Einstellen von U-Brakes

U-Brakes sind Felgenbremsen deren Gelenke auf Rahmen oder Gabel montiert werden. Im Zusammenhang mit diesem Artikel solltest Du auch Das 1x1 der Felgenbremsen lesen. Dort werden unter anderem auch folgende Aspekte erläutert, die auf alle Arten von Felgenbremsen zutreffen:

  • Warum Felgenbremsen?
  • Typen von Felgenbremsen
  • Zentrieren
  • Hebelübersetzung
  • Geräusche/Quietschen
  • Typen von Bremsschuhen
  • Einstellen der Bremsschuhe

Die meisten Probleme mit Felgenbremsen werden durch exzessive Reibung oder schlechte Montage der Züge verursacht. Schlechte Einstellung oder Bremsen geringer Qualität sind zumeist keine Gründe.

Siehe auch
  • Züge - über dir richtige Montage von Zügen und Bremshebeln.

Werbung:

Was ist eine U-Brake?

BR1039.jpg
BR7225.jpg

Eine U-Brake ist eine Felgenbremse, die ähnlich einer Mittelzugbremse arbeitet. Bei der U-Brake sind die Gelenke direkt auf Rahmen bzw. Gabel montiert. Die "l"-förmigen Arme überkreuzen sich oberhalb des Reifens, so dass der linke Bremsschuh von der rechten Seite des Querzugs angesteuert wird. Eine U-Brake sitzt auf Zapfen (Sockel), die auf Gabel oder Rahmen oberhalb, statt unterhalb wie bei konventionellen Cantilever-Bremsen, der Felge angebracht sind. Die Position der Bremssockel für U-Brakes sind die gleichen wie bei Roller-Cam Bremsen.

Mitte bis Ende der 1980er Jahre war es modisch, Mountainbikes mit U-Brakes unterhalb der Kettenstreben montiert auszustatten. Das erzeugte einen aufgeräumten Anblick an den Sitzstreben und eine etwas einfachere Zugführung. Zusätzlich wurde dadurch, dass die Kettenstreben biegesteifer sind als die typischen Sitzstreben, das Problem sich biegender Sockel unter Last reduziert. Konventionelle Cantilever-Bremsen könne nicht an den Kettenstreben montiert werden, da sie mit den Kurbeln kollidieren würden.

Obwohl U-Brakes fetzig aussehen und kraftvoll zupacken, kamen sie schnell wieder aus der Mode als die leute anfingen, die Fahrräder zu fahren, bei denen die U-Brakes unter den Kettenstreben montiert waren. Sie hatten doch einige Nachteile:

  • Die unzugängliche Position machte Wartung und Einstellung der Bremsen schwieriger.
  • Das Laufrad zu entnehmen wurde verkompliziert.
  • Die Bremsen setzten sich schneller mit Matsch zu.
  • Die Hebelwirkung nahm rapide ab, wenn man die Bremshebel härter zog und die Bremsschuhe verschlissen.
  • Durch die höherliegenden Sockel wanderten bei zunehmendem Verschleiß die Bremsschuhe immer weiter die Felge hinauf. Wenn man das nicht genau beobachtete, konnten sie über die Felge hinauswandern und an der Seitenwand der Reifen schleifen.

In den letzten Jahren haben U-Brakes bei Freestyle Fahrrädern ein kleines Comeback erlebt.

Ergänzung
Hier merkt man wieder, dass der Artikel von Sheldon von 1997 stammt. Dieses erwähnte Comeback ist inzwischen (2018) wieder völlig verebbt.


Einstellen von U-Brakes

Zuerst muss man die Arme von den Sockeln schrauben und sicherstellen, dass die Sockel komplett rostfrei sind.. Nun schmiere die Sockel großzügig mit Fett (Das ist sehr wichtig!)

Montiere die Arme auf den Sockeln, während die Arme maximal weit auseinander stehen, und schraube die Schrauben, die sie am Rahmen/an der Gabel halt, fest. So wird die Vorspannung der Federn gewährleistet. Den Querzug sollte man erst danach verbinden.

Eine U-Brake nutzt konventionelle Bremshebel und nicht die speziellen Bremshebel mit längerem Zugweg für Direktzugbremsen (auch V-Brakes. Den Querzug sollte man so kurz wie möglich halten, um bestmögliche Bremswirkung zu erzielen. Wie man Zug und Hebel einstellt kann man im Artikel Züge nachlesen. An einer Seite der Arme gibt es eine kleine Einstellschraube, mit der man die Federn feinjustieren kann. Nun kann man die Bremsschuhe einstellen. Das kann man im Artikel Das 1x1 der Felgenbremsen nachlesen.

Diese Bremsschuheinstellung sollte regelmäßig kontrolliert werden wegen der abnehmenden Hebelwirkung durch Bremsschuhverschleiß. Irgendwann reiben diese sonst an der Seitenwand der Reifen. Viele tausende reifen wurden auf diese Art und Weise ruiniert.

Siehe auch

Quelle

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Adjusting "U-Brake" Bicycle Brakes von der Website Sheldon Browns. Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown.