26 Zoll Fahrradreifen

Aus WikiPedalia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fahrradreifen gibt es in einer verwirrenden Größenvielfalt. Das basiert vor allem auf der jeweils kurz gefassten Sprechweise. Zum Beispiel könnte man glauben, dass 26 Zoll eine einzige Reifengröße ist. Das ist sie jedoch nicht!

Es gibt mindestens fünf verschiedene nicht miteinander austauschbare "26 Zoll" Reifengrößen, denen man begegnen kann. Ein sogenannter 26-Zoll-Reifen kann ein ISO Maß von 559 mm, 571 mm, 584 mm, 590 mm oder 597 mm haben!

Übersicht der "26 Zoll" Reifengrößen
ISO 559 mm

26 x (dezimal)"


ISO 571 mm
650C,
26 x 1",
Schwinn 26 x 1 3/4" S-7,
Kanadische 26 x 1 1/2 F.12
ISO 584 mm
650B,
26 x 1 1/2"


ISO 590 mm
650A,
Englische 26 x 1 3/8" E.A.3


ISO 597 mm

Englische 26 x 1 1/4" E.A.1,
Schwinn 26 x 1 3/8" S-6

Fahrradreifen gibt es in einer verwirrenden Größenvielfalt. Noch schlimmer wird es dadurch, dass in den frühen Tagen des Radfahrens jedes Land sein eigenes Maßsystem entwickelt hat. Diese unterschiedlichen nationalen Maßsysteme sorgten dafür, dass die gleiche Reifengröße unter verschiedenen Zahlenbezeichnungen in verschiedenen Ländern bekannt war. Völlige Verwirrung wird aber dadurch erzeugt, dass unter der gleichen Maßbezeichnung unterschiedlich große Reifen produziert wurden, die nicht untereinander tauschbar waren!

Klassische Maßsysteme

Klassische Systeme basieren auf dem Reifenaußendurchmesser. Dieser wurde normalerweise in Zoll (26 Zoll, 28 Zoll, usw.) oder in Millimeter (650, 700, usw.) angegeben.

Leider haben diese Systeme durch die Weiterentwicklung von Reifen und Felgen keinen Bezug mehr zur Realität. Wie kann das sein? Nun, nehmen wir die beliebten 26 x 2,125 Ballonreifen der 1930er Jahre. Der Reifenaußendurchmesser ist tatsächlich sehr nah an 26 Zoll. Jedoch waren manche Fahrer dieser Reifen damit nicht zufrieden und wünschten sich etwas schmalere und sportlichere Reifen. Die Hersteller reagierten, indem sie 26 x 1,75 Reifen auf den Markt brachten, die in die gleichen Felgen passten. Dieser Reifen ist auch weiterhin ein 26 Zoll-Reifen, aber sein tatsächlicher Außendurchmesser ist nur noch 25 5/8 Zoll. Diese Felgengrößen wurden von den Pionieren der Westküsten Klunker übernommen und wurden so zu den bevorzugten Reifengrößen der Mountainbikes. Die Felgen und Reifen wurden nach Marktanforderungen so modifiziert, dass man sogar Reifen mit einer Breite von lediglich 25 mm montieren kann, was aber einem tatsächlichen Reifenaußendurchmesser von nur noch 24 7/8 Zoll entspricht.

Eine zweite Maßangabe bzw. Buchstabencode wurde eingeführt, der die Breite des Reifens angibt. (26 x 1.75, 27 x 1 1/4, 650B, 700C...)

Ist ,75 das Gleiche wie 3/4?

Bei den zollbasierten Bezeichnungen werden manchmal die Reifenbreiten mit einer Dezimalzahl (z.B. 26 x 1,75) und manchmal mit einem Dezimalbruch (26 x 1 3/4) dargestellt. Dies ist einer der Hauptgründe für falsche Zuordnungen. Obwohl die Größen, mathematisch gesehen, gleich sein müssten, sind sie es im echten Leben nicht. Es sind unterschiedliche Reifengrößen, die NICHT austauschbar sind. Bei Reifengrößen zu pauschalisieren ist gefährlich, jedoch hat Sheldon Brown einen Leitsatz, der pauschal zusammenfasst:

Das Brownsche Gesetz der Reifengrößen

Wenn zwei Reifengrößen mit mathematisch gleichen Größenangaben versehen sind, aber eine ist mit Dezimalzahlen und eine mit Dezimalbruchdarstellung, dann sind diese Reifen nicht austauschbar.


Das ISO/E.T.R.T.O. System

Das moderne ISO/E.T.R.T.O. System bezieht sich auf die Felgengröße und nicht auf den Außendurchmesser des Reifens. das macht das ISO/E.T.R.T.O System zu einem wesentlich zuverlässigeren Hinweis, welcher Reifen auf welche Felge passt.

Der Schlüssel des ISO/E.T.R.T.O. Systems ist die dreistellige Zahl, die den Reifeninnendurchmesser kennzeichnet. "26 Zoll" Reifen haben also einen Reifeninnendurchmesser von 559 mm, 571 mm, 584 mm, 590 mm oder 597 mm.

Siehe auch

ISO 559 mm - 26 x (dezimal)"

Das ist die Laufradgröße, die man bei vielen Mountainbikes findet. Sie basiert auf einer klassischen amerikanischen Größe und wird ebenfalls auf Cruisern eingesetzt. Im allgemeinen wird diese Reifengröße mit einer dezimalen Zollangabe ausgedrückt. Die Reifen haben einen Reifeninnendurchmesser von 559mm und werden wie folgt vermarktet: 26 x 1.0", 26 x 1.5", 26 x 1.75", 26 x 1.95", etc.

ISO 571 mm - 650C, 26 x 1", Schwinn 26 x 1 3/4" S-7, Kanadische 26 x 1 1/2 F.12

Tatsächlich existieren zwei ISO 571 Größen

  • Schmale 571 mm Reifen, die üblicherweise mit 650C (oder unkorrekterweise "650" ohne den Buchstaben) oder 26 x 1 bezeichnet werden, werden hauptsächlich auf Rennrädern für kleine Fahrer oder bei einigen Triathlonfahrrädern eingesetzt. Es ist eine Laufradgröße, die oft in Wettkampfumgebungen zu finden ist.
  • Der gleiche 571 mm Reifeninnendurchmesser wurde früher von Schwinn als proprietäre Alternative zur 559mm Größe genutzt. Reifen dieser Größe sind im allgemeinen auf den Seitenwänden Schwinn spezifisch markiert. Sie sind oft als 26 X 1 3/4" bezeichnet (Das ist NICHT das gleiche wie 26 X 1,75"!)
    Die kanadische Reifengröße 26 X 1 1/2 F.12 ist im allgemeinen austauschbar mit den Schwinn Modellen.

Obwohl beide Größen den gleichen Reifeninnendurchmesser haben, unterscheiden sich Felgen- und Reifenbreiten so sehr, dass man sie im allgemeinen nicht miteinander austauschen kann.

ISO 584 mm - 650B, 26 x 1 1/2"

Diese Größe wurde überwiegend als französische Größe bezeichnet und war für viele Jahre die Standardausrüstung für französische Lasten-, ernsthafte Touren- und Tandemfahrräder. In den 1980er Jahren gab es viele Versuche von Schwinn und Raleigh, diese Reifengröße in den USA zu verbreiten. Auch Rivendell wollte Anfang der 200er Jahre diese Reifengröße nach vorne bringen.

Ergänzung
Wie man seit etwa 2012 beobachten kann, scheint der aktuelle Erfolg, auf Mountainbikes 650B Reifengrößen zu etablieren von Erfolg gekrönt zu sein. Diese werden allerdings nicht als 26 Zoll, sondern als 27,5 Zoll Reifen vermarktet, Man wird sehen, ob sich diese Trend hält


Siehe auch

ISO 590 mm - 650A, Englische 26 x 1 3/8" E.A.3

Diese Reifengröße war die Norm für englische Drei-Gang-Fahrräder und war äußerst verbreitet. Auch auf weniger teuren 10 Gang Fahrrädern der 1970er Jahre kann man diese Reifengröße finden.

Die 590mm Reifengröße ist seit dem Aufkommen der Mountainbikes in den 1970er Jahren aus der Mode gekommen. Es gibt jedoch immer noch eine Menge Fahrräder auf der Straße, die diese Reifengröße tragen. Auch in Japan ist diese Reifengröße erstaunlich verbreitet.

ISO 597 mm - Englische 26 x 1 1/4" E.A.1, Schwinn 26 x 1 3/8" S-6

Die Reifengröße 597mm kann man hauptsächlich bei Schwinn Drei-Gang-fahrrädern finden. Die Tatsache, dass Schwinn diese proprietären reifen mit 26 X 1 3/8" bezeichnete hat zu einiger Verwirrung und zu Frust über die Jahre geführt.

Vernunftbegabte Menschen würden erwarten, dass alle 26 X 1 3/8" Reifen und Felgen zueinander passen. Das trifft aber nicht zu, wenn eines von beiden ein Schwinn Modell und das andere ein englisches Modell ist.

Die 597mm Größe wurde früher bei hochwertigen Clubfahrrädern mit der Markierung 26 x 1 1/4 E.A.1 eingesetzt. Diese Reifen kamen Ende der 1950er Jahre aus der Mode und wurden durch Reifen der Größe 630 mm (27 Zoll) ersetzt.

Siehe auch

Werbung:

Quelle

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel "26 Inch" Bicycle Tires von der Website Sheldon Browns. Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown.