Einstellen von Roller-Cam Bremsen

Roller-Cam Bremsen sind Felgenbremsen deren Gelenke auf Rahmen oder Gabel montiert werden. Im Zusammenhang mit diesem Artikel solltest Du auch Das 1x1 der Felgenbremsen lesen. Dort werden unter anderem auch folgende Aspekte erläutert, die auf alle Arten von Felgenbremsen zutreffen:

  • Warum Felgenbremsen?
  • Typen von Felgenbremsen
  • Zentrieren
  • Hebelübersetzung
  • Geräusche/Quietschen
  • Typen von Bremsschuhen
  • Einstellen der Bremsschuhe

Die meisten Probleme mit Felgenbremsen werden durch exzessive Reibung oder schlechte Montage der Züge verursacht. Schlechte Einstellung oder Bremsen geringer Qualität sind zumeist keine Gründe.

Siehe auch
  • Züge - über dir richtige Montage von Zügen und Bremshebeln.

Werbung:


Was ist eine Roller-Cam Bremse

Detailansicht Roller-Cam Bremse Vorderrad

Eine Roller-Cam Bremse funktioniet ähnlich einer Mittelzugbremse, jedoch sind ihre Gelenke direkt am Rahmen bzw. an der Gabel montiert. Statt eines Querzugs hat die Roller-Cam Bremse eine dreieckige Nocke (englisch cam). Die Bremse hat zwei sich hin- und herbewegliche Arme, die auf dem Sockel als Gelenk sitzen. Die Nocke wird vom Zug gezogen, der am schmalen Ende des dreieckigen Teils befestigt ist. Wenn am Zug gezogen wird,hebt sich die Nocke entlang von zwei oben an den Armen sitzenden gerillten Rollen, die so nach Außen bewegt werden. Roller-Cam Bremsen können variable Überstzungsverhältnisse herstellen, indem man die Seiten der Nocke geschwungen formt. Typischerweise wird das gemacht, damit die Bremse schnell die Felge berührt, dann aber langsamer mit mehr Kraft zupackt. Das ergibt eine höhere Hebelübersetzung auf dem tatsächlichen Weg der Bremsschuhe auf der Felge und die Bremse kann sich weiter von der Felge zurückziehen als es der Fall für eine konstante Hebelübersetzung auf dem Weg der Bremsschuhe wäre.

Im Vergleich zu klassischen Cantilever-Bremsen haben Roller-Cam Bremsen den Vorteil, dass sie nicht seitlich aus dem Rahmen herausragen. Das machte sie in den 1980er Jahren sehr beliebt, als es Mode war, die Bremse unter den Kettenstreben zu befestigen. Konventionelle Cantilever-Bremsen hätten dort mit den Kurbeln in Kontakt kommen können.

Unglücklicherweise sind Roller-Cam Bremsen schwieriger zu montieren als Cantilever Bremsen und Radwechsel sind schwieriger durchzuführen.

Roller-Cam Bremsen funktionieren nicht auf Cantilever-Sockeln für konventionelle Cantilever-Bremsen, weil konventionelle Cantilever-Bremsen weiter unten zur Felge sitzen während Roller-Cam Sockel oberhalb der Felge platziert sind. Daher können U-Brakes gegen Roller-Cam Bremsen ausgetauscht werden.

Bei U-Brakes und Roller-Cam Bremsen gibt es die Tendenz der Bremsschuhe, dass diese während des Belagverschleißes nach oben wandern. Wenn man die Beläge nicht regelmäßig prüft, können sie irgendwann an der Seitenwand des Reifens reiben und diesen in kürzester Zeit zerstören.

Roller-Cam Bremsen wurden von Charlie Cunningham einem der Marin County Mountainbikepionieren entwickelt. Wilderness Trail Bikes war der erste Hersteller, der sie im Angebot hatte und SunTour hat sie dann in Masse produziert.

Cunningham hat diesen Bremsentyp weiterentwickelt zu Varianten mit "Toggle Link" und "Lever Link", bei denen Rollen und die Nocke erstezt wurden dabei aber Sockel und Bremsarmpositionen beibehielten.

Die Odyssey "Pitbull" ist eine Roller-Cam-Zangenbremse, die bei BMX und Liegerädern Anwendung fand.

Einstellen von Roller-cam Bremsen

Für eine Roller-Cam Bremse benötigt man einen konventionellen Bremshebel und keinen Hebel mit doppeltem Zugeinholweg für Direktzugbremsen (V-Brakes).

Zuerst muss man die Arme von den Sockeln schrauben und sicherstellen, dass die Sockel komplett rostfrei sind.. Nun schmiere die Sockel großzügig mit Fett (Das ist sehr wichtig!)

Montiere die Arme auf den Sockeln, während die Arme maximal weit auseinander stehen, und schraube die Schrauben, die sie am Rahmen/an der Gabel halt, fest. So wird die Vorspannung der Federn gewährleistet.

Einstellen der Bremsschuhe funktioniert genauso wie bei anderen Felgenbremsen. Dazu findet man mehr im Artikel Das 1x1 der Felgenbremsen. Die Zugeinstellung ist jedoch anders.

Justiere den Zug so, dass die Nocke nach unten (zum Reifen hin) sitzt, wo die Hebelübersetzungam niedrigsten ist (siehe Züge). Stelle den Abstand zwischen den Rollen oder die Verlängerungen der Bremsschuhe so ein, dass der Übergang zu höherer Hebelübersetzung einsetzt, sobald die Beläge die Felge berühren.

Die Einstellung der Bremsschuhe muss wegen ihrer Tendenz entlang der Felge aufwärts zu wandern regelmäßig überprüft werden. Wenn man das nicht im Blick hat, berühren die Beläge irgendwann die Seitenwände des Reifens. tausende Reifen wurden so bereits zerstört. Während die Beläge verschleißen wandert der Übergangspunkt zu höherer Hebelübersetzung von der Felge weg und der Weg, den die Nocke zur Verfügung stellen kann, reicht nicht mehr aus. Dann muss der Weg der Bremsschuhe neu eingestellt werden.

Siehe auch

Quelle

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Adjusting "Roller-cam" Bicycle Brakes von der Website Sheldon Browns. Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown.