Innenlager

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

warum erscheint auf jeder Seite diese Nachricht? Die Autorinnen und Autoren wikipedalia haben sich entschieden, heute aus Protest gegen Teile der geplanten EU-Urheberrechtsreform diese Nachricht einzublenden. Dieses Gesetz soll am 27. März vom Parlament der Europäischen Union verabschiedet werden.

Die geplante Reform könnte dazu führen, dass das freie Internet erheblich eingeschränkt wird. Selbst kleinste Internetplattformen wie Wikipedalia eine ist müssten Urheberrechtsverletzungen ihrer Userinnen und User präventiv unterbinden (Artikel 13 des geplanten Gesetzes), was in der Praxis nur mittels fehler- und missbrauchsanfälliger Upload-Filter umsetzbar wäre. Zudem müssten alle Webseiten für kurze Textausschnitte aus Presseerzeugnissen Lizenzen erwerben, um ein neu einzuführendes Verleger-Recht einzuhalten (Artikel 11). Beides zusammen könnte die Meinungs-, Kunst- und Pressefreiheit erheblich beeinträchtigen.

Gegen die Reform in ihrer gegenwärtigen Fassung protestieren auch rund fünf Millionen Menschen in einer Petition, 145 Bürgerrechts- und Menschenrechtsorganisationen, Wirtschafts- und IT-Verbände (darunter Bitkom, der deutsche Start-Up-Verband oder der Chaos-Computer-Club), Internet-Pioniere wie Tim Berners-Lee, Journalistenverbände sowie Kreativschaffende.

Wir bitten Sie deshalb darum, die Abgeordneten des Europäischen Parlaments zu kontaktieren und sie über Ihre Haltung zur geplanten Reform zu informieren.

Danke.

Nehmen Sie nun Kontakt zu Ihren EU-Abgeordneten Ihres Landes auf!

Das Innenlager ist das Lager, an dem der Kurbelsatz montiert wird. Es erlaubt den Pedalen sich reibungsarm zu drehen. Das Innenlager wird im Tretlagergehäuse des Rahmens verschraubt oder eingepresst.

Im Amerikanischen spricht man auch vom Hanger - damit ist meist das Lager einer einteiligen Kurbelgarnitur gemeint.

Innenlager werden je nach nationaler Herkunft des Rahmens in verschiedenen Ausführungen (Größen und Gewinderichtung) gebaut. Dazu wird mehr im Artikel Innenlagergrößen erklärt. Standardinnenlager werden nach der Größe der Innenlagerschalen (meistens 68, 70 oder 73 mm) und die Länge der Welle (102 bis 130 mm) spezifiziert. Aktuell nimmt man bei den Breiten 68 und 73 mm an, dass es sich um Rahmen mit britischen (BSC) oder ISO-Maßen handelt. Bei 70 mm-Schalen geht man von italienischen Gewindemaßen aus. Die Länge der Welle hängt zumeist vom verwendeten Kurbelsatz ab und hat nicht viel mit dem Rahmen zu tun. Neuere Kurbeln werden mit einem Hinweis ausgeliefert, welche Innenlagerlängen empfohlen werden. Meist werden zwei Längen spezifiziert, wobei die größere Länge für Rahmen mit größerem Rohrdurchmesser genormt ist, da hier der Kettenumwerfer etwas weiter nach rechts steht als bei einem Standardrahmen.

Ergänzung
Ganz aktuelle Modelle lassen eine Wahl bei der Länge dieser Welle nicht mehr zu, denn die rechte Kurbel und die (hohle) Lagerwelle bilden eine nicht trennbare Einheit.


Durch die unterschiedlichen Größen sind auch unterschiedliche Kettenlinien möglich. Mehr dazu im Artikel Die Kettenlinie verstehen.

Sheldon Brown hat Anleitungen geschrieben, wie man Kurbeln mit und ohne Splintbolzen ausbaut. Zudem hat er Anleitungen verfasst, die sich mit Werkzeugen zum Innenlagerausbau und -einstellung befassen. Diese sind auf Tretlager, die seit den 1990er Jahren hergestellt werden, nicht mehr anwendbar und werden hier vorerst nicht alle übersetzt.

Siehe auch

Werbung:

Quellen

Dieser Artikel basiert auf dem Glossar von der Website Sheldon Browns. Der Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown.