rad eingespeicht oder nachgespeicht hast, wende dich besser an einen Fachmann auf diesem Gebiet.

Typische Schnellspannerachsen sind häufig 10-12 mm breiter als die Abschlussschrauben der Achse. Das gibt Dir etwa 5-6 mm Spielraum auf jeder Seite. Für einen sicheren Sitz im Rahmen reichen 2-3 mm locker aus (Es gibt sogar Leute die Ihre Naben nur mit einem Shimano-Schnellspanner im Rahmen befestigen)

Rahmen aufweiten

Falls Du einen Stahlrahmen hast, dann kannst Du diesen für breitere Naben aufweiten.

Als erstes solltest Du unbedingt überprüfen, ob es für Dich keine andere Möglichkeit gibt. Es gibt so viele verschiedene Naben, dass es leicht sein kann, mit ein wenig Suche die ideal passende für deinen Rahmen und Zweck zu finden.

Es gibt keine generelle Garantie, dass das Aufweiten des Rahmens nicht zu einer starken Beschädigung führt!

Rahmen aufspreizen

Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten, einen Rahmen zu spreizen. Die einfachste Methode ist es, einen Hebel zu benutzen. Ein Kantholz mit den Maßen 5 x 10 Zentimetern und einer Länge von etwa 1,50 – 1,80 m wäre dafür gut geeignet.

Aufspreizen eines Rahmens mittels Kantholz

Zum weiteren Vorgehen befolge die nächsten Schritte:

  1. Entferne die Räder, Schutzbleche, Getränkehalter und alle Teile, die dem Kantholz im Weg sein könnten.
  2. Lege das Rad auf die Seite, mit dem Lenker zur Decke zeigend.
  3. Stecke das Kantholz in das hintere Rahmendreieck, so dass es an der Innenseite des oben liegenden Ausfallendes und über das Sitzrohr vorbei führt. Der längere Teil des Holzes sollte dabei hinter dem Ausfallende herausstehen.
  4. Lege das Endstück des Kantholzes auf einen Stuhl oder einen erhöhten Gegenstand, damit der Rahmen in der Luft hängt und nur die Gabel und das Steuerrohr Kontakt zum Boden haben.
  5. Drücke nun vorsichtig auf das Kantholz, dort wo es auf das Sattelrohr trifft.
  6. Vergewissere dich, dass der Rahmen etwas aufgeweitet wurde.
  7. Falls sich noch nichts verändert hat, versuche es noch einmal. Versuche, etwas mehr Kraft aufzuwenden. Doch beachte, dass es immer nur um einige Millimeter geht!
  8. Nun ist die andere Seite dran.

Überprüfen des Ergebnisses und der Symmetrie

Überprüfung der Rahmensymmetrie nach dem Spreizen

Wenn Du den Rahmen vorsichtig aufgeweitet hast, musst Du dein Ergebnis überprüfen. Es ist sehr wichtig, dass beide Ausfallenden gleich weit von der Rahmenmitte entfernt liegen. Da Du wahrscheinlich keine Rahmenlehre zur Verfügung stehen hast, musst Du es mit einfacheren Mitteln überprüfen. Spanne dazu mit einem Faden ein Dreieck mit den Ausfallenden und dem Steuerrohr als Eckpunkte. Nun miss die Entfernung des Fadens zum Sitzrohr, diese muss auf beiden Seiten gleich sein. Fall dies nicht der Fall ist, musst du gegebenenfalls den Rahmen mit dem Kantholz weiter nacharbeiten.

Ausfallenden nachrichten

Falls Du deinen Rahmen aufgeweitet hast, kann es vorkommen, dass die Ausfallenden nicht mehr parallel zueinander stehen. Beispiel: Wenn der Rahmen um 5-10 mm verbreitert wurde, verändert sich der Winkel der Ausfallenden etwa um ein Drittel Grad.

Diese Schiefstellung führt zu ungleichmäßigen Belastungen der Nabe und Achse und in der Folge möglicherweise zu Brüchen und Beschädigungen derselben.

Es gibt leider kein „Heimwerker“ Werkzeug, außer einer guten Zange und einem guten Auge, um die Ausfallenden nachzurichten. Daher empfiehlt Sheldon Brown, zu deinem örtlichen Fachhändler zu gehen!

Ergänzung
Natürlich gibt es auch Richtglocken von Campagnolo und anderen Werkzeugherstellern. Diese sind aber recht teuer und es erscheint fraglich, ob der normale Heimwerker für die wenigen Rahmen, die gerichtet werden müssen, wirklich so teures Werkzeug in de Heimwerkstatt haben sollte. Diese Entscheidung darf jeder für sich selbst treffen.


Quelle

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Bicycle Frame/Hub Spacing von der Website Sheldon Browns. Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown.