Wartung von Sturmey-Archer Achtgangnaben

Aus WikiPedalia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Acht-Gang Sturmey-Archer Naben haben ein innovatives Design mit drei hintereinanderliegenden Planetensystemen. Wenn ein Sonnenrad eines Moduls mit der Achse verbunden ist, erhöht sich die Übersetzung, wenn nicht, ist die jeweilige Übersetzung 1:1. Jedes der drei Module entwickelt eine unterschiedliche Übersetzung. Die acht möglichen Kombinationen ergeben die acht Gänge der Nabe. Da diese Naben nur Übersetzungssprünge nach oben darstellen können, benötigen Sie ein wesentlich kleineres Kettenblatt als üblich. Das macht sie für Fahrräder mit kleinen Laufrädern interessant. Diese Naben sind im kleinsten Gang besonders effizient, in dem die Kraftübertragung direkt vom Mitnehmer auf den Nabenkörper erfolgt. Im höchsten Gang sind sie dahingegen am wenigsten effizient, da dort alle drei Module benutzt werden.

Schnittmodell einer Sturmey-Archer X-RD8(W) Acht-Gang-Nabe mit Trommelbremse
Schnittmodell einer Sturmey-Archer X-RD8(W) Acht-Gang-Nabe mit Trommelbremse

Die Modellbezeichnungen beinhalten den Buchstaben "F" für Freilauf, "K" für Scheibenbremse und "D" für Trommelbremse. Die nicht mehr erhältliche X-RR8 hatte eine Aufnahme für eine Shimano Rollenbremse. Es gibt kein Modell mit Rücktrittbremse.


Die Übersetungsabstufungen für die Serie mit breiten Übersetzungsabstufungen wurde 2009 eingeführt. Für das Model X-RF8 (W) usw. sehen sie wie folgt aus:

Übersetzung 1.000 1.303 1.481 1.677 1.931 2.186 2.485 3.239
Sprung 30% 14% 13% 15% 13% 14% 30%

Die Übersetzungssprünge der ersten Acht-Gang Naben Serie z.B. der X-RF8 usw, sahen wie folgt aus

Übersetzung 1.000 1.281 1.450 1.644 1.858 2.106 2.384 3.054
Sprung 28% 13% 13% 13% 13% 13% 28%


Die Zahlen basieren auf Zählung der Zanhräderzähne.

Siehe auch

Bei einem einfachen Planetengetriebe ist es schwierig eine nicht 1:1 Übersetzung darźustellen, die nahe an der 1:1 Übersetzung liegt. Daher ist der erste Sprung bei diesen Naben immer recht groß. Um zu große Sprünge in der Mitte zu vermeiden, wird ein großer Übersetzungssprung am oberen Ende des Bereichs angesetzt. Daher ist es sinnvoll, den zweithöchsten Gang als Reisegang für flache Strecken zu wählen. Damit hat man einen Übersetzungsdurchmesser von rund 75 Zoll (6,0 Meter Entfaltung bzw. ein Vortriebsverhältnis von 5,5). Jeder kleinere Gang als Reisegang würde den höchsten Gang zu hoch einstufen, damit er noch sinnvoll ist. Auf der anderen Seite benötigt man im Flachland nicht wirklich kleine Gänge. Daher könnte man - wenn man dort lebt - insgesamt die Übersetzungen höher ansetzen, um in dieser Gegend mehr Gänge zur Verfügung zu haben.

Jeder Mensch braucht einen anderen (Pedal)takt.

Siehe auch

Werbung:

Technik

Einige technische Aspekte sind wichtig, wenn man diese Naben spezifiziert, montiert oder wieder aufbaut:

  • Nach der zuverlässigsten Quelle, die John Allen hat, wird der rechte Kugellagerring gegen den Uhrzeigersinn vom Nabenkörper abgeschraubt. Nach öffentlichen Informationen von Sturmey-Archer gibt es Varianten für beide Richtungen. Am Kugellagerring sind nicht die Sperrklinken befestigt - das ist anders als bei den meisten anderen Sturmey-Archer Nabenschaltungen.
  • Es gab ein paar Zuverlässigkeitsprobleme mit diesen Naben - das scheint jedoch bei aktuell produzierten Modellen Vergangenheit zu sein.
  • Diese Naben werden mit Fett geschmiert und haben keine Wartungsöffnung, über die Öl eingefüllt werden kann. Man kann ein wenig Öl auftropfen, nachdem man den linken Kugellagerring abgeschraubt hat. Diese Naben sollten regelmäßig auseinandergebaut und neu geschmiert werden. Bei den neuen Modellen ist das Auseinanderbauen sehr unkompliziert. Es kann von Vorteil sein neue Naben vor dem Einbau neu zu schmieren.
  • Vorzugsweise sollten innen und außen am Ausfallende starke Sicherungsscheiben eingesetzt werden. Auch sollte man eher in einem etwas niedri9geren Gang fahren und spinnen als in einem hohen Gang zu stampfen. Da der kleinste Gang eine 1:1 Übersetzung hat, nimmt bei abnehmenden Gängen das Drehmoment ab.
  • Das Ritzel ist kein Modell, dass man an anderen Nabenschaltungen findet. Sein Loch ist viel größer und es gibt nur die Größen 20, 23 und 25 Zähne. Das Ritzel hat drei Nute und wird von einem Federring fixiert. Die 20 und 23 Zähne Versionen sind flach. Die 25 Zähne Version ist auch gewölbt erhältlich.
  • Die Version ohne integrierte Bremse ist speziell für ältere Rahmen mit schmaler Einbaubreite geeignet. Wenn man diese Nabe mit Muttern sichert kann man sehr geringe Einbaubreiten nutzen, die bis zu nur 115 mm betragen. Das ist schmaler als bei jeder anderen Nabenschaltung mit sieben oder mehr Gängen.
  • Wenn man Felgenbremsen einsetzen möchte und eine Einbaubreite von 130 oder 135 mm hat, sollte man eher die "K" Version (für Scheibenbremsen) einsetzen als die "F" Version (Freilauf). Die "K" Version hat einen relativ breiten Nabenkörper und bessere Lagerplatzierung. Jedoch liegt hier die Kettenlinie weiter außen.
  • Sturmey-Archer vertreibt Kurbeln, die an diese Nabe angepasst sind. Die Kettenblätter haben Zähnezahlen in den dreißigern und sind für den Einsatz mit einem Kettenkasten vorgesehen.
  • Diese Naben schalten mit einem Umlenkrollenmechanismus, der konzentrisch mit der Achse innerhalb des Rahmens liegt. Es können verschiedene Schalthebel von anderen Sturmey-Archer Naben eingesetzt werden. Die neuesten (W) Versionen lassen gut ausgeklügelt zu, dass man den Umlenkrollenmechanismus in verschiedenen Winkeln installieren kann. Dadurch kommt man unabhängig vom Winkel der Ausfallenden mit einer einzigen Sicherungsscheibenart aus.
Siehe auch

Technische Informationen zu Modellen ab 2009

Die Modelle ab 2009 ähneln der ersten Serie sehr. Jedoch benötigt man ein anderes Werkzeug, um die rechte Lagerschale einzuschrauben. Wie man sich vorstellen kann, wurden auch im Inneren einige andere Teile verbaut. Eine Teilenummer, die auf (W) endet, lässt zumeist die Unterscheidung zwischen Modellen ab 2009 und älteren Versionen zu. Das ist jedoch nicht konsistent und führt zu Verwirrung. Der Kugellagerring der neuen Serie hat ein Werkzeug mit sechs Zapfen. Das ältere Werkzeug hatte nur zwei Zapfen. Teile, die für beider Serien hergestellt werden und in der Teilenummer kein (W) tragen, sind kompatibel. Man kann die unten verlinkten Teilelisten für die XRD8(W) heranziehen, um das zu vergleichen.

Die Übersetzungsabstufungen für die Serie mit breiten Übersetzungsabstufungen wurde 2009 eingeführt. Für das Modell X-RF8 (W) usw. sehen sie wie folgt aus:

Modell Eigenschaften Dokumentation
S80 (W) Keine Bremse, Stahlkörper Ersatzteilliste (für X-FR8 (W), PDF englisch)
Video der Nabe im Betrieb
X-RD8 (W) Trommelbremse Ersatzliste (PDF, englisch)
Ältere Ersatzteilliste mit Montageanleitung (PDF, englisch),
bei der jedoch ein paar Optionen fehlen
X-RF8 (W) Keine Bremse Ersatzteilliste (PDF, englisch)
Video der Nabe im Betrieb
X-RK8 (W) Scheibenbremsenaufnahme Ersatzteilliste (PDF, englisch)
Montageanleitung (PDF, englisch)
Siehe auch

Technische Informationen zu Modellen ca. 2004 bis 2009 (eingestellt)

Technische Dokumantation ist für einige dieser Modelle (noch) verfügbar:

Modell Eigenschaften Dokumentation
X-RD8 Trommelbremse Technische Informationen (PDF, englisch)
X-RF8 Keine Bremse Technische Informationen (PDF, englisch)

Technische Informationen bei Sheldon Brown (PDF, englisch)
Installationsanleitung bei Sheldon Brown (PDF, englisch)

X-RK8 Scheibenbremsenaufnahme Wie X-RF8
X-RR8 Rollenbremse Wie X-RF8

Siehe auch

  • Techniktipps zu Sturmey-Archer Nabenschaltungen gibt eine Übersicht über viele Gemeinsamkeiten bei Sturmy-Archer Naben. Insbesondere Interessant dürften folgende Abschnitte sein:
    • Datums- und Modellidentifikation
    • Züge ersetzen
    • Zugeinstellung
    • Konen einstellen
    • Sicherungsscheiben
    • Achsenlängen
    • Schmierung

Es gibt weitere Artuikel, die sich allgemeiner mit dem Thema beschäftigen


Sturmey-Archer Informationen

Quelle

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Servicing Sturmey-Archer 8-Speed Hubs von der Website Sheldon Browns. Originalautor des Artikels ist John Allen.