Das Shimano Capreo System

Aus WikiPedalia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kleine Laufräder für Fahrräder haben echten Mehrwert für bestimmte Anwendungsfälle. Hauptsächliche Fälle sind Falträder und kompakte Liegeräder. Die Größe der Laufräder zu reduzieren, erlaubt die Gesamtgröße eines Fahrrads zu reduzieren. Im Falle von Liegerädern bedeutet das, dass man den Sitz niedriger platzieren kann.

Durch die Verbesserung von Reifen ist der erhöhte Rollwiderstand kleinerer Reifen kein großes Thema mehr. Weiterhin ist es aber immer noch ein Problem, vernünftig hohe Gänge mit kleinen Laufrädern zu erreichen.

Die Gangabstufungen normaler kettenschaltungsgetriebener Laufräder ist proportional zum Laufraddurchmesser. Das heißt, wenn man kleinere Laufräder bei gleichen Ritzelgrößen wie bei normal großen Laufrädern verwendet, werden alle Gänge automatisch kleiner.

Kleine Gänge sind normalerweise kein Problem. Durch den Einsatz von sehr engen Ritzelpaketen aus dem Renneinsatz, kann man kleine Gänge vergrößern, wenn man nicht unbedingt super kleine Gänge wünscht.

Eine Capreo Kassette

Große Gänge mit kleinen Laufrädern

Am oberen Ende wird es jedoch schwierig mit kleinen Laufrädern. Es gibt nur drei Möglichkeiten einen vernünftigen hohen Gang mit kleinen Laufrädern zu erzielen.


Größere Kettenblätter

Wenn man ein 406 mm (20 Zoll) Laufrad hat, muss man ein Kettenblatt mit 69 Zähnen verbauen, um ein Äquivalent zum 52er Kettenblatt beim 622 mm (28 Zoll) Laufrad zu haben.
Wenn man ein 349 mm (16 Zoll) Laufrad hat, muss man ein Kettenblatt mit 86 Zähnen verbauen, um ein Äquivalent zum 52er Kettenblatt beim 622 mm (28 Zoll) Laufrad zu haben!
Selbst falls man ein solch großes Kettenblatt zu einem erschwinglichen Preis finden sollte, wird man doch keinen Umwerfer finden, der auf diese Größe schalten kann.

Nabenschaltung

Eine Nabenschaltung mit Planetengetriebe, die in der Hinterradnabe oder dem Tretlager verbaut wird, kann die Kettenschaltung ersetzen und sinnvolle Übersetzungen liefern. Diese System sind allerdings sehr teuer, schwer und verlieren durch Reibung an Effizienz. Daher sind sie nicht universell beliebt.

Kleinere Ritzel

Dies ist potenziell der einfachste und preiswerteste Ansatz. Jedoch war das bis Ende der 1990er Jahre keine Option. Die kleinsten generell verfügbaren Ritzel hatten elf Zähne. Das ist nicht genug, um eine ernsthaft hohe Übersetzung mit einem normal großen Kettenblatt zu erzeugen. Spezielle und sehr teure Freiläufe mit 9er Ritzeln waren für Moulton Fahrräder am Markt verfügbar. Jedoch war Moulton sehr zögerlich, diese auch für Besitzer anderer Marken zu verkaufen.

Auftritt des Shimano Capreo Systems!

Dies ist Shimanos erste Gruppe, die spezifisch für kleine Laufräder hergestellt wurde. Das Capreo System beinhaltet:

  • FH-700 Freilaufmabe
    • Spezielle 9-fach Freilaufnabe, 135 Einbaubreite, 24, 32 und 36 Loch-Versionen verfügbar
  • CS-HG70-s Kassette
    • 9-10-11-13-15-17-20-23-26 Zähne-Ritzel
  • RD-700 Umwerfer

Es gibt noch weitere Bauteile, die zur Capreo Gruppe gehören. Das wären Bremsen, Schaltwerk, Kurbel und Schalthebel. An Diesen ist aber nichts spezielles. Selbst das Schaltwerk ist nicht notwendig für das System. Jedoch gehören die Capreo Kassette und die Capreo Freilaufnabe zusammen. Die Capreo Kassette kann auf keiner anderen Naben verbaut werden und auf dem Capreo Freilauf kann man keine andere Kassette montieren.

Die Capreo Kassette

Die fünf größten Ritzel der Capreo Kassette sind Standard-Shimano-Kassetten-Ritzel der Größen 15, 17, 20, 23 und 26. Sie sind nicht mittels eines Spiders verbunden, sondern einzeln. Die vier größten (17-26) werden durch Niete zusammengehalten. Dem abenteurelustigen Anwender ist es jedoch nicht untersagt, die Köpfe der Niete abzufeilen und diese Ende der Schaltung individuell abzustufen.

Die vier kleinsten Ritzel 9, 10, 11 und 13 sind jedoch alle speziell:

  • Das 13-Zähne Ritzel rastet auf den Rippen der Freilaufnabe ein. Jedoch ist die Außenseite so weit zurückversetzt, dass das spezielle 11-Zähne Ritzel die Rippen erreichen kann. Dieses spezielle 13-Zähne Ritzel findet man auch bei anderen 9-fach Modellen.
10er und 11er Ritzel
  • Das 11-Zähne Ritzel hat männliche Rippen, auf dem Capreo Freilaufkörper einrasten und weibliche Rippen an der Außenseite, in die das 10-Zähne Ritzel einrastet.
11er und 13er Ritzel
  • Das 10-Zähne Ritzel hat männliche Rippen, auf dem speziellen 11-Zähne Ritzel einrasten und weibliche Rippen an der Außenseite, in die das 9-Zähne Ritzel einrastet.
9er und 10er Ritzel
  • Das 9-Zähne Ritzel hat männliche Rippen, auf dem speziellen 10-Zähne Ritzel einrasten und ein sehr feines Gewinde für den Konterring, der alles zusammenhält.
Konterring des 9er Ritzel

Die Capreo Freilaufnabe

Vergleich zwischen einer Capreo und Deore Freilaufnabe
Linke Seite der Capreo Nabe
Eine Capreo Freilaufnabe

Die Capreo Freilaufnabe hat einen speziellen Freilaufkörper, der dafür ausgelegt ist die sehr kelien 9er und 10er Ritzel aufzunehmen. Andererseits sieht er ziemlich genau so aus wie andere Shimano Freilaufnaben. Statt eines Konterrings mit männlichem Gewinde, die bei anderen Hyperglide Kasseten verwendet werden, hat das Capreo System einen wesentlich kleineren Konterring mit weiblichem Gewinde, mit einem 22 x 1 mm Gewinde, das bei Kurbelabziehern zum Einsatz kommt.

Die Nabe ist für eine Einbaubreite von 135 mm vorbereitet. Auf der linken Seite sind jedoch zwei entfernbare Unterlegscheiben, von denen der eine vier und der andere 8 mm dick ist. Wenn man diese entfernt und die Achse ausrichtet, kann man die Nabe für andere Einbaubreiten umbauen. Das resultiert jedoch in außermittigen Laufrädern.

Werbung:

Quelle

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel The Shimano Capreo System von der Website Sheldon Browns. Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown.