Wartung von Sturmey-Archer Vier-, Fünf- und Siebengangnaben

Aus WikiPedalia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sturmey-Archer hat viele Vier- und Fünf-Gang Modelle über die Jahrzehnte entwickelt. Ein weiterer Artikel auf dieser Seite behandelt Aspekte, die allen Sturmey-Archer Modellen gemeinsamn sind. Besonders interessant dürften dabei folgende Abschnitte sein:

  • Züge ersetzen
  • Zugeinstellung
  • Einstellen der Konen
  • Sicherungsscheiben
  • Achsenlängen
  • Schmierung
S5w.jpg
Schnittmodell einer Strumey-Archer Fünf-Gang-Nabe mit Trommelbremse

Es gibt weitere Artikel, die folgende Theman abdecken:


Werbung:

Getriebe

Außer bei ab 2015 neuen Vier-Gang-Naben, über die noch keine Informationen vorliegen, kann man feststellen, dass alle Vier-, Fünf- und Sieben-Gang-Naben einen ähnlichen Aufbau mit abgestuften Planetengetriebe haben. Sie haben zwei oder drei Sonnenräder, von dene jeweils immer nur eines zur gleichen Zeit mit der Achse verbunden ist. Die nebeneinanderliegenden Planetengetriebe sind aus einem Stück Metall (gefräst(, abgestuft mit zwei oder drei Übersetzungen verschiedener Größe. Durch die Einteiligkeit bewegen sie sich alle gleichzeitig. Das breite Ende des Planetengetriebes verzahnt sich mit einem der kleineren Sonnenräder und das schmale Ende verzahnt sich mit einem anderes (Mittelsektion bei Sieben-Gang-Naben) größeres Sonnenrad und dem Hohlrad. Diese Naben haben die direkte Übersetzung (1:1) im mittleren Gang und es gibt die Wahl zwischen mittlerer und großer Übersetzungsbandbreite je nachdem, welche Sonnenräder mit der Achse verbunden sind.

Diese Naben (zumindest die älteren Versionen) haben eine "neutrale" Position, wenn die Sonnenräder geschaltet werden, weil die Verankerung zweier Sonnenräder mit der Achse würde die Naben sofort blockieren. Eine träge oder ungenaue Zugeinstellung kann dazu führen, dass die Nabe beim Vorwärtspedalieren freiläuft oder schwammig schaltet. Ältere Naben haben den "neutraln" Gang zwischen der direkten Übersetzung und dem höchsten Gang. Wie man das richtige Ritzel und die Übersetzungen richtig wählt, wird auf einer weiteren Seite detaillierter erläutert.

Siehe auch

Aktuelle Vier-Gang-Naben

Sturmey-Archer hat 2015 eine ganze Serie von Vier-Gang-Naben eingeführt. Diese Naben sind (zumindest in den USA) nicht sehr verbrteitet.

Siehe auch

Übersetzungen für diese Naben sehen wie folgt aus:

Übersetzung 1,000 1,280 1,640 2,100
Sprung 25% 28% 28%

Da der kleinste Gang hat eine 1:1 Übersetzung ist, sind sie insbesondere geeignet für Fahrräder mit kleinen Laufrädern. Diese Vier-Gang-Naben haben die verbreiteten Ritzel mit drei Nuten.

In der unten stehenden Tabelle sind technische Informationen der jeweiligen Naben verlinkt, die von der Sturmey-Archer Webseite, aus Katalogen stammen oder einer Websuche entspringen. Grün hinterlegte Zeilen deuten auf Modelle aus dem 2015er Katalog hin.

Modell Eigenschaften Dokumentation

X-RC4

Rücktrittbremse Spezifikation (PDF/englisch)

X-RD4

Trommelbremse Spezifikation (PDF/englisch)

X-RF4

keine Bremse Spezifikation (PDF/englisch)

X-RK4

Scheibenbremse Spezifikation (PDF/englisch)

Fünf-Gang-Naben

Sturmey Archer hat zum Ende das Jahres 2013 eine Serien von Fünf-Gang-Naben mit Rotationsschaltung eingeführt. Deren Übersetzungsbandbreite beträgt 244%.

Siehe auch


Übersetzungen für diese Naben sehen wie folgt aus:

Übersetzung 0,640 0,800 1,000 1,250 1,563
Sprung 25% 25% 25% 25%
Beachte

Die Rotataionsschaltungsnaben mit fünf Gängen haben Ritzel mit sechs Nuten und einer 50 mm Öffnung. Das sind nicht die gleichen wie sie bei anderen Naben eingesetzt werden.

Siehe auch

Ältere Fünf-Gang-Naben

Die Vorgängerversionen der aktuellen Fünf-Gang-Naben, deren Modellbezeichnungen mit "(W)" für "wide" enden, haben die gewöhnlichen Ritzel mit drei Nuten, werden mit einer Schaltkette geschaltet und haben eine breitere Übersetzungsbandbreite.

Übersetzung 0,625 0,750 1,000 1,333 1,600
Sprung 20% 33,3% 33,3% 20%

Die Spreizung zwischen den drei mittleren Gängen der (W) Naben sind die gleichen wie bei Sturmey-Archer Drei-Gang-Naben. Die äußeren Abstufungen sind geringer als die inneren. Das ist gewünscht, damit die Stufe vom vierten in den fünften Gang nicht so stark ist. Aber es reduziert die Abstufung zum unteren Ende hin, was wiederum ein nicht gewünschter Effekt ist.

Die SL-S50 Schalthebel für die (W) Naben (schwarze Blende) können überschalten, wenn man herunterschaltet und die Nabe bleibt zwischen zwei Gängen hängen. Das erhöhten den Verschleiß, der sich im Durchrutschen im zweiten und vierten Gang bemerkbar macht. Die neueren Versionen mit einem Punkt auf der Blende haben weniger Flankenschlag. Der Gangselektionsmechanismus im Inneren kann verschleißen, was auch wieder zu Schaltproblemen führen kann. Die Schraube, die den Federmechanismus hält, sollte mit Schraubenkleber gesichert werden, damit sie sich nicht selbständig herausschraubt.

Fünf-Gang Modelle

In der unten stehenden Tabelle sind technische Informationen der jeweiligen Naben verlinkt, die von der Sturmey-Archer Webseite, aus Katalogen stammen oder einer Websuche entspringen. Grün hinterlegte Zeilen deuten auf Modelle aus dem 2015er Katalog hin. Alle (bis auf Trike-spezifische Naben haben Rotationsschaltung. Zeilen in weiß werden nicht länger gelistet.

Modellkodierungen ab 1991 folgen dem Muster X-RD5. Der erste Buchstabe sagt etwas über den Nabentyp, das R steht für hinten (rear), das D steht für Trommelbremse (Drum brake) und die 5 ist die Anzahl der Gänge.

Modell Eigenschaften Dokumentation

QS-RC5

Getriebe für Trikes und ähnliche Gefährte. Hat einen Rückwärtsgang, Schaltkette und Rücktrittbremse. Ähnlich der TS-RC5. Montage (PDF/englisch)

QS-RC5 (W)

Getriebe für Trikes und ähnliche Gefährte. Hat einen Rückwärtsgang, Schaltkette Spezifikation (englisch)

RX-RC5

Rücktrittbremse Montage (PDF/englisch)

RX-RD5

70 mm Trommelbremse Montage (PDF/englisch)

Ersatzteilliste (PDF/englisch)

RX-RF5

Freilaufend, keine Bremse Montage (PDF/englisch)

Ersatzteilliste (PDF/englisch)

RX-RK5

Scheibenbremsenaufnahme Montage (PDF/englisch)

Ersatzteilliste (PDF/englisch)

RXL-RD5

90 mm Trommelbremse Montage (PDF/englisch)

Ersatzteilliste (PDF/englisch)

S5C(W)

Rücktrittbremse, Stahlkörper Montage und Ersatzteilliste (PDF/englisch)

S-RC5(W)

Rücktrittbremse, Körper aus Aluminiumlegierung Montage und Ersatzteilliste (/PDF/englisch)

S-RC5(W)(N)

Rücktrittbremse, Körper aus Aluminiumlegierung, Mitnehmer mit neun Rippen wie S-RC5(W)

S-RF5(W)

Aluminiumkörper, Freilauf Montage (PDF/englisch)

Ersatzteilliste für Trommelbremsenbodell (PDF/englisch)

S-RF5(W)(N)

Aluminiumkörper, Freilauf, Mitnehmer mit neun Rippen wie S-RF5(W)

TS-RC5

Getriebe für Trikes und ähnliche Gefährte, Schaltkette, Ähnlich zur QS-RC5 Montag (PDF/englisch)

TS-RF5

Getriebe für Trikes und ähnliche Gefährte, Freilauf, kein Rückwärtsgang Montage (PDF/englisch)

XL-RD5(W)

Aluminiumkörper, 90 mm Trommelbremse Montage, Ersatzteilliste, Explosionszeichnung (PDF/englisch)

X-RC5(W)

Aluminiumkörper, Rücktrittbremse, hohe Flansche Montage, Ersatzteilliste (PDF/englisch)

X-RD5(W)

Aluminiumkörper, 70 mm Trommelbremse Montage, Ersatzteilliste (PDF/englisch)

X-RF5(W)

Hohe Flansche, Aluminiumkörper, Freilauf Montage (PDF/englisch

Ersatzteilliste für Trommelbremsenmodell (PDF/englisch)

X-RK5(W)

Hohe Flansche, Aluminiumkörper, Scheibenbremsenaufnahme Montage (PDF/englisch

Ersatzteilliste für Trommelbremsenmodell (PDF/englisch)

X-RK5(W)(N)

Hohe Flansche, Aluminiumkörper, Scheibenbremsenaufnahme, Mitnehmer mit neun Rippen Montage (PDF/englisch

Ersatzteilliste für Trommelbremsenmodell (PDF/englisch)

Historische Vier- und Fünf-Gang-Naben

Designänderungen 1991 bis 2009

Gehen wir etwas in die Vergangenheit zurück. In der Zeit zwischen 1991 und 2009 waren die Übersetzungsverhältnisse der Fünf-Gang-Naben wie folgt:

Übersetzung 0,667 0,789 1,000 1,267 1,500
Sprung 18,4% 26,7% 26,7% 18,4%


Die Naben aus dem Zeitraum 1991 bis 2009 waren nicht sehr verbreitet, werden nicht mehr verkauft und sind schwer bis unmöglich zu reparieren, weil es keine Ersatzteile mehr gibt. Man weiß ja nie, möglicherweise hat man ja ein paar von ihnen herumliegen und kann diese zerpflücken, um einen am Leben zu erhalten.

Die ersten Naben waren die "5-Star", die 1991 eingeführt wurden, hatten auskragende Planetengetriebeachsen. Das heißt, dass die Achsen nur ein einem Ende gestützt wurden. Das war eine schlechte Idee! Diese Naben wurden mit zwei Schaltketten geschaltet. Die Schaltkette rechts für den höchsten, den mittleren und niedrigsten Gang und die Schaltektte links für eine breitere oder schmalere Spreizung.

Die "Sprinter" naben, die 1993 eingeführt wurden, hatten einen einzelönen Schaltzug und einen robusteren Planetenkäfig.


Spätere Versionen der einzügigen Fünf-Gang-Naben, die manchmal "Summit" Serie genannt wird, beinhalteten einen patentierten "Kugelverschluss"-Mechanismus für die Sonnenräder. Einige dieser Naben wurden weiter hergestellt und aus Lagerbeständen verkauft, nachdem SunRace/Sturmey Archer 2009 eine neue Serie an Fünf-Gang-Naben hersubrachte. Diese Naben benötigten echte 7 mm Schaltzugbewegung, um zwischen dem ersten und zweiten sowie zwischen dem viert und fünften Gang zu schalten. Die Trigger Shifter, die mit diesen Naben ausgeliefert wurden boten jedoch nur 6,5 mm Zugbewegung. Der Kugelverschlussmechanismus war bei Sieben-Gang-Naben Berichten zufolge unzuverlässig. Bei den Sieben-Gang-Modellen weiter unten kann man mehr dazu erfahren. Möglicherweise trifft das auch auf die Fünf-Gang Modelle zu.

Diese Naben wurden mit Aluminiumkörper ausgestattet, außer es ist in der unten stehenden Tabelle anders ausgewiesen. Die Naben sind in der Reihenfolge ihres ersten Produktionsjahres aufegführt.

Modell Jahr Eigenschaften Dokumentation

5 Star

1991 Zwei Züge, unzuverlässig, ausladende Zahnradzapfen Technische Informationen (PDF/englisch)

Ersatzteilliste (englisch)

5 Star Elite

1991 Trommelbremse, Zwei Züge, unzuverlässig, ausladende Zahnradzapfen Technische Informationen (PDF/englisch)

Ersatzteilliste (englisch)

Sprinter

1993 Einzelner Schaltzug Die Sturmey-Archer Sprinter Fünfgangnabe

Technische Informationen (PDF/englisch)
Ersatzteilliste (englisch)

Sprinter Elite AT5

1993 Trommelbremse, Einzelner Schaltzug Ersatzteilliste (englisch)

Sprinter S5C

1994 Rücktrittbremse, Einzelner Schaltzug Technische Informationen (PDF/englisch)

Ersatzteilliste (englisch)

SAB-5 Steelite

1998 Trommelbremse, Einzelner Schaltzug Ersatzteilliste (englisch)

AB5

1999 Einzelner Schaltzug, Kugelverschluss, Stahlkörper, 90 mm Trommelbresme, nach dem Umzug nach Taiwan immer noch erhältlich Ersatzteilliste (englisch)

Summit S5

1999 Einzelner Schaltzug, Kugelverschluss, Freilauf, Stahlkörper, nach dem Umzug nach Taiwan immer noch erhältlich, Bericht auf Tony Hadlands Website. Gleicht der Summit X-RD5

Summit S5C

1999? Einzelner Schaltzug, Kugelverschluss, Rücktrittbremse, Stahlkörper, nach dem Umzug nach Taiwan immer noch erhältlich, Bericht auf Tony Hadlands Website. Keine Informationen bekannt

Summit X-RC5

1999 Einzelner Schaltzug, Kugelverschluss, Rücktrittbremse, nach dem Umzug nach Taiwan immer noch erhältlich, Bericht auf Tony Hadlands Website. Keine Informationen bekannt

Summit X-RD5

1999 Einzelner Schaltzug, Kugelverschluss, Trommelbremse, Technische Informationen (PDF/englisch)

Eine weitere Quelle, zusätzlich mit SPezifikationen (PDF/englisch)with specs

Summit X-RF5

1999 Einzelner Schaltzug, Kugelverschluss, Freilauf,Bericht auf Tony Hadlands Website. Gleicht der Summit X-RD5

Summit X-RK5

1999? Einzelner Schaltzug, Kugelverschluss, Freilauf, Scheibenbremsenaufnahme, Sheldon Brown war sich nicht sicher, ob das Modell wirklich je gebaut wurde.produced. Gleicht der Summit X-RD5

1939-1990

Jetzt gehen wir noch weiter in die Historie. Die FM Vier-Gang-Nabe mit mittlerer Übersetzungsbandbreite wurde 1939 und die FW Nabe mit breiter Übersetzungsbandbreite 1945 eingeführt. Ihre Übersetzungen waren wie folgt angeordnet:

Übersetzung 0,667 0,789 1,000 1,267
Sprung 18,4% 26,7% 26,7%

Weitere Vier-Gang-Naben folgten in den späten 1940er Jahren.

1967 startete die Produktion der S5 Fünf-Gang-Naben, die eine leichte Verbesserung der FW war. Übersetzungen waren wie folgt angeordnet:

Übersetzung 0,667 0,789 1,000 1,267 1,500
Sprung 18,4% 26,7% 26,7% 18,4%

Die meisten Informationen findet man im Sutherland's Handbook of Coaster Brakes and Internally-Geared Hubs (englisch) bei Sheldon Brown. Dort gibt es exzellente Rekonstruktionsanleitungen der meisten Naben dieser Zeitspanne. Weitere Informationen sind auf der Sturmey-Archer Heritage Website und Tony Hadlands Website zu finden (und jeweils verlinkt).


Die Naben in der unten stehenden Tabelle sind in der Reihenfolge ihres ersten Produktionsjahrs aufgeführt.

Siehe auch


Modell Jahr Eigenschaften Dokumentation

FM

1939 Vier Gänge, enge Übersetzungsspreizung, selten Wartungsanleitung für Sturmey-Archer FM und FC Viergangnaben mit mittleren und engen Übersetzungsbandbreiten

Ersatzteilliste (englisch)

FW

1945 Vier Gänge, einzelner Schaltzug Technische Informationen (PDF/englisch)

Reparatur der Sturmey-Archer FW Viergnagnabe mit hoher Übersetzungsbandbreite
Ersatzteilliste und Explosionszeichnung mit Anmerkungen (englisch)

AF

1946 Gleicht der FC Wartungsanleitung für Sturmey-Archer FM und FC Viergangnaben mit mittleren und engen Übersetzungsbandbreiten

Ersatzteilliste (englisch)

FC

1946 Vier Gänge mit enger Übersetzungsspreizung, selten Wartungsanleitung für Sturmey-Archer FM und FC Viergangnaben mit mittleren und engen Übersetzungsbandbreiten

Ersatzteilliste (englisch)

FG

1946 Gleicht der FW, mit Dynohub Generator Technische Informationen (PDF/englisch)

Ersatzteilliste und Explosionszeichnung (englisch)

FB

1949 Gleicht der FW, mit Trommelbremse Ersatzteilliste und Explosionszeichnung (englisch)

S5

1966 Fünf Gänge, zwei Schaltzüge, Umlenkhebel links Technische Informationen (PDF/englisch)

Aus einer weiteren Quelle (PDF/englisch)
Explosionszeichnung und Ersatzteilliste (PDF/englisch)
Über die Sturmey-Archer S5, S5.2 und AT5 Fünf-Gang-Naben mit großer Übersetzungsbandbreite

S5.1

1977 Schaltkette, Zugkette beidseitig, unzuverlässig Technische Informationen (PDF/englisch)

Ersatzteilliste und Explosionszeichnung (englisch)
Über die Sturmey-Archer S5, S5.2 und AT5 Fünf-Gang-Naben mit großer Übersetzungsbandbreite

S5/2, S5/2A

1983 Schaltkette, Zugkette beidseitig,. Mit Aluminiumhülle als S5/2A Technische Informationen (PDF/englisch)

Aus einer weiteren Quelle (PDF/englisch)
Ersatzteilliste und Explosionszeichnung (englisch)
Über die Sturmey-Archer S5, S5.2 und AT5 Fünf-Gang-Naben mit großer Übersetzungsbandbreite

AT5

1985 Trommelbremse, Schaltkette, Zugkette beidseitig Ersatzteilliste (englisch)

S5/2 II

1988 Achse modifiziert, Schaltkette geändert geänderte Schaltektte (englsich)

Technische Informationen (PDF/englisch)

Über die FW und S5

Die FW Vier-Gang-Nabe hatte ein zweites weit gespreiztes Sonnenrad, das nur dazu diente, einen super niedrigen Gang zu ermöglichen. Der Schaltvorgang von normal niedrig auf super niedrig (Zwiter Gang zum ersten Gang) erforderte einen sehr kräftigen Zug am Schaltzug, um den Federmechanismus zu überwinden, der die Sonnenräder kontrollierte. Diese Nabe hatte eine zweiteilige Schaltkette, deren Einstellmöglichkeiten in folgendem Artikel beschrieben werden.

Siehe auch

Die rechte Seite war zur AW Nabe identisch und die Innereien passten auch in einen AW Nabenkörper. Der Planetenkäfig und der Achsenaufbau waren unterschiedlich.

1946 und 1949 folgten Versionen mit Generator und Trommelbremse. Der Planetenkäfig war schmaler und hatten kolbenartige Rastklinken in den kleinen Gängen, um Platz für Generator oder Trommelbremse zu schaffen.

Viele Fahrradfahrer bauten die FW Vier-Gang-Nabe auf Fünf-Gang um, in dem sie einen separaten Schalthebel für die Sonnenräder ergänzten. Damit konnte man in den 195ßer Jahren in einem Fahrradclub richtig Eindruck schinden.

Sturmey-Archer stellte auch andere Vier-Gang-Naben mit engerer Gangspreizung her, um Clubfahrer und Rennfahrer zu erreichen. Auf der Webseite von Tony Hadland (englisch), auf der Sturmey-Archer Heritage Website (englisch) und bei John Allen (englisch) erfährt man mehr dazu. Detaillierte Informationen zu diesen Naben aus der Feder John Foresters findet man bei Sheldon Brown (englisch).

Die S5 Fünf-Gang Naben funktionierte wie eine umgebaute FW Nabe. Die meisten inneren Bauteile waren die gleichen wie bei der FW und die rechte Seite der Nabe war immer noch baugleich zur AW Nabe. Die S5 hatte zwei Schaltzüge

  • Der normale Schaltzug auf der rechten Seite funktionierte wie der für die Drei-Gang-Nabe
  • Der zweite Schaltzug links bewegte die Sonnenräder

Die ursprünglichen Fünf-Gang-Naben hatten einen Umlenkhebel, der eine Stößelstange nach Innen drückte, um die Sonnenräder zu bewegen.

Bellcrank pushrod.JPG
Der beste Typ eines Sturmey-Archer Umlenkhebels mit einer 2 7/16 Zoll Stößelstange

Die S5 wurde mit drei verschiedenen Typen des Umlenkhebels produziert. Das war eine Reminiszenz an die Geschichte der drei kleinen Schweinchen. Ein Typ wurde teilweise aus Kunststoff hergestellt und brach leicht. Die zweite Version war sehr dünn aus Stahl gestanzt und verbog leicht. Nur der stabile geschmiedete Typ, mit innen liegenden Gewinden ist zuverlässig aber sehr selten geworden. Sheldon Brown modifizierte einige Shimano Umlenkhebel, indem er die Gewinde neu und passend zu den Sturmey-Archer Achsen schnitt. Dazu gab es keine passenden Gewindebohrer. Sheldon Brown hat sich diese selbst aus einer alte Achse hergestellt.

Der Umlenkhebel musste nach vorne ausgerichtet werden, um mit dem Schaltzug verbunden zu werden. Dadurch konnte er nicht benutzt werden, um die Achse im Ausfallende zu sichern. Man benötigte eine separate Achsenmutter. Der Umlenkhebel funktioniert am besten mit einer 15,9 cm (6 1/4 Zoll) Achse. Eine Vertiefung in die Seite der Achse reiben, um die Madenschraube eines Shimano Umlenkhebels zu halten, und den Umlankhebel ausbohren, damit er über die STurmey-Archer Achse passt, sollte auch klappen. Ein Umlenkhebel kann auch selbst aus einer gebördelten Achsenmutter mit einer Sturmey Archer Schaltkette hergestellt werden. Mit dem Umlenkhebel war die S5 im urbanen Umfeld eine gute und zuverlässige Wahl. John Allen hat selbst noch eine S5 Nabe im Einsatz. Wenn man viel Glück hat, findet man vielleicht noch eine in einem alten Laufrad.

14,6 cm (5 3/4 Zoll) und 15,2 cm (6 Zoll) Achsen wurden ebenfalls verkauft, sind aber nicht lange genug, um mit dem guten Umlenkhebel zu funktionieren, falls man eine Unterlegscheibe unter der linksseitigen Kontermutter hat. Die 15,2 cm Achse ist nur auf der rechten Seite länger. Eine Stößelstange kann man auch aus einem langen Nagel selbst herstellen, indem ihn auf 7,45 cm (2 15/16 Zoll) (oder 6,83 cm für die kürzere Achse) kürzt und man den Kopf zurechtschleift, damit er in das Innere des Umlenkhebels passt.

Anders als aktuelle Naben aber wie ältere Versionen der AW Drei-Gang-Naben können alle Vier- und Fünf-Gang Naben dieser Serie aus dem höchsten Gang in den neutralen Gang "wandern", wenn man hart sprintet. Dazu mehr von Jobst Brandt (englisch). Das häufiger vorkommende Herausspringen von Gängen ist eher auf schlecht eingestellte Züge zurückzuführen. Bei diesen Naben gibt es einen neutralen Gang zwischen dem Einrasten der Sonnenräder zwischen den niedrigen und höchsten Gängen.

Fünffach Naben mit zwei Zügen

Der Schwachpunkt der zweizügigen Fünf-Gang-Naben waren die Schalthebel. Die S5 war darauf angewiesen, dass der Schaltzug im ersten Gang straff gespannt war, damit das primäre Sonnenrad sich nicht von der Achse löste. Sturmey-Archer hat eine ganze Reihe von Oberrohrschalthebeln gebaut und keiner dieser Hebel war mechanisch überzeugend. Der linke Schaltzug musste sehr vorsichtig eingestellt werden. Die tatsächlichen Rastpunkte der Zwei-Hebel-Bedieneinheiten waren zu schwach und dadurch unzuverlässig. Die Naben an sich waren allerdings immer sehr zuverlässig.

Auch können arglose Fahrradfahrer durch die Schaltsequenz mit den zwei separaten Schalthebeln verwirrt werden. Es kann auch etwas verwirrend sein, dass man bei die S5 mit mehr als Erste Gang Geschwindigkeit vorwärts pedalieren muss, wenn man vom zweiten in den ersten Gang schalten will.

Spätere Zwei-Züge_Versionen hatten einen umgekehrten Federmechanismus an den Sonnenrädern und konnten mit einer konventionellen Schaltkette die Sonnenräder schalten. Die erste dieser Naben - die S5/1 - blieb nicht zuverlässig in den Gängen. Die letzte Version der S5 Nabe - die S5/II - wurde auch als "S5 Alloy" oder "AT5" mit Trommelbremse verkauft. Sie war zuverlässig und konnte in alle Gänge schalten und hielt diese auch. Jedoch blieb das Problem mit den zwei Schalthebeln.

Sturmey-Archer stellte schlussendlich einen sehr kompliziert aufgebauten Schalthebel her, der beide Schaltzüge bewegen konnte. Dieser war jedoch sehr temperamentvoll und brauchte viel Kraft bei der Bedienung. Das beste Arrangement für eine zweizügige Fünf-Gang-Nabe ist ein Standard-Drei-Gang Trigger Shifter für den rechten Schaltzug und ein Friktionsschaltungshebel für den linken Zug. Der Friktionsschalthebel umgeht das Problem der kritischen Einstellung des linken Zugs, weil man einfach so lange zieht, bis der Zug stoppt.

John Allen benutzt einen Trigger Shifter für den linken Zug, der nur die zweite und dritte Position benutzt. Sein Rastpunkt im zweiten Gang hält den Zug stramm. Gelegentlich muss der Zug nachgestellt werden. Er hat sowohl die originale S5 als auch die S5/II viele Jahre im Einsatz gehabt und keine Probleme gehabt außer dem gelegentlich Einstellen der Züge.

Neuere Fünf-Gang-Naben (diese werden weiter oben im Artikel behandelt) haben einen einzelnen Schaltzug und einen völlig anderen inneren Aufbau.

Sieben Gänge

1997 brachte Sturmey-Archer drei Modelle der "Sprinter 7" Sieben-Gang-Naben auf den Markt. Das waren eine bremsenlose Version, eine mit Trommelbremse und eine mit Rücktrittbremse. Das waren die ersten Naben mit Rotationsschaltung von Sturmey-Archer. Sie sind inzwischen sehr selten. Übersetzungsverhältnisse sind wie folgt:

Übersetzung 0,600 0,690 0,804 1,000 1,243 1,450 1,667
Sprung 14,9% 16,6% 24,3% 24,3% 16,6% 14,9%

Die Informationen sind im wesentlichen von der Sturmey-Archer Heritage Website und Tony Hadlands Website zusammengetragen.

1999 und 2000 wurden Sieben-Gang-Naben mit anderen Modellnummern und einem Kugelverschlussmechanismus für die Sonnenräder als "Summit" Serie produziert. Sie wurden nach dem Umzug nach Taiwan nicht weiter produziert. Diese Naben wurden bei manchen Moulton Fahrrädern verbaut und sind auf kleinen Laufrädern mit wenig Drehmoment zuverlässig. Jedoch berichtet ein Fahrradfahrer, der sie unter höherer Beanspruchung im hügeligen Gelände fuhr folgende:

Der Schwachpunkt dieser Naben sind die Sonnenräder und das System, mit dem sie mit der Achse verbunden werden. Das originale System hatte eine Gleitfeder, die der von Sachs/SRAM ähnelte. Diese war jedoch von der Achse aus nur in eine Richtung ausgeprägt. Diese Feder und die Einkerbungen, in die die Feder einrastet, wurden an den Katen rund und die Feder rastet nicht mehr richtig ein. Das nächste System hatte kleine Lagerkugeln, die sich zurückzogen oder hervorgedrückt wurden. Sie wurde das Sonnenrad gelöst oder fixiert. Unglücklicherweise konnten bei sehr hohen Drehmomenten die Sonnenräder einfach über diese Kugeloberflächen wegrutschen und die Sonnenräder waren permanent mit der Achse verbunden oder zerbrachen. Zurück ans Zeichenbrett!
Modell Eigenschaften Dokumentation

S7

Stahlkörper, keine Bremse Technische Informationen (PDF/englisch)

Aus einer weiteren Quelle (PDF/englisch)
Ersatzteilliste (englisch)

AT7/ Sprinter 7 Elite

Aluminiumkörper, Trommelbremse Technische Informationen (PDF/englisch)

Aus einer weiteren Quelle (PDF/englisch)
Ersatzteilliste (englisch)

S7C

Aluminiumkörper, Rücktrittbremse Technische Informationen (PDF/englisch)

Aus einer anderen Quelle (PDF/englisch)
Ersatzteilliste (englisch)

Summit S7

Aluminiumhülle, keine Bremse, Kugelverschluss Wie Summit X-RD7

Summit S7C

Aluminiumhülle, Rücktrittbremse, Kugelverschluss Wie Summit X-RD7

Summit X-RD7

Aluminiumhülle, Trommelbremse, Kugelverschluss Technische Informationen (PDF/englisch)

Siehe auch

Die offizielle Website von Struemy-Archer hat einige Informationen zu neuen Naben, die hier nicht verlinkt sind. Die Sturmey-Archer Heritage Website ist eine Schatztruhe voller Informationen über historische Naben, teilweise auch zu Naben, die hier nicht aufgeführt werden. Tony Hadlands Website hat einige Explosionszeichnungen und Ersatzteillisten für fast jedes Sturmey-Archer Modell bis in die 1980er Jahre. Zusätzlich gibt es eine Menge Reokstruktionsanleitungen für viele alte Naben. Die Wartungsanleitungen enthalten generelle Informationen (zum Beispiel, wei man Sperrklinken ersetzt), die in den Rekonstruktionsanleitungen der individuellen Naben nicht enthalten sind.

Quelle

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Servicing Sturmey-Archer 4- 5- and 7- Speed Hubs von der Website Sheldon Browns. Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown.

Weitere interessante Artikel zum Thema Sheldon Brown